Wiley InterScience GmbH

Agenten jagen Atome mit Anti-Spam-Software

Eine neuartige "Findemaschine" des Internet-Portals pro-physik.de
fischt Infos für physikinteressierte Laien und Forscher aus dem Netz.
    
    Berlin (ots) - Das Internetportal pro-physik.de stellt auf seiner
Website ab sofort kostenlos eine "Findemaschine" zur Verfügung, die
mit Hilfe von "Software-Agenten" das Internet hocheffizient nach
physikalischen Themen durchforstet
(http://findemaschine.pro-physik.de). Die Technologie beruht auf
einem neuen Verfahren, das auch für das Abblocken unerwünschter
E-Mails (Spam) verwendet wird.
    
    Die Agenten werden von Fachredakteuren darauf trainiert, relevante
Inhalte von unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Um die
interessantesten Artikel und Websites zu einem speziellen Thema zu
finden, bewertet ein Redakteur einige Hundert Texte nach ihrer
Relevanz. Auf Grund dieser Stichprobe erstellt die Findemaschine
einen Kriterienkatalog mit Schlagwörtern und Wortkombinationen, nach
denen sie elektronische Archive, Zeitschriften und das Internet
absucht. Der Algorithmus der Findemaschine, funktioniert wie ein
neuronales Netz. "Wer im Internet als Physiker Qualität sucht, muss
über Google hinausgehen", sagt pro-physik-Chef Alexander Grossmann
vom Wissenschaftsverlag Wiley-VCH, "wir verknüpfen die Expertise und
Erfahrung von Fachleuten mit den Lernalgorithmen moderner Software".
    
    Sucht man mit einer herkömmlichen Suchmaschine zum Beispiel nach
"Big Bang", wird man mit unzähligen unwichtigen Links überschüttet.
Die Findemaschine von pro-physik.de liefert dagegen eine Auswahl von
aktuellen Veröffentlichungen, Links und Pressemitteilungen aus der
Astrophysik, die dem Suchbegriff sehr genau entsprechen. Unter
anderem durchforsten die Fachgebiets-Agenten die wichtigsten
Internet-Server, auf denen Physiker ihre Manuskripte ablegen,
darunter den populären Preprint-Server www.arxiv.org. Forscher
erhalten bereits auf der ersten Ergebnis-Seite der Findemaschine
Links auf Top-Veröffentlichungen, von der Atomphysik bis zum
Zeitpfeil, die sofort als PDF-Daten heruntergeladen und gelesen
werden können.
    
    Neben der Findemaschine bietet pro-physik.de den grössten
elektronischen Stellenmarkt für Physiker im deutschsprachigen Raum.
Trotz schwacher Konjunktur sind ständig über 100 neue Stellen im
Angebot. Aktuelle Nachrichten rund um die Physik, Buchrezensionen und
Tipps für Studenten, Lehrer und Berufseinstiger ergänzen das Angebot,
ausserdem populärwissenschaftliche Hintergrundartikel von
Fachjournalisten zu Themen wie Quantencomputer, Nanotechnologie und
Brennstoffzellen. Abonnenten haben Zugriff auf eine Bibliothek von
Physikzeitschriften und Lehrbüchern, darunter die
populärwissenschaftliche Zeitschrift "Physik in unserer Zeit" sowie
das legendäre Taschenbuch der Mathematik von Ilja Bronstein. In der
Rubrik "Clixx" können Lehrer, Schüler und Studierende mit animierten
Grafiken schwingende Massen studieren, Kreisel anstossen und eine
Mondfinsternis simulieren.  
    
    Tipp: Journalisten können sich für eine einmonatiges Probe-Abo
freischalten lassen (Angabe der E-Mail-Adresse und Kopie des
Presseausweises).
    
    Links:        
    http://www.pro-physik.de
    http://findemaschine.pro-physik.de
    
ots Originaltext: Wiley InterScience GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dr. Alexander Grossmann
Wiley InterScience GmbH
Büro Berlin
Bühringstrasse 10
D-13086 Berlin  
Tel.      +49/30/47031-383
Fax.      +49/30/47031-399
Mailto: grossmann@wiley-vch.de



Das könnte Sie auch interessieren: