SWITCH

SWITCH macht an den Hochschulen mobil

    Zürich (ots) - Wenn sich Studierende, Dozierende und Forschende an einer anderen Hochschule aufhalten, ermöglicht ihnen der Dienst SWITCHmobile kostenlosen High-Speed-Zugang zu ihren persönlichen Daten und zum Internet - vollautomatisch und ohne sich um ein neues Passwort kümmern zu müssen.

    Studierende und Mitarbeitende der Hochschulen werden immer mobiler. Sie sind in hochschulübergreifenden Arbeitsgruppen oder an Forschungsprojekten beteiligt, reisen oft von Campus zu Campus und verbringen mehr und mehr Zeit ausserhalb ihrer Studienorte oder Büros. Deshalb wird der einfache und standardisierte Fernzugriff auf persönliche Daten immer wichtiger.

    SWITCH, die Betreiberin des Schweizer Wissenschaftsnetzes, startete deshalb das Projekt SWITCHmobile, das diesem wachsenden Bedürfnis Rechnung trägt. Heute ist SWITCHmobile Realität. Wer erwartet, sich an der Gast-Hochschule wieder um ein neues Passwort bemühen zu müssen, wird positiv überrascht: Dank SWITCHmobile funktioniert der Zugriff an vielen Hochschulen und Forschungsinstituten genau so wie am eigenen Campus und mit demselben Passwort. Der Zugriff auf das Internet, persönliche E-Mails und elektronische Agenden, Fileserver oder Datenbanken wird ohne Umstände möglich. Laufend kommen neue Hochschulen hinzu, die bei SWITCHmobile mitmachen. Eine aktuelle Karte der teilnehmenden Institutionen finden Sie hier: www.switch.ch/mobile/locations.html.

    Wer also schon am Heim-Campus Wireless-LAN sowie VPN (Virtual Private Network) benutzt und eine der anderen teilnehmenden Hochschulen besucht, soll sich am besten die Liste der dort erschlossenen Gebäude und Räume vorher ausdrucken und diese Dienstleistung vor Ort gleich ausprobieren: Verbindung zum Netz aufbauen, VPN starten und arbeiten wie an der Heim-Uni. Der drahtlose Zugang zu den persönlichen Daten ist kostenlos, verschlüsselt, funktioniert automatisch und ohne lästiges Einrichten. SWITCHmobile funktioniert auch mit drahtgebundenem Netzwerkanschluss, sofern speziell dafür eingerichtete Steckdosen der teilnehmenden Institutionen vorhanden sind.

    SWITCH arbeitet intensiv an der Bereitstellung von netzwerkbasierten Diensten für die Hochschulgemeinschaft. Dazu gehören nebst SWITCHmobile auch die Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur SWITCHaai für den gesicherten und einheitlichen Zugang zu Ressourcen an verschiedenen Standorten sowie SWITCHvconf, die leistungsfähige Videokonferenz-Infrastruktur, die nebst der Video- und Audioübertragung durch den Einsatz von "collaboration tools" die Zusammenarbeit von Teams an unterschiedlichen Standorten wesentlich vereinfacht.

    SWITCH - Die Stiftung SWITCH betreibt das Schweizer Wissenschaftsnetz, das den Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft garantiert. Das Hochleistungs-Netzwerk verbindet Benutzer innerhalb der Schweiz, mit Europa und Übersee.

    SWITCH betreibt in der ganzen Schweiz ungefähr 40 Netzknoten. Der neue, auf Glasfaser-Technologie basierende Backbone öffnet den Schweizer Hochschulen den Zugang zur Informationsgesellschaft von morgen.

    Der Betrieb des Wissenschaftsnetzwerkes von SWITCH schafft das notwendige Know-how und bildet die technologische Basis für den Betrieb der Registrierungsstelle von Domain-Namen mit den Endungen .ch und .li.

ots Originaltext: SWITCH
Im Internet recherchierbar unter: www.presseportal.ch

Kontakt:
SWITCH
Roland Eugster
Neumühlequai 6
Postfach
CH-8021 Zürich
Tel.         +41/1/253'98'66
Fax          +41/1/253'98'98
E-Mail:    press@switch.ch
Internet: www.switch.ch



Weitere Meldungen: SWITCH

Das könnte Sie auch interessieren: