Kommunikationsgruppe Kernenergie

Schweizer Kernkraftwerke sind sicher

    Bern (ots) - Die Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK) kommt zum Schluss, dass die Schweizer Kernkraftwerke zu den sichersten und bestgeschützten Industrieobjekten der Welt gehören. Dies folgt aus der sehr detaillierten Sicherheitsstudie, welche vom Bundesrat nach dem Anschlag vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York in Auftrag gegeben wurde. Die Kernkraftwerkbetreiber sind hoch erfreut über die Resultate der Studie und fühlen sich bestätigt in ihren permanenten Bemühungen nach maximaler Sicherheit der Kernkraftwerke.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass ein gezielt herbeigeführter Flugzeugabsturz in einem Schweizer Kernkraftwerk einen nuklearen Unfall auslösen könnte, wird aufgrund der Studie als gering eingestuft. Die genauen Analysen zeigen, dass das Sicherheitsniveau der Schweizer Kernkraftwerke höher ist, als was weniger umfassende Studien bisher ergaben. Die Studie wurde intensiv von der HSK begleitet und viel internationales Know-how und Erfahrungen sind in die Arbeiten eingeflossen. Die im Zusammenhang mit dieser Studie angewandten, sehr detaillierten Modelle und Methoden gelten weltweit als führend. Die positive Beurteilung der nuklearen Sicherheit in der Schweiz durch die Bundesbehörde HSK ist für die Bürger auch im Hinblick auf die bevorstehenden Abstimmungen über die Kernenergie vom 18. Mai von Bedeutung.

ots Originaltext: Kommunikationsgruppe Kernenergie
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Hans Achermann
Präsident des Unterausschusses Kernenergie (UAK)
Tel.      +41/62/869'63'49 oder
Mobile: +41/79/340'01'70

Die Schweizer Kernkraftwerke:
Kernkraftwerk Beznau  -  Kernkraftwerk Mühleberg
Kernkraftwerk Gösgen  -  Kernkraftwerk Leibstadt



Weitere Meldungen: Kommunikationsgruppe Kernenergie

Das könnte Sie auch interessieren: