TV Loonland AG

euro adhoc: TV Loonland AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
TV-Loonland dank konsequenter Kostensenkung mit weiter positivem EBITDA Einbruch des Werbemarktes für Fernsehen lässt Umsatz sinken - Tochter Metrodome auf Erfolgskurs (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

München, 30. Mai 2003 - Die Umsatzerlöse der TV-Loonland, München, wurden in Q1 vom neuerlichen Einbruch des Werbemarktes für Fernsehen infolge des Irak-Krieges stark getroffen. Dennoch konnte das zu den führenden unabhängigen Produzenten von Kinder- und Familienprogramm zählende Unternehmen dank der bereits frühzeitig getroffenen Kostenmaßnahmen weiter ein positives EBITDA ausweisen. Insgesamt reduzierte sich der Umsatz auf 3,4 (Vorjahr: 9,1) Mio. EUR. Q1 fällt traditionell schwächer aus, so dass in den kommenden Quartalen - vor allem im zweiten Halbjahr unterstützt durch die Fertigstellung der Neuproduktionen Metalheads, Drachenfels und des 1. Teils von The Cramp Twins II - eine Umsatzbelebung erwartet wird. Die koreanische SRE Corporation, von der sich TV-Loonland Mitte März erfolgreich getrennt hatte, ist in den Zahlen nicht mehr berücksichtigt. Die Umsatzentwicklung  war vor allem geprägt von dem erfolgreichen Geschäftsverlauf der britischen Tochter Metrodome. Hier wirkten sich die seit dem Einstieg 2002 getroffenen operativen, strukturellen und personellen Maßnahmen bereits spürbar positiv aus. Die anhaltend positive Entwicklung des neuen Geschäftsfeldes Home Entertainment, das bereits 1,5 (3,4 inkl. SRE) Mio. EUR Umsatz beisteuerte, konnte die gravierende Schwäche der Absatzmärkte im Bereich Distribution jedoch nicht vollständig kompensieren. Positiv wirkten sich die auf der Kostenseite ergriffenen Maßnahmen aus, die zu einem Rückgang des Personalaufwands um 23 Prozent auf 1,1 (1,4) Mio. EUR sowie zu einer Reduzierung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 35 Prozent auf 2,0 (3,0) Mio. EUR führten. Das straffe Kostenmanagement wird angesichts der anhaltenden Marktschwäche auch in den kommenden Monaten fortgesetzt. Insgesamt erzielte TV-Loonland ein positives EBITDA von 1,1 (5,1) Mio. EUR, das EBIT belief sich auf -0,5 (0,3) Mio. EUR. Der Fehlbetrag belief sich auf -0,9 (+0,7) Mio. EUR. Trotz der Erfolge des neu aufgestellten Geschäftsfelds Home Entertainment und der absehbaren Fertigstellung  potenzialstarker Produktionen im 2. Halbjahr erwartet der Vorstand ein weiter steiniges und schwieriges Jahr 2003, in dem das Ziel eines positiven EBITDA jedoch erreicht wird.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 30.05.2003
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Ilona McLean Tel.: +49 (0)89 20 50 80 E-Mail: imclean@loonland.com

Branche: Medien
ISIN:      DE0005348403
WKN:        534840
Index:    Nemax All Share, Prime Standard
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: TV Loonland AG

Das könnte Sie auch interessieren: