Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

KfW

Kooperation zwischen KfW und italienischer CDP vertieft - Hauptthemen: Exportfinanzierung, strategisches Controlling sowie Kommunalfinanzierung - Personalaustausch vereinbart

Frankfurt (ots) - Heute sind Franco Bassanini und Giovanni Gorno Tempini, Präsident bzw. geschäftsführender Vorstand des italienischen Konzerns Cassa depositi e prestiti (CDP), und Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe, in Berlin im Rahmen eines vertieften Dialogs zusammengetroffen. Das Arbeitstreffen steht im Zeichen einer Intensivierung des Dialogs und der Zusammenarbeit beider Häuser, die bereits seit vielen Jahren als Gründungsmitglieder des Long Term Investors' Clubs zusammenarbeiten.

Bei diesen Treffen wurden insbesondere Themen wie Exportfinanzierung, strategisches Controlling sowie Kommunalfinanzierung besprochen. Darüber hinaus wurde der Austausch von Personal und Expertise zwischen beiden Häusern vereinbart. Der Austausch soll im Rahmen von kurzfristigen oder auch längerfristigen Entsendungen erfolgen und Experten aus beiden Häusern die Möglichkeit geben, die Geschäftsaktivitäten und Förderinstrumentarien des jeweils anderen besser kennenzulernen.

"Insbesondere zur Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die enge Kooperation von Banken mit großer Erfahrung bei der Stimulierung der Wirtschaft und die Bereitstellung von langfristigen Finanzierungen von großer Bedeutung", erklärte Dr. Schröder. "Als Förderbank der Bundesrepublik Deutschland nehmen wir Verantwortung für die Stärkung internationaler Partnerschaften zwischen Förderbanken und die aktive Gestaltung europäischer Netzwerke seit vielen Jahren aktiv wahr. Die CDP zählt zu unseren wichtigsten Partnern in Europa", sagte Dr. Schröder.

"Die CDP spielt sowohl auf nationaler wie auch internationaler Ebene eine immer größere Rolle. Demzufolge ist ein systematischer Vergleich mit unseren europäischen Partnern, wie der KfW, die teilweise unterschiedliche Geschäftsmodelle, jedoch eine ähnliche Mission haben und denselben Auftrag der langfristigen Finanzierung erfüllen, aktuell sehr hilfreich", sagte Bassanini.

"Es gibt viele gemeinsame Interessensfelder beider Häuser. Dazu zählen z.B. die Infrastrukturfinanzierung, die Exportfinanzierung und die Finanzierung von KMU", erklärte Gorno Tempini. Ferner wies er darauf hin, dass der Personalaustausch "es unseren Häusern ermöglicht, sich gegenseitig besser kennenzulernen, die Expertise unserer Mitarbeiter zu fördern und die Möglichkeiten einer zukünftigen Zusammenarbeit zu erweitern".

Zur CDP:

Die 1850 gegründete Cassa depositi e prestiti ist die italienische Staatsbank. Sie befindet sich zu 80 % im Besitz des Finanzministeriums, die restlichen 20 % werden von mehr als 60 Bankenstiftungen gehalten. Seit 2003 ist die CDP eine Aktiengesellschaft. Die Bilanzsumme liegt bei mehr als 305 Mrd. EUR; das jährliche Neugeschäftsvolumen liegt bei mehr als 22 Mrd. EUR. Die Bank hat rund 24 Mio. Kunden, die ihre Produkte über die italienischen Postfilialen kaufen. Diese Einlagen stellen die Refinanzierung der CDP dar.

Kontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Dr. Charis Pöthig,
Tel. +49 (0)69 7431 4400, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de



Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: