SWITCH

meteoblue.ch gewinnt den Förderpreis für Innovation 2005 von SWITCH

meteoblue.ch gewinnt den Förderpreis für Innovation 2005 von SWITCH. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/SWITCH"

    - Hinweis: Bildmaterial ist ab heute Nachmittag abrufbar unter
                      www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100004516 -
                      
    Bern, (ots) - An der zweiten Preisverleihung des Förderpreises für
Innovationen von SWITCH entschied sich die Jury für das Projekt
"meteoblue.ch" von Matthias Müller vom Institut für Meteorologie,
Klimatologie und Fernerkundung der Universität Basel.

    Der Gewinner erhielt die Preissumme von 15'000.- Schweizer Franken. Zuvor präsentierten er und die anderen drei nominierten Bewerber ihre Projekte im Museum für Kommunikation in Bern.

    Die Jury hat das Projekt des Gewinners mit folgenden Worten gewürdigt:

    meteoblue bietet - als Nebenprodukt der Forschungstätigkeit am Institut für Meteorologie der Universität Basel - über das Internet zugängliche, extrem hochauflösende Wetterinformationen für jedermann und -frau. Das Angebot ist reichhaltig; es beinhaltet schweiz- und europaweite Darstellungen zu Niederschlag, Temperatur, Wind, Wolkendecke, Luftfeuchtigkeit und vielem mehr, für die kommenden drei Tage. Die Grundlage für die Berechnung der Darstellungen bietet ebenfalls das Internet, denn es ermöglicht den Zugang und das Einsammeln der Riesenmenge notwendiger Daten, die zwei mal täglich auf dem Rechner in Basel verarbeitet wird.

    meteoblue agiert in der Verbindung des natürlichen Phänomens des Wetters mit dem Internet; auf der einen Seite sind verschiedene Sensoren und Messgeräte, welche meteorologische Daten einsammeln und ins Internet einspeisen und auf der anderen sind Menschen, die via Internet Zugang zu den Prognosen finden, um ihre wetterabhängigen Tätigkeiten zu planen. Das schnörkellose visuelle Informationsangebot von meteoblue hat zudem eine hypnotisierende Qualität, die verschiedenen Darstellungen animieren zum explorieren und interpretieren. Der visuelle Zugang zu Information informiert nicht nur sondern bietet auch die Möglichkeit zum besseren Verständnis der Wetterentwicklungen. Die Jury schätzt - wenn auch nicht ganz einstimmig - die herausragende, vielseitige und fesselnde Informationsqualität von meteoblue und das Selbstverständnis ein Forschungsnebenprodukt als, für viele Menschen wertvolle, Informationsquelle anzubieten.

    Die vollständige Medienmitteilung mit der Würdigung der drei anderen nominierten Projekte finden Sie unter: http://www.switch.ch/de/about/news.html?id=111

    Der SWITCHaward

    Der Preis zeichnet zukunftweisende Projekte aus, die von einem breiten Publikum genutzt werden können. Die Projekte sollen sich die Technologien des Internet zu Nutze machen.

    Zielgruppen

    Insbesondere Angehörige der Schweizer Hochschulen, aber auch Forschende sowie Kunst- oder Kulturschaffende. Es sind sowohl Bewerbungen von Einzelpersonen, Gruppen oder Klassen willkommen, die innovative Projekte erarbeiten oder erarbeitet haben.

    Anmelde- und Einsendeschluss für den SWITCHaward 2006 ist der 30. Juni 2006

    SWITCH - Die Stiftung SWITCH betreibt das Schweizer Wissenschaftsnetz, das den Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft garantiert. Das Hochleistungs-Netzwerk verbindet Benutzer in der Schweiz untereinander, mit Europa und Übersee. Der Betrieb des Wissenschaftsnetzwerkes von SWITCH schafft das notwendige Know-how und bildet die technologische Basis für den Betrieb der Registrierungsstelle von Domain-Namen mit den Endungen .ch und .li.

ots Originaltext: SWITCH
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
SWITCH
Marco D'Alessandro
Neumühlequai 6
Postfach
CH-8021 Zürich
Telefon: +41/1/253'98'66
Telefax: +41/1/268'15'68
E-Mail:    press@switch.ch
Internet: http://www.switch.ch/de/award



Weitere Meldungen: SWITCH

Das könnte Sie auch interessieren: