Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

euro adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Ergebnis in den ersten neun Monaten 2006 verdoppelt - Umsatz plus 43 %, anhaltend positives Marktumfeld

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

23.11.2006

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Ergebnis in den ersten neun Monaten 2006 verdoppelt - Umsatz plus 43 %, anhaltend positives Marktumfeld

Ternitz, 23. November 2006. Die im ATX der Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) konnte auch im dritten Quartal 2006 ihren Wachstumskurs ungebrochen fortsetzen. Der Umsatz der ersten neun Monate 2006 stieg gegenüber dem Vorjahr um 43 % auf MEUR 176,6 (nach MEUR 123,9). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) wurde um 101 % auf insgesamt MEUR 33,9 nach MEUR 16,9 im Vorjahres-Vergleichszeitraum verdoppelt. Das Konzernergebnis konnte um 105 % von MEUR 12,0 im Vergleichszeitraum 2005 auf MEUR 24,5 in den ersten neun Monaten 2006 gesteigert werden. Die EBIT-Marge erreichte in den ersten drei Quartalen 2006 den Rekordwert von 19,9 % (nach 14,5 % im Vorjahres-Vergleichszeitraum).

Der Boom in der Oilfield Service-Industrie hat sich auch im abgelaufenen dritten Quartal 2006 ungebremst fortgesetzt. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Öl und die weiterhin ambitionierten Explorationsprogramme der internationalen Ölgesellschaften stützen die derzeitige Branchenkonjunktur. Dieses starke Marktumfeld hat Schoeller-Bleckmann mit dem 2005 gestarteten Kapazitätserweiterungsprogramm im Volumen von bis dato rund MEUR 58 optimal genutzt. Am Standort Ternitz wurden bereits die ersten im Rahmen des Programms angeschafften Bearbeitungsmaschinen für Hochpräzisionsteile (MWD/LWD) in Betrieb genommen und notwendige Bauarbeiten für die nachfolgenden Erweiterungsschritte zügig vorangetrieben. Darüber hinaus konnte der Personalstand in der Gruppe - insbesondere im Produktionsbereich - trotz der anhaltend angespannten Arbeitsmarktsituation für Facharbeiter in der Oilfield Service-Industrie um rund 20 % massiv aufgestockt werden.

Die starke Nachfrage schlug sich im dritten Quartal 2006 mit einem neuen Rekord-Auftragseingang in Höhe von MEUR 102,1 nieder. Erstmalig wurde die MEUR 100 Grenze bei den Quartals-Bestelleingängen überschritten. Die Nachfrage betraf alle Segmente und Regionen gleichermaßen. Ein Teil der jüngsten Ordereingänge wird bereits für das Geschäftsjahr 2008 disponiert. Der Auftragsstand lag zum Ende des dritten Quartals mit MEUR 218,3 um 91 % über dem Vorjahres-Vergleichswert.

Weiterhin positive Entwicklung für Geschäftsjahr 2006 erwartet

SBO rechnet auch für die kommenden Quartale mit einem Anhalten des starken Marktumfeldes in der Oilfield Service-Industrie. Die Herausforderung der kommenden Monate werden der weitere Ausbau und die Optimierung der Produktionskapazitäten, der Vormaterialplanung und  -beschaffung sowie die zügige Weiterführung des Kapazitätserweiterungs- und Investitionsprogramms sein. Für das Geschäftsjahr 2006 erwartet Schoeller-Bleckmann ein neues, absolutes Rekordergebnis, welches jedoch von Einflussfaktoren wie dem Euro-Dollar-Wechselkurs zum Jahresultimo abhängen wird.

Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich, in MEUR

                         1-9/2006         1-9/2005
Umsatz                    176,6              123,9
EBIT                         35,1                17,9
EBIT-Marge (%)         19,9                14,5
EGT                          33,9                16,9
Konzernergebnis        24,5                12,0
EPS*                          1,53                0,80
Mitarbeiter**      1.051                 875

*          auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen
Aktienzahl **         Stichtag 30.9.

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO beschäftigt weltweit 1.051 Mitarbeiter (31.12.2005: 913), davon in Ternitz/Niederösterreich 275 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 550.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 23.11.2006 08:30:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Gerald Grohmann, Vorsitzender des Vorstandes,
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG,
A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2,
Tel: +43 2630/315 DW 110, Fax: DW 101,
E-Mail: sboe@sbo.co.at,

Mick Stempel, Hochegger|Financials,
Tel: +43 1/504 69 87 DW 85,
E-Mail: m.stempel@hochegger.com,

Branche: Öl und Gas Exploration
ISIN:      AT0000946652
WKN:        907391
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: