KfW

Gute Stimmung am Beteiligungskapitalmarkt

Frankfurt am Main (ots) -

   - German Private Equity Barometer auf Dreijahreshoch
   - Früh- und Spätphasenfinanzierer optimistisch für 2015
   - Fundraisingklima so gut wie nie 

Nach seiner Atempause im dritten Quartal legt der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers im vierten Quartal 2014 wieder zu und klettert um 9,6 Zähler auf 57,4 Saldenpunkte. Damit erreicht die Stimmung der deutschen Beteiligungskapitalgeber zum Jahresende ein Dreijahreshoch. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartung werden im Schlussquartal besser beurteilt (+5,5 auf 53,6 Saldenpunkte bzw. +13,7 auf 61,2 Saldenpunkte). Getragen wird der Optimismus vor allem von den so gut wie nie eingeschätzten Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung (Fundraising) sowie von einem nach wie vor guten Umfeld für den Ausstieg aus Beteiligungen (Exits).

Das Geschäftsklima verbesserte sich zuletzt sowohl im Früh- als auch im Spätphasensegment des Beteiligungskapitalmarkts. In der Spätphasenfinanzierung sind die Geschäftserwartung der treibende Faktor für die gestiegene Stimmung, ihre aktuelle Geschäftslage schätzen die Private Equity-Gesellschaften indes nahezu unverändert ein. Insgesamt ist hier der Jahresausklang mit einem Geschäftsklima von 57,8 Saldenpunkten (+14,3 Zähler) erfreulich. Im Frühphasensegment erreicht der Stimmungsindikator Ende 2014 mit 56,8 Saldenpunkten (+12,9 Zähler) sogar den zweithöchsten Wert seit Beginn seiner Erhebung im Jahr 2003. Die Geschäftslage und Geschäftserwartungen werden im gleichen Ausmaß optimistischer betrachtet. Rückenwind spüren die Frühphasenfinanzierer dabei auch durch die weiterhin hohe Nachfrage nach Venture Capital.

"Die Stimmung der Beteiligungskapitalgeber stieg, vor allem die Frühphasenfinanzierer zeigen sich zufriedener" fasst Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, das Jahr 2014 zusammen. Zeuner zeigt sich für die weitere Verfügbarkeit von Venture Capital zuversichtlich und betont dessen Bedeutung für junge, innovative Technologieunternehmen: "Venture Capital ist überlebenswichtig, da hohe Anfangsverluste oder forciertes Wachstum nur über Eigenkapital aufzufangen sind. Die Versorgung mit Venture Capital ist daher ein zentraler Faktor für den Technologiestandort Deutschland."

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs ergänzt: "Der breite Stimmungsaufschwung zum Jahresende über die Segmente hinweg spricht für die Stabilität des Beteiligungsmarktes. Dies unterstreicht auch unsere Marktstatistik, die ein deutliches Investitionsplus gegenüber dem Vorjahr ausweist. Angesichts der optimistischen Erwartungen der Befragungsteilnehmer sind wir zuversichtlich, dass sich diese positive Entwicklung auch 2015 fortsetzen wird."

Die KfW berechnet das German Private Equity Barometer zusammen mit dem Bundesverband deutscher Kapitalgesellschaften e. V. (BVK) exklusiv für das Handelsblatt. Eine ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafik zum aktuellen German Private Equity Barometer ist unter www.kfw.de/gpeb abrufbar.

Kontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Christine Volk,
Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de


Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: