Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

EANS-Adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Solider Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr - anhaltender Aufwärtstrend bei Auftragseingängen - minimale Nettoverschuldung dank Rekord-Cashflow

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/6-Monatsbericht
22.08.2013


Ternitz/Wien, 22. August 2013. Die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
(SBO) verzeichnete im ersten Halbjahr 2013 eine solide Geschäftsentwicklung.
Erwartungsgemäß konnte SBO nicht an das erste Halbjahr 2012 anschließen, als
Überbestellungen seitens der Kunden bei High-Precision Components zu einem
historischen Auftragsboom führten. Nach einem zurückhaltenden Start im Jahr 2013
hat sich der Aufwärtstrend bei den Auftragseingängen im zweiten Quartal
gefestigt.

Der Halbjahres-Umsatz 2013 lag mit MEUR 235,4 um 7,9 % unter dem absoluten
Rekordwert des ersten Halbjahres 2012 von MEUR 255,7. Das EBITDA betrug MEUR
68,5 (nach MEUR 77,5), was einem Rückgang um 11,6 % gegenüber dem ersten
Halbjahr 2012 entsprach. Die Halbjahres-EBITDA-Marge lag bei 29,1 % (nach 30,3 %
im ersten Halbjahr 2012). Das Ergebnis vor Steuern (EGT) des ersten Halbjahres
2013 betrug MEUR 40,8 und lag damit um 24,2 % unter dem Vorjahres-Vergleichswert
von MEUR 53,8. Dies entsprach einer EGT-Marge von 17,3 % nach 21,0 % im Jahr
2012. Der Gewinn nach Steuern ging um 24,4 % von MEUR 37,2 (HJ 2012) auf MEUR
28,1 (HJ 2013) zurück. Dies führte zu einem Halbjahres-Gewinn je Aktie von EUR
1,74 (nach EUR 2,31 im ersten Halbjahr 2012).

"Unser Geschäft hat sich wieder stabilisiert. Wie erwartet hat der
kontinuierliche Lagerabbau bei unseren Kunden in den letzten Monaten wieder zu
steigenden Bestellungen geführt. Zudem war der Geschäftsverlauf unserer
Produktgruppe Downhole Tools im ersten Halbjahr 2013 sehr zufriedenstellend, da
steigende Umsätze erzielt werden konnten. Ebenfalls ähnlich gut wie im Vorjahr
haben sich unsere Service & Supply Shops entwickelt", beschreibt Gerald
Grohmann, Vorstandsvorsitzender der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG,
den Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres. 

Der Auftragseingang betrug im ersten Halbjahr 2013 MEUR 201,8. Dies war unter
dem historischen Rekordwert des ersten Halbjahres 2012 (MEUR 276,9), aber über
jenem des zweiten Halbjahres 2012. Der Auftragsstand lag zum Ende des ersten
Halbjahres bei MEUR 112,5 wovon einige Aufträge in das Jahr 2014 reichen. 

Die Nettoverschuldung sank zu Jahresmitte 2013 um 72,7 % gegenüber dem Halbjahr
2012 (von MEUR 68,1 auf MEUR 18,6). Dies war unter anderem Folge des sehr
starken Cash-Flows aus laufender Geschäftstätigkeit im ersten Halbjahr 2013 von
MEUR 67,6 (nach MEUR 37,9 im ersten Halbjahr 2012). Das Gearing der SBO
errechnete sich zu Jahresmitte 2013 mit 5,1 % (nach 9,5 % zu Jahresende 2012)
und lag damit auf minimalem Niveau. 

Ausblick 

Die steigende Nachfrage nach Öl und Gas wird unverändert von den Emerging
Markets getragen. Angebot und Nachfrage am internationalen Ölmarkt scheinen
derzeit gut ausbalanciert. Marktanalysten erwarten 2013 einen Anstieg der
Ausgaben für Exploration und Produktion von 9,9 % gegenüber 2012. 

Dies sollte zu einer anhaltend regen Bohrtätigkeit und damit einem weiteren
Lagerabbau bei Hochpräzisionskomponenten bei den SBO-Kunden führen. SBO ist
durch sein laufendes Investitionsprogramm am Standort Ternitz und durch ein
hohes Maß an Flexibilität in der Fertigung für einen weiteren Aufschwung gut
vorbereitet. Die minimale Nettoverschuldung, der hohe Cash-Flow und die
anhaltend attraktiven operativen Margen bilden eine stabile finanzielle Basis
für weiteres Wachstum.


Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich


                                       1-6/2013   1-6/2012    Veränderung
Umsatz                     in MEUR     235,4      255,7        - 7,9 %
EBITDA                     in MEUR     68,5       77,5         - 11,6 %
EBITDA-Marge               in %        29,1       30,3         -
Ergebnis vor Steuern (EGT) in MEUR     40,8       53,8         - 24,2 %
EGT-Marge                  in %        17,3       21,0         -
Ergebnis nach Steuern      in MEUR     28,1       37,2         - 24,4 %
EPS *                      in EUR      1,74       2,31         - 24,8 %
Mitarbeiter **             in Anz.     1.540      1.575        - 2,2 %

 *      auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
**      Stichtag 30.06.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei
Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind
amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO
beschäftigte per 30.06.2013 weltweit 1.540 Mitarbeiter (31.12.2012: 1.591),
davon in Ternitz/Niederösterreich 439 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 601.

Rückfragehinweis:
MMag Florian Schütz, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz/Austria, Hauptstrasse 2
Tel.: +43 2630 315-251
Fax: +43 2630 315-501
E-Mail: f.schuetz@sbo.co.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
Telefon:     02630/315110
FAX:         02630/315101
Email:    sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000946652
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: