Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

EANS-Adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG veröffentlicht Halbjahresergebnis 2011: Sehr erfreuliche Umsatz- und Ergebnisentwicklung - Anhaltend starker Auftragseingang im zweiten Quartal

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

18.08.2011

Ternitz/Wien, 18. August 2011. Das erste Halbjahr 2011 war für die im ATX der
Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) von einer
gegenüber dem Vorjahres-Vergleichszeitraum überaus erfreulichen Umsatz- und
Ergebnisentwicklung gekennzeichnet. Der Halbjahres-Umsatz 2011 stieg gegenüber
2010 um 52 % von MEUR 127,6 auf MEUR 194,4. Das operative Halbjahres-Ergebnis
(EBIT) lag mit MEUR 40,1 nach MEUR 14,2 um 183 % über dem
Vorjahres-Vergleichswert. Dies entsprach einer EBIT-Marge von 20,6 % (nach 11,1
% im ersten Halbjahr 2010).

"Die gute Geschäftsentwicklung betraf im Wesentlichen alle Segmente der SBO
gleichermaßen und ermöglichte einen beachtlichen Umsatzanstieg. SBO konnte daher
gegenüber dem Vorjahres-Vergleichszeitraum auch eine bessere
Kapazitätsauslastung und Fixkostenabdeckung erzielen. Diese Faktoren und der
Umsatzanstieg ermöglichten die starke Ergebnisverbesserung," kommentiert Gerald
Grohmann, Vorstandsvorsitzender der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
den Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres 2011.

Die hohe Nachfrage nach SBO-Produkten spiegelte sich in einem sehr starken
Auftragseingang wider, der im ersten Halbjahr mit MEUR 208 rund 25 % über dem
bereits vom Aufwärtstrend nach der Krise geprägten Vorjahres-Vergleichswert von
MEUR 166 lag. Der Auftragsstand zum Halbjahresstichtag 30.06.2011 war mit MEUR
137,1 nach MEUR 116,7 zum 30.06.2010 ebenfalls höher.

Auch das Ergebnis vor Steuern lag mit MEUR 34,7 (nach MEUR 11,5 im ersten
Halbjahr 2010) auf attraktivem Niveau und entsprach einer EGT-Marge von 17,8 %
(nach 9,0 %). Der Gewinn nach Steuern konnte um 204 % gesteigert werden und
betrug im ersten Halbjahr 2011 MEUR 23,6 gegenüber MEUR 7,8 im
Vorjahresvergleichszeitraum. Dies entspricht einem Halbjahres-Gewinn je Aktie
von EUR 1,46 (2010: EUR 0,49).

Der leichte Anstieg der Nettoverschuldung zu Jahresmitte auf MEUR 68,1 (nach
MEUR 48,9 zu Jahreswechsel 2010/11) war einer Aufstockung des Working Capital`s
in Folge einer Ausweitung des Geschäftsvolumens zuzurechnen. Das Gearing der SBO
lag damit zu Jahresmitte 2011 bei 26,6 % (nach 8,3 % per 30.06.2010).

Ausblick

Auch im zweiten Halbjahr 2011 ist grundsätzlich mit einer anhaltend positiven
Entwicklung der Oilfield Service-Industrie zu rechnen, wenngleich die
internationalen Konjunkturrisiken durch die zuletzt aufgetretenen Turbulenzen
auf den Welthandelsmärkten deutlich zugenommen haben. 
Solange aber die Nachfrage nach Öl und Gas - insbesondere aus den anhaltend
boomenden Emerging Markets - auf hohem Niveau verbleibt, ist weiterhin eine
positive Branchenkonjunktur zu erwarten. Diese würde durch den aktuellen Ölpreis
noch zusätzlich gestützt. 

Aus heutiger Sicht ist daher für die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
im zweiten Halbjahr 2011 mit einem freundlichen Marktumfeld und einer guten
Nachfrage zu rechnen. Allerdings kann sich dieser Trend bei einem globalen
Konjunktureinbruch sehr rasch umkehren. SBO hat jedenfalls Vorkehrungen
getroffen, auch auf dieses Szenario - durch Anpassung  der Kapazitäten -
umgehend reagieren zu können. Die niedrige Verschuldung und die gute Liquidität
des Unternehmens bilden in diesem Fall einen entsprechenden Sicherheitspolster. 

Der mittel- und langfristige Trend, wonach nur durch vermehrte Bohrtätigkeiten
und zunehmend komplexere Technologien die steigende Nachfrage nach Öl und Gas
befriedigt werden kann, bleibt unverändert aufrecht und ist auch in Zukunft ein
stabiler Wachstumstreiber für die Nachfrage nach Produkten der
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG.

Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich, in MEUR


                      1-6/2011 1-6/2010 Veränderung
Umsatz                194,4    127,6    + 52,4 %
EBIT                  40,1     14,2     + 182,6 %
EBIT-Marge (%)        20,6     11,1     
Ergebnis vor Steuern  34,7     11,5     + 200,4 %
Ergebnis nach Steuern 23,6     7,8      + 204,4 %
EPS in EUR *          1,46     0,49     + 199,8 %
Mitarbeiter **        1.368    1.135    + 20,5 %

*       auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
**      Stichtag 30.06.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei
Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind
amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO
beschäftigte per 30.06.2011 weltweit 1.368 Mitarbeiter (31.12.2010: 1.275),
davon in Ternitz/Niederösterreich 392 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 603.

Rückfragehinweis:
Florian Schütz, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2
Tel: +43 2630/315 DW 251, Fax: DW 501
E-Mail: f.schuetz@sbo.co.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
Telefon:     02630/315110
FAX:         02630/315101
Email:    sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000946652
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: