VISANA

Visana senkt Prämien für Spitalzusatzversicherungen - Fünf Prozent Reduktion im Kanton Bern, Nullrunde in der übrigen Schweiz

Bern (ots) - Die Visana senkt die Prämien für Spitalzusatzversicherungen im Kanton Bern auf 2007 um fünf Prozent. Visana reagiert damit auf den neuen Vertrag zwischen santésuisse und den Berner Privatspitälern, der die Behandlung von Patientinnen und Patienten auf der allgemeinen Abteilung von Privatspitälern regelt. Damit werden die Zusatzversicherungen entlastet. Visana gibt diese Entlastung ihren Versicherten weiter. In den übrigen Kantonen kündigt die Visana für die meisten Zusatzversicherungen eine Nullrunde an. Versicherte mit Spitalzusatz Allgemein, Halbprivat und Privat (inkl. Basic) und weiteren Zusatzversicherungen nach VVG profitieren im nächsten Jahr somit erneut von unveränderten Prämien. Der Entscheid des Bundesrates vom vergangenen Sommer, fünf komplementärmedizinische Leistungen aus der Obligatorischen Grundversicherung zu streichen, führt dazu, dass diese Leistungen über die Zusatzversicherungen abgegolten werden. Die Prämien für die Zusatzversicherung Komplementär werden gesamtschweizerisch leicht erhöht, bleiben jedoch weiterhin attraktiv. Auf 2007 erfolgt ebenfalls die letzte Etappe der Prämienanpassung für die Tarife in der Langzeitpflege. Das Bundesamt für Privatversicherungen BPV genehmigt alle Prämien im Herbst. Die Visana führt über die Visana Krankenversicherung, sana24 und vivacare die Obligatorische Krankenversicherung nach KVG durch. Rechtsträgerin der Zusatzversicherungen nach VVG ist die Visana Versicherungen AG. Das Prämienvolumen der Visana-Gruppe beträgt rund zwei Milliarden Franken. Diese Medienmitteilung finden Sie ebenfalls unter www.visana.ch ots Originaltext: Visana Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Grazia Siliberti Medienverantwortliche Visana-Gruppe Unternehmenskommunikation Telefon direkt +41/31/357'91'02 Fax +41/31/357'96'25 E-Mail: grazia.siliberti@visana.ch

Das könnte Sie auch interessieren: