Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

EANS-Adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung auf EUR 1,50 je Aktie

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen
25.04.2013


Ternitz/Wien, 25. April 2013. Die ordentliche Hauptversammlung der im ATX der
Wiener Börse notierten Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) beschloss
für das Geschäftsjahr 2012 eine Anhebung der Ausschüttung von zuletzt EUR 1,20
auf EUR 1,50. Davon entfallen EUR 0,50 auf die Basisdividende und EUR 1,00 auf
den Bonus.  Als Ex-Dividendentag und Dividendenzahltag wurde der 8. Mai 2013
festgelegt.
  
Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Geschäftsjahr 2012 die Entlastung
erteilt.
 
Gemäß Satzung endete mit der diesjährigen Hauptversammlung das
Aufsichtsratsmandat von Dr. Peter Pichler durch Verlosung. Bei den Wahlen in den
Aufsichtsrat wurde Dr. Peter Pichler bis zur ordentlichen Hauptversammlung im
Jahr 2018 in den Aufsichtsrat wieder gewählt. 

Für das laufende Geschäftsjahr 2013 wurde die SST Schwarz & Schmid
Wirtschaftsprüfungsges.m.b.H. Wirtschaftsprüfungs- und
Steuerberatungsgesellschaft zum Abschlussprüfer der Gesellschaft und die Ernst &
Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.H. zum Konzernabschlussprüfer
bestellt.
 
In seinem Bericht vor der Hauptversammlung gab der Vorstand einen ausführlichen
Überblick über das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 der SBO sowie über die
aktuelle Situation. Demnach setzt sich der bereits seit Monaten feststellbare
Trend bei einigen Kunden fort, infolge zu hoher Lagerstände die Neubestellungen
von Tools zu reduzieren. Ursache für die derzeitige Lagersituation waren
Überbestellungen seitens der Kunden im ersten Halbjahr 2012. Erst nach einem
entsprechenden Lagerabbau kann mit einer Trendwende bei den Bestelleingängen der
SBO gerechnet werden. 

Grundsätzlich sieht SBO aber aufgrund der unverändert intakten Fundamentaldaten
weiterhin ein positives Branchenumfeld. Trotz der laufenden Investitionen kann
SBO auf ein gesundes Bilanzbild, eine niedrige Verschuldung und attraktive
Cashflows bauen. Dadurch sind die mittelfristigen Wachstumsaussichten der SBO
unverändert intakt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei
Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. SBO beschäftigte per
31.12.2012 weltweit 1.591 Mitarbeiter (31.12.2011: 1.459), davon in
Ternitz/Niederösterreich 460 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 651.

Rückfragehinweis:
MMag Florian Schütz, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz/Austria, Hauptstrasse 2
Tel.: +43 2630 315-251
Fax: +43 2630 315-501
E-Mail: f.schuetz@sbo.co.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
Telefon:     02630/315110
FAX:         02630/315101
Email:    sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000946652
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: