Deloitte

Wirtschaft und Verbraucher fordern den Einzelhandel
Aktuelle Studie von Deloitte stellt Einzelhandel-Prognosen 2005 vor

    München (ots) - Deloitte gab heute seine Einzelhandels-Prognosen für das Jahr 2005 bekannt. Der Trendbericht ist Bestandteil der Deloitte Studie "2005 Global Powers of Retailing", einem Ranking der 250 größten Einzelhandelsketten der Welt. Zudem analysiert die Studie die Auswirkungen weltwirtschaftlicher Entwicklungen auf den Einzelhandel im kommenden Jahr.

    "Die letzten Jahre waren für viele Einzelhändler problematisch. Der wirtschaftliche Aufschwung hat zwar die Brieftaschen der Verbraucher wieder etwas gefüllt, dafür sind die Kunden aber anspruchsvoller geworden. Vielen Unternehmen ist es dennoch gelungen, ihre Profitabilität zu steigern", so Jochen Kuhnert, Leiter des Bereichs Retail Practice bei Deloitte. "Angesichts des immer stärkeren Wettbewerbsdrucks kann sich kein Einzelhändler Stillstand leisten, egal wie erfolgreich er ist. Bei unserer Performance-Analyse der 250 größten Unternehmen traten einige klare strategische Richtungen zutage, die sich für viele Global Player ausgezahlt haben."

    Deloitte nennt als wichtigste Trends:

    1. Individuelles Marketing

    Der Einzelhandel muss die vielen verfügbaren Informationen so auswerten, dass die für ihn wichtigen Kundengruppen analysiert werden und eine Strategie zur Kundenbindung erfolgt. Bei geschätzten sechs Milliarden Verbrauchern weltweit ist dies ohne demografische Segmentierung sowie sorgfältige Analysen des Verbraucherverhaltens, der Verbrauchereinstellung und geänderter demografischer Bedingungen nicht möglich. Diesbezüglich muss die dominierende Massenmarkt-Fixierung überwunden werden.  

    2. Stärkung der Supply Chain

    Schnellere Abläufe und Anforderungen benötigen schnellere Lieferketten. Verbraucher tendieren zu den Anbietern, die die richtigen Produkte zur richtigen Zeit im Regal stehen haben. Damit wächst der Druck auf Lieferanten, Produkte basierend auf Echtzeit-Absatzdaten so rasch wie möglich auszutauschen. Einzelhandel und Hersteller müssen besser kooperieren, den Informationsaustausch intensivieren und ihre Geschäftsprozesse integrieren. Sie müssen Wege finden, sich nicht von der Flut transaktionaler Daten überrollt zu lassen, neue Technologien wie RFID profitabel zu nutzen und IT-Pläne mit Business-Plänen und/oder Steuerstrategien zu verknüpfen.

    3. Schwerpunkt Kundenerlebnis

    In einem filialübersättigten, preissensiblen Markt müssen Produkte und Dienstleistungen den Erwartungen des Verbrauchers entsprechen. Sie müssen in einem abwechslungsreichen, interessanten und attraktiven Umfeld präsentiert werden. Produktorientiertes Denken und produktorientierte Technologien reichen dafür nicht aus. Einzelhändler müssen einen nahtlosen Markenauftritt vom Web bis in die Filiale schaffen und den In-Store Service verbessern. Kunden geben umso mehr Geld aus, je mehr Zeit sie in einem Geschäft verbringen. Der Ausbau von Kundenbeziehungs-Programmen, Maßnahmen zur Kundenbindung und anderen Strategien sowie die ständige, konsequente Analyse des Käuferverhaltens sind weitere wesentliche Erfolgsfaktoren.

    Die vollständige Liste der zehn wichtigsten Trends umfasst:

      1.  Die Weltwirtschaft kommt in die Gänge
      2.  One-to-One-Marketing für sechs Milliarden
      3.  Immer mehr Verbraucher im Internet
      4.  Weniger Risiken durch Risikomanagement
      5.  Stärkung der Supply Chain
      6.  Eine Branche im ständigen Wandel
      7.  Differenzieren. Differenzieren. Differenzieren.
      8.  Schwerpunkt Kundenerlebnis
      9.  Strategische Durchführung
    10. Warum es ohne globale Expansion nicht geht

    Die Studie

    Neben den zehn wichtigsten Trends untersucht der 46-seitige Deloitte-Bericht auch die wirtschaftliche Entwicklung bestimmter Regionen und ihre voraussichtlichen Auswirkungen auf den Einzelhandel im Jahr 2005.

    Die Studie "2005 Global Powers of Retailing" wurde in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift Stores erstellt. Sie erscheint heuer zum achten Mal und listet erstmals die 250 größten Einzelhandelsketten der Branche.  

    Deloitte Deutschland

    Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit mittlerweile 3.200 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.     Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright (c) 2005 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.


ots Originaltext: Deloitte & Touche
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Antonia Wesnitzer
Pressereferentin
Tel +49  89 29036-8825
awesnitzer@deloitte.de

Jochen Kuhnert
Partner/Retail Practice Consulting
Tel +49 211 8772-3219
jkuhnert@deloitte.de



Weitere Meldungen: Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren: