SIX Group

Jahresabschluss 2005: Erfolgreiches Jubiläumsjahr der Telekurs Group

Zürich (ots) - Die in den Bereichen kartenbasierte Zahlungstransaktionen, elektronische Zahlungssysteme und internationale Finanzinformationen tätige Telekurs Group kann auch das Geschäftsjahr 2005, in dem sie ihr 75-Jahr-Jubiläum feierte, erfolgreich und mit einem erfreulichen Wachstum abschliessen. Die Telekurs Group erwirtschaftete einen um über 6% höheren Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern von rund 57 Millionen Franken. Die Gewinnsteigerung ist eine bemerkenswerte Leistung, wenn man berücksichtigt, dass einerseits nach dem planmässigen Ausstieg aus dem Kreditkarten-Issuing-Processing und dem Verkauf des Bereichs Document Services die entsprechenden Ergebnisbeiträge kompensiert werden mussten und andererseits den Kunden weitere Preisnachlässe gewährt wurden. Die Volumina der wichtigsten Dienstleistungen sind auch im Jahr 2005 erfreulich gewachsen. Die im Vorjahr vorgenommene Fokussierung auf das Kerngeschäft sowie Preissenkungen führten zwar zu einem um 5,9% tieferen Betriebsertrag von 648,3 (i.V. 689,1) Millionen Franken. Dank signifikanter operativer Fortschritte konnte der Betriebsaufwand um 6,9% auf 590,9 (635,0) Millionen Franken gesenkt und ein um 6,1% höherer operativer Gewinn von 57,4 (54,1) Millionen Franken erwirtschaftet werden. Das Konzernfinanzergebnis liegt mit 56,2 (58,9) Millionen Franken nur leicht (-4,6%) unter dem Vorjahr, welches den ausserordentlichen Gewinn aus dem Verkauf des Bereichs Document Services enthielt. Per Ende 2005 erreichte der gewichtete Personalbestand der Telekurs Group 1'698 (1'792) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon knapp 400 im Ausland. Telekurs Multipay AG Die Telekurs Multipay konnte zahlreichen neue Vertragspartner für die Akzeptanz von Kredit-, Debit- und Wertkarten gewinnen und trotz einer zunehmenden in- und ausländischen Konkurrenz ihre starke Position in der Schweiz weiter ausbauen. Im Bereich Kreditkarten wickelte die Telekurs Multipay insgesamt 57,2 (58,2) Millionen Transaktionen (MasterCard und VISA) im Gesamtbetrag von 9,1 (9,0) Mrd. Fr. ab, wovon 6,7 (6,9) Mrd. Fr. mit Schweizer und 2,3 (2,1) Mrd. Fr. mit ausländischen Karten generiert wurden. Im Debitkartenbereich wurden über die Telekurs Multipay insgesamt 167,9 Mio. Zahlungen mit einem Gesamtwert von 15,4 (14,2) Mrd. Fr. (+ 8,9%) abgewickelt. Darin enthalten sind Zahlungen mit den 4,4 (4,2) Mio. Schweizer Maestro-Karten im In- und Ausland sowie Zahlungen mit internationalen Maestro-Karten in der Schweiz. Auf den Handel entfielen 135,9 Mio. Transaktionen (+ 9%) auf Tankstellen 32 Mio. Bezüge (+ 5,2%). Telekurs Card Solutions AG Als führender Card Processor der Schweiz verarbeitete die Telekurs Card Solutions im vergangenen Jahr insgesamt 445,3 Mio. Transaktionen mit Debit-, Kredit- und Wertkarten, das sind 49 Mio. Transaktionen oder 12,4% mehr als im Vorjahr. Im Bereich Acquiring Processing, der Verarbeitung von Retail-Transaktionen für Acquirer - wie zum Beispiel Telekurs Multipay -, stieg die Anzahl Transaktionen um 5,4% auf 248,0 Mio. Transaktionen. Darin enthalten waren erstmals auch Transaktionen für die Royal Bank of Scotland Group sowie Maestro-Transaktionen in Slowenien, die sie im Auftrag der Europay Austria verarbeitete. Der Bereich Geldautomaten verzeichnete einen Zuwachs um 1,7% auf 149,0 Mio. Transaktionen. Im Bereich Debit Issuing Processing erbringt die Telekurs Card Solutions neue Dienstleistungen für die Herausgeber von Debit- und Prepaidkarten, wie zum Beispiel die direkte Betragsautorisierung durch die kartenherausgebende Bank. Einen ausgezeichneten Absatz findet die neue EMV/ep2-fähige Terminalgeneration davinci. Swiss Interbank Clearing AG Einmal mehr konnte die Swiss Interbank Clearing ihre Position als Drehscheibe für den Interbank-Zahlungsverkehr ausbauen. SIC, das im Auftrag der Schweizerischen Nationalbank betriebene Clearingsystem für Schweizer Franken, verarbeitete im Berichtsjahr rund 256,0 (209,0) Mio. Transaktionen. Das tägliche Transaktionsvolumen lag bei über einer Million Zahlungen und der durchschnittliche Tagesumsatz belief sich auf 162 Mrd. Fr. Das Clearingsystem euroSIC, verzeichnete im Berichtsjahr eine Steigerung um 12% auf 2,8 (2,5) Mio. Zahlungen. Im Geschäftsfeld LSV/DTA entwickeln sich die Transaktionsvolumen gegenläufig: Einer Abnahme um 50% auf 28 Mio. Transaktionen beim DTA - die zentrale DTA-Verarbeitung wurde Ende 2005 in die E-Banking-Lösungen der Banken überführt - steht beim LSV eine Zunahme von 2,6% auf rund 39 Mio. Zahlungen gegenüber. Das neue Lastschriftverfahren LSV+, das seit November 2005 in Produktion ist, weist tiefere Verarbeitungskosten auf, sodass sich seither für die Banken die Transaktionspreise um etwa die Hälfte reduziert haben. PayNet (Schweiz) AG PayNet (Schweiz) konnte das Electronic Bill Presentment and Payment (EBPP)-Netzwerk weiter ausbauen. Im B2B-Bereich gelang es unter anderem, grosse Kunden in den Branchen Detailhandel, Gesundheit und Chemie für die MWST-konforme Abwicklung von elektronischen Rechnungen zu gewinnen. Im Bereich B2C sind weitere Banken dazugestossen, so unter anderem Westschweizer Kantonalbanken. Damit sind in der Schweiz rund 90 Banken an PayNet angeschlossen. Insgesamt stehen Privatpersonen e-Rechnungen aus zahlreichen wichtigen Branchen wie Telekom - hier von sämtlichen national tätigen Unternehmen -, Energie, Krankenversicherung, Kreditkarten und E-Shops zur Verfügung. Auf internationaler Ebene werden PayNet (Schweiz) und die Deutsche Post ihre Systeme miteinander verbinden und damit den Grundstein für ein europäisches Netzwerk legen. Telekurs Financial Information Ltd. Telekurs Financial und die ihr zugeordneten Gesellschaften konnten dank einem erfreulichen Wachstum im Ausland den Umsatz trotz massivem Preisdruck um 2% auf 229,7 (225,2) Millionen Franken steigern. Als einzige globale Finanzdatenlieferantin bietet Telekurs Financial seit dem 1.7.05 eine komplette fachtechnische Lösung für die EU-Zinsbesteuerung an, die sämtliche Kunden des Valordata Feed VDF weltweit nutzen können. Daraus resultierte im Marktdatenbereich, dass verschiedene internationale Fondsgesellschaften ihre Daten neu an Telekurs Financial liefern. Das Display-Produkt Telekurs iD wird laufend weiterentwickelt und das Angebot an Börsendaten wurde durch die Integration von weiteren neun Börsen aus dem asiatischen Raum ausgeweitet. Die Bereitstellung von angelsächsischen Kurs- und Valorendaten in Mumbai, Indien, wurde erfolgreich gestartet und damit eine weitere Grundlage zur Verbesserung der Kostenstruktur gelegt. Telekurs Services AG Telekurs Services unterhält mit über 750 Servern und einer Mainframe-Leistung von über 4'400 MIPS (Millionen Instruktionen pro Sekunde) eines der leistungsfähigsten Rechenzentren der Schweiz und erreichte wiederum eine hohe Verfügbarkeit. Im Bereich Ausweichrechenzentrum wurde mit einem grossen Finanzdienstleister einerseits die Grundlage für eine neue, qualitativ und betriebswirtschaftlich bessere Backup-Lösung gelegt, andererseits können damit bestehende Überkapazitäten im Bereich Rechenzentrumsraum betrieblich wieder genutzt werden. Die Ende Jahr beschlossene Überführung der Rechenzentren der SIS Group in jene der Telekurs Group wird ebenfalls zu einer Verbesserung der Kostenstruktur beitragen. Mit der Zusammenführung wechselten am 1. April 2006 insgesamt 66 Mitarbeitende von der SIS Group zur Telekurs Services. ots Originaltext: Telekurs Holding AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Bernhard Wenger Mediensprecher Telekurs Group Hardturmstrasse 201 Postfach CH-8021 Zürich Tel. +41/44/279'22'20 Fax +41/44/279'23'36 E-Mail:bernhard.wenger@telekurs.com Internet: http://www.telekurs.com

Das könnte Sie auch interessieren: