SWITCH

SWITCH schliesst "The Helloworld Project" am Hochgeschwindigkeits-Netz der Schweiz an.

Zum Weltgipfel über die Informationsgesellschaft (World Summit on the Information Society - WSIS) vom 10. bis 12. Dezember 2003 in Genf

    Zürich (ots) - "The Helloworld Project" des Zürcher Künstlers Johannes Gees bietet der Öffentlichkeit während des WSIS eine Plattform zum visuellen Dialog. Die Server von Helloworld werden direkt am Hochgeschwindigkeits-Netz von SWITCH angeschlossen, womit der Internet Community der schnelle Zugang zu diesem Projekt ermöglicht wird.

    Durch "The Helloworld Project" soll sich die Weltbevölkerung direkt am WSIS beteiligen können. Per Internet oder SMS können Kurzbotschaften eingegeben werden, die - nach redaktioneller Auswertung durch swissinfo/SRI - via Laserstrahl auf Wahrzeichen in vier Städten projiziert werden: in Genf auf den Jet d'eau, in Mumbai auf das Air India Gebäude, in Rio de Janeiro auf den Morro Dois Irmãos und in New York auf das UNO-Hauptgebäude. Gleichzeitig erscheinen die Botschaften auch im PALEXPO, dem Veranstaltungsort des Weltgipfels.

    Der Projektleiter Johannes Gees in einem Gespräch mit SWITCH: "Bei 'Helloworld' geht es um die freie Meinungsäusserung und den globalen Dialog, die Überwindung der digitalen Kluft zwischen Norden und Süden, informationstechnisch entwickelten Ländern und solchen, die erst am Anfang der Entwicklung stehen. Dank der Anbindung der Helloworld-Server ans Hochgeschwindigkeitsnetz von SWITCH werden wir in der Lage sein, hunderten von Besuchern gleichzeitig den Zugang zum Projekt zu bieten, was eine wichtige Voraussetzung bei einem partizipativen Projekt ist."

    "The Helloworld Project", das unter dem Patronat der UNESCO steht, wird vom Eidgenössichen Departement des Innern, Bundesamt für Kultur, SRG SSR Idée Suisse, Migros Kulturprozent, Minick AG und SWITCH unterstützt.

    www.helloworldproject.com     www.switch.ch     www.itu.int/wsis

    SWITCH - Die Stiftung SWITCH betreibt das Schweizer Wissenschaftsnetz, das den Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft garantiert. Das Hochleistungs-Netzwerk verbindet Benutzer innerhalb der Schweiz, mit Europa und Übersee.

    SWITCH betreibt in der ganzen Schweiz ungefähr 40 Netzknoten. Der neue, auf Glasfaser-Technologie basierende Backbone öffnet den Schweizer Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft von morgen.

    Der Betrieb des Wissenschaftsnetzwerkes von SWITCH schafft das notwendige Know-how und bildet die technologische Basis für den Betrieb der Registrierungsstelle von Domain-Namen mit den Endungen .ch und .li.

ots Originaltext: SWITCH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
SWITCH
Marco D'Alessandro
Limmatquai 138
Postfach
CH-8021 Zürich

Tel.         +41/1/253'98'66
Fax          +41/1/268'15'68
E-Mail:    press@switch.ch
Internet: http://www.switch.ch



Weitere Meldungen: SWITCH

Das könnte Sie auch interessieren: