SevenOne Interactive

Kostenlos-Kultur im Netz geht ihrem Ende zu: Jeder Zweite ist bereit, für Inhalte im Internet zu bezahlen - SevenOne Interactive, IP NEWMEDIA und Lycos Europe veröffentlichen @facts-Sonderauswertung

Unterföhring (ots) - Die aktuelle @facts-Sonderauswertung zum Thema Paid Content zeigt: Das Ende der Kostenlos-Kultur im Netz ist eingeläutet. Jeder Zweite ist mittlerweile bereit, für qualitativ hochwertige Informationen und Services, die einen Mehrwert bieten, auch im Internet Geld zu bezahlen. Das sind im ersten Quartal 2003 genau 16,71 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland. Die Gemeinschaft, die eine kostenpflichtige Nutzung ablehnt, ist mit 5,22 Millionen Onlinern dagegen wesentlich kleiner. Die Zahl der Ablehner entspricht aktuell nur 16 Prozent. Im August 2002 lag die Hemmschwelle durchaus noch höher: 21 Prozent der User waren damals gegen eine kostenpflichtige Nutzung im Netz. Am grössten ist die Bereitschaft, für Inhalte Geld auszugeben, wenn es sich um Downloads von Software- oder Musik-Dateien handelt. Aber auch Test-Ergebnisse für bestimmte Produkte (z.B. Stiftung Warentest) stehen in der Gunst der zahlenden Surfer hoch im Kurs. Dafür wie auch für Software und Musik würden männliche Internet-Nutzer laut @facts eher in die Tasche greifen als weibliche User. Frauen neigen dagegen eher dazu, für das Versenden von SMS, Gesundheitsinformationen und das Herunterladen von Büchern Geld auf den Tisch zu legen. To pay or not to pay? Auch wenn noch viele kostenlose Inhalte im Netz zur Verfügung stehen, ist sich heute schon jeder dritte User bewusst, dass man in Zukunft für Inhalte bezahlen muss. Nur jeder Vierte glaubt an einen Fortbestand der Gratis-Inhalte. Eine grosse Mehrheit von 80 Prozent würde in Zukunft pro genutzter Information bezahlen. Dabei ist die einfache Abrechnung über die Telefonrechnung am beliebtesten (71 Prozent). Langfristige Bindungen, also die Nutzung von Dienstleistungen und Services im Abonnement, können sich aktuell nur etwa 14 Prozent vorstellen. Seit Dezember 1998 befragt das Marktforschungsinstitut forsa jeden Tag telefonisch etwa 500 Personen ab 14 Jahren in Deutschland zu ihrem Internet-Nutzungsverhalten. Das sind jeden Monat circa 10'000 Personen. @facts, eine Kooperation von SevenOne Interactive, IP NEWMEDIA und Lycos Europe, ist somit die grösste kontinuierliche Repräsentativ-Befragung zum Internet-Nutzungsverhalten in Deutschland. Die aktuellen @facts-Ergebnisse stehen ab sofort unter www.atfacts.de zum Download bereit. ots Originaltext: SevenOne Interactive Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: SevenOne Interactive Marcus Prosch Tel. +49/89/95'00-41-39 Fax: +49/89/95'00-41-35 mailto: marcus.prosch@SevenOneInteractive.de IP NEWMEDIA Carsten Breinker Tel. +49/221/58'86-402 Tel. +49/221/58'86-409 mailto: carsten.breinker@ip-deutschland.de Lycos Europe Sandra Goetz Tel. +49/40/37'85'69'82 Fax +49/40/37'85'69'59 mailto: sandra.goetz@lycos-europe.com

Das könnte Sie auch interessieren: