Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz

Erfolgreiches Spendenjahr 2005 für SOS-Kinderdorf: ZEWO-Sammelkampagne zugunsten von notleidenden Kindern angelaufen

Der Verein "Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer" verzeichnet im Jahr 2005 Einnahmen von 18.08 Mio. Franken. Dies entspricht einer Zunahme von 31 % gegenüber dem Vorjahr. Mit einer Kampagne zum Thema "Kinder und Krieg" ruft das Hilfswerk in der laufenden Woche auf, verlassene und unter Krieg leidende Kinder zu unterstützen.

    Bern (ots) - SOS-Kinderdorf blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Spendeneinnahmen im Jahr 2005 sind im Vergleich zum Vorjahr von 13.8 Mio. Franken auf 18.08 Mio. Franken gestiegen. SOS-Kinderdorf profitierte allgemein von der grossen Spendenbereitschaft der Schweizerinnen und Schweizer. Zum guten Ergebnis beigetragen haben insbesondere Grossspenden und Legatspenden sowie die grosse Solidarität nach dem Tsunami. Insgesamt wurden rund eine Million Franken für die Hilfeleistungen von SOS-Kinderdorf in Südostasien gespendet.

    Zewo-Sammelkampagne für Kinder in Kriegsgebieten

    Im Rahmen des jährlichen ZEWO-Sammlungskalenders (www.zewo.ch) bittet SOS-Kinderdorf die Schweizer Bevölkerung um Unterstützung für verlassene und in Not geratene Kinder in Afrika, welche unter den Folgen von kriegerischen Auseinandersetzungen leiden oder unmittelbar in einem von Krieg geschüttelten Land leben.

    Zur Zeit herrschen in elf afrikanischen Ländern Kriege oder bewaffnete Konflikte. Täglich fordern diese Auseinandersetzungen neue Opfer: Häuser und Dörfer werden zerstört, Menschen werden vertrieben oder umgebracht, unzählige Kinder werden zu Flüchtlingen oder Kriegswaisen. Ihr Leid ist unermesslich.

    In den afrikanischen SOS-Kinderdörfern können Kinder, die ihre Familien durch Kriege oder Krankheiten verloren haben, Geborgenheit und neuen Mut zum Leben finden. Sie erhalten ein Zuhause, in dem sie ohne Angst aufwachsen können. Aber nicht nur die Kinder, die im SOS-Kinderdorf wohnen, profitieren von den sozialen Einrichtungen des Hilfswerks, sondern auch die Nachbarschaft: Zahlreichen Zusatzeinrichtungen wie Schulen, medizinische Stationen und Sozialzentren tragen zur Verbesserung der lokalen Gemeinden bei.

    SOS-Kinderdorf ist ein privates, politisch und konfessionell ungebundenes Kinderhilfswerk. Die Organisation gibt rund 60'000 Kinder und Jugendlichen in 132 Ländern ein bleibendes Zuhause.

    Der Verein "Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer" finanziert SOS-Einrichtungen in Entwicklungsländern und Osteuropa.

ots Originaltext: Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer
Yvonne Alessandri
Leiterin Kommunikation
Hessstrasse 27a
Postfach
3097 Liebefeld
Tel.:    +41/31/979'60'62
Natel:  +41/79/292'76'38
E-Mail:    yvonne.alessandri@sos-kinderdorf.ch
Internet: www.sos-kinderdorf.ch



Das könnte Sie auch interessieren: