SWITCH

Das Medienkunstprojekt "Mission Eternity" von etoy gewinnt den SWITCH Innovation Award 2006

Das Medienkunstprojekt "Mission Eternity" von etoy gewinnt den SWITCH Innovation Award 2006
Mission Eternity handelt von existentiellen Themen wie der Bewahrung und dem Verlust von Erinnerung, der Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit sowie vom Leben und Tod. Diese Themen werden mit einer provozierenden Unverfrorenheit ins Zeitalter digitaler Kommunikations- und Informationstechnologien transferiert. Weiterer Text über ots. Die ...
Zürich (ots) - Die Jury des SWITCH Innovation Award hat dieses Jahr aus 31 Bewerbungen ein Gewinnerprojekt identifiziert und vier Honorary Mentions (Anerkennungen) ausgesprochen. Würdigung der Jury für das Gewinnerprojekt: Mission Eternity handelt von existentiellen Themen wie der Bewahrung und dem Verlust von Erinnerung, der Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit sowie vom Leben und Tod. Diese Themen werden mit einer provozierenden Unverfrorenheit ins Zeitalter digitaler Kommunikations- und Informationstechnologien transferiert. Das ebenso ambitiöse wie innovative Projekt bietet umfangreiche und vielfältige Mechanismen, um Erinnerungen an Personen zu speichern und nach deren Tod zugänglich zu halten: In digitalen Kapseln werden Bilder, Sprachnachrichten, Tondokumente, Texte usw. für zukünftige Generationen aufbewahrt. Dabei begleiten die Mission Eternity Angels (die lebenden Projektbeteiligten) die Mission Eternity Piloten (die verstorbenen Teilnehmer) auf ihrer Reise durch Raum, Zeit und Ewigkeit. Die Jury beurteilt das Projekt als avantgardistisch, schockierend und faszinierend - als aussergewöhnlich sowohl künstlerisch wie technologisch und gesellschaftlich. Geschätzt wird insbesondere auch der höflich anarchische Unterton des Projektes und die kühne Art und Weise, wie es sich um etablierte Diskurse und Methoden schert - und dennoch emotional tief bewegt. Honorary Mentions Casalino von adhoco AG, Winterthur Casalino ist eine innovative Lösung, die Intelligenz in Ihr Haus bringt und seine Automatisierung und Fernsteuerung über das Internet erlaubt. Obwohl schon viele Systeme erhältlich sind, die eine automatisierte Haustechnik bieten, anerkannte die Jury das Ziel dieses Jungunternehmens, ein solches System zu einem erschwinglichen Preis und einer Komplexität anzubieten, die von jedermann beherrschbar ist. Die Jury ist der Meinung, dass Casalino für seine soziale und ökologische Rücksichtnahme wie Energiesparen, Haussicherheit, Unempfindlichkeit gegen Spannungsausfälle und Verlängerung der Unabhängigkeit älterer Menschen eine "Honorable Mention" verdient. Creets von Forest Entertainment, Zürich Die Welt hat das Informationszeitalter bereits kennen gelernt. Zugangsportale, Content-Managementsysteme und Datenbanken im Überfluss. Aber im Wesentlichen bleibt die intelligente Nutzung dieser Daten einzig dem Verstand der menschlichen Benutzer überlassen. Es ist wahrscheinlich, dass sich dies in Zukunft mit dem Eintritt ins 'Intelligenz-Zeitalter' ändern wird, indem autonome, intelligente Software-Agents zu Proxies ihrer menschlichen Clients werden. 'Creets' ist ein Schritt in diese Richtung. Die Autoren zeigen, wie einfache unabhängige Software-Agents lernen können, Spiele zu spielen und sich im Internet im Auftrag ihrer menschlichen Partner zu messen. Das Spielen ist natürlich eine sehr allgemeine Aufgabe und es ist leicht zu sehen, wie Creets spezifischer auf kommerzielle Aufgaben wie den Handel zugeschnitten werden könnte. Wir verleihen diesem Projekt für seine Innovation eine 'Honorable Mention' und bedauern, dass die Autoren zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage waren, eine ambitiösere, mit mehr Funktionen ausgestattete Version ihres hochinteressanten Projekts zu zeigen. Doodle von Michael Näf, Zürich Doodle ist eine nette kleine Softwarespielerei zur leichteren Koordination von Sitzungen unter Menschen, die keine gemeinsamen Kalender teilen. Obwohl auf dem Web bereits ähnliche Tools verfügbar sind, ist Doodle am einfachsten zu bedienen. Das Gratisprogramm lässt sich auf jedem Browser ausführen und für seine Benutzung ist keine Anmeldung notwendig. Trotz der bescheidenen Innovation und des begrenzten Umfangs dieses Projekts überzeugte es die Jury durch seinen Nutzen. Sie glaubt, dass Doodle ein Tool ist, auf das viele Leute nicht nur für die Organisation geschäftlicher Sitzungen, sondern auch für soziale Treffen mit Freunden schon lange gewartet haben! AnyDoodle ist eine Erweiterung von Doodle, die eine Koordination weiterer wichtiger Aspekte des Beisammenseins erlaubt. Dazu gehören das Auswählen eines Films, den man gemeinsam ansehen will, oder die Klärung der Frage, wer den Wein und wer die einzelnen Speisen zu einem bunt gemischten Abendessen mitbringen soll. SonicSquirrel von atelier.anorg, Zürich sonicSquirrel.net ist eine alternative, nicht kommerzielle Plattform für den Online-Vertrieb von Musik. Nur die Labels, die als Vertriebskanal das Internet benutzen (netlabels), sind auf sonicSquirrel.net vorhanden. Die Rechte auf den Werken werden durch Verträge, sogenannte "Creative Commons" geregelt, die Benutzer von SonicSquirrel berechtigen, Musikstücke herunterzuladen und/oder kostenlos anzuhören. Die Jury hat den Ansatz von sonicSquirrel.net gewürdigt, unter Bevorzugung des amtlichen Aspekts (moderated playlists) und durch Sensibilisierung der Benutzer der Site für die Fragen des Urheberrechts die Labels höher bewerten zu wollen als die Edition (Musikverkauf auf einem physischen Träger). Das Design der Site und das Bestehen einer aktiven Gemeinschaft um sonicSquirrel wurden ebenfalls gewürdigt. Dagegen ist die Bedeutung der Innovation nicht evident. Die Jury empfiehlt dennoch, sonicSquirrel.net für all seine Qualitäten eine Auszeichnung zu verleihen. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 17. Oktober 2006 im Museum für Kommunikation in Bern statt. Der Gewinner erhält die Preissumme von 15'000.- Schweizer Franken. Links: http://www.missioneternity.org/ http://www.adhoco.com/ http://www.creets.ch/ http://www.doodle.ch/ http://www.sonicsquirrel.net/ Einsendeschluss für den SWITCH Innovation Award 2007 ist der 30. Juni 2007. http://www.innovationaward.ch Der SWITCH Innovation Award zeichnet radikale technische oder soziale Neuerungen aus, die in hohem Masse über das Internet nutzbar sind und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Angesprochen ist insbesondere die Hochschulgemeinschaft, also Forschende, Doktorierende, Lehrende aber auch Studierende oder Mitarbeitende von Universitäten und Fachhochschulen. Die Teilnahme ist kostenlos und steht auch Privaten und Firmen offen. Die Stiftung SWITCH betreibt seit 1987 das Schweizer Wissenschaftsnetz, das den Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft garantiert. Das Hochleistungs-Netzwerk verbindet Benutzer in der Schweiz untereinander, mit Europa und Übersee. Der Betrieb des Wissenschaftsnetzwerkes von SWITCH schafft das notwendige Know-how und bildet die technologische Basis für den Betrieb der Registrierungsstelle für .ch und .li Domain-Namen. ots Originaltext: SWITCH Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Roland Eugster oder Marco D'Alessandro SWITCH Limmatquai 138 Postfach CH-8021 Zürich Tel. +41/44/253'98'73 Tel. +41/44/253'98'66 Fax +41/44/268'15'68 E-Mail:press@switch.ch Internet: http://www.switch.ch

Das könnte Sie auch interessieren: