Telefónica Deutschland GmbH

Löwen Play setzt auf MPLS-VPN der Telefónica Deutschland GmbH

    Verl (ots) -

    - Komplette FiBu-, Personal- und Service-Organisation wird an
        einem statt an vier Standorten abgewickelt
    - Der Effekt: Mit geringerem Aufwand und weniger Kosten in der IT
        wird ein besseres Unternehmensergebnis erzielt

    Der bundesweit vertretene Aufsteller und Betreiber von Münzspiel- und Unterhaltungsautomaten Löwen Play setzt auf kostensparende MPLS VPN-Technik von Telefónica in Deutschland und wickelt damit seine komplette Finanzbuchhaltung-, Personal- und Service-Organisation jetzt nicht mehr an vier, sondern nur noch an einem Standort ab. Alle Niederlassungen greifen mittels eines Virtuellen Privaten Netzes (VPN) auf zentrale IT-Services der Hauptverwaltung in Bingen zu.

    Diese zentral gemanagte Netzlösung bedeutet für Sebastian Dickenscheid, IT-Verantwortlicher von Löwen Play, eine grosse Arbeitsentlastung: "Wenn ich heute eine Fehlermeldung oder ein Anwendungsproblem bei einer der Niederlassungen beheben muss, gehe ich in den Nebenraum und regele die Sache. Bis vor wenigen Wochen noch musste ich dafür nach Hannover, Würzburg oder Stuttgart reisen oder Techniker vor Ort beauftragen." Das spart Zeit und Kosten. "Vor allem aber kann ich mich jetzt mehr auf strategische Aufgaben konzentrieren," bemerkt der DV-Leiter.

    Hinzu kommt, dass das auf MPLS-Technologie basierende VPN sehr viel kostengünstiger ist als Point-to-Point-Verbindungen  und gleichzeitig wesentlich performanter  als die bisherige Vernetzung. Ursprünglich verfügte Löwen Play nur über eine 64 kBit/s-Point-to- Point Leitung in jede Niederlassung und kann jetzt mit 512 kBit/s- Geschwindigkeit (SDSL)  arbeiten.

    Die Entscheidung für den VPN-Provider fiel zugunsten der Telefónica Deutschland GmbH aus, weil der Anbieter, Dickenscheid zufolge, einfach das beste Preis-Leistungsverhältnis bot. Manche Carrier konnten zwar preislich mitziehen, dafür aber kein MPLS bieten, andere hatten nicht die Abdeckung wie Telefónica. Vor allem habe Dickenscheid die Preispolitik der Alternativ-Anbieter abgeschreckt: "Die  Flexibilität in den Tarifierungsmodellen der Telefónica Deutschland GmbH hat uns  überzeugt und Planungssicherheit verschafft."

    Für die Zukunft möchte Dickenscheid alle 140 Spielcenter ins VPN holen. Auch die direkte Vernetzung von Geldspielautomaten wird derzeit getestet, die Geräte sollen zukünftig ihre Daten direkt in die Auswertungssysteme einspielen. Auswertungen der Geräte-Daten und entsprechende Aktionen darauf ("Die Flippergeräte in Darmstadt laufen so gut, da können wir noch weitere aufstellen." etc.) lassen sich aber auch mit der heute bereits verfügbaren und im Vergleich zur Vorgänger-Lösung wesentlich schlagkräftigeren IuK-Lösung optimal unterstützen.

    Telefónica Deutschland

    GmbH Telefónica Deutschland GmbH gehört zur Telefónica-Gruppe, einem der grössten global agierenden Telekommunikationskonzerne. Telefónica in Deutschland konzentriert sich ausschliesslich auf Geschäftskunden und stellt sowohl mittelständischen als auch Grossunternehmen seine Full-Service-Internetdienstleistungen zur Verfügung. Deutschlands grösster unabhängiger IP-Carrier vermittelt monatlich das höchste Onlineminutenvolumen und verfügt über die deutschlandweit zweitgrösste Netzinfrastruktur mit 35'000 km Backbone und 270 Einwahlknoten. Das Unternehmen - entstanden aus dem Zusammenschluss der Telefónica-Töchter mediaWays und HighwayOne - ist wichtigster Hostingpartner der Mediensites von z.B. RTL, SPIEGEL und Focus. Das Leistungsspektrum umfasst neben den schmal- und breitbandigen Internetzugängen vor allem die auf IP- oder der MPLS-Technologie basierenden Virtual Private Networks (VPNs), integrierte Sprach- und Datenlösungen, Mehrwertdienste wie Voice over IP sowie die klassischen Outsourcing-Dienste wie Hosting, Housing und Application Hosting.

    Als führender Anbieter von integrierten Kommunikationslösungen für Geschäftskunden steht das Unternehmen für hohe Flexibilität und Qualität. Möglich wird dies durch den eigenen IP-Backbone, das Network Control Center mit echtem 24/7 Betrieb, die bundesweit aufgestellte ServiceGroup sowie die Telefónica Grossrechenzentren, u. a. in Gütersloh, Frankfurt und München. Von 20 Standorten deutschlandweit wird die persönliche Kundenbetreuung garantiert. Zu den Kundenreferenzen zählen 30 der grössten deutschen Onlinedienste, darunter AOL. Weiterhin betreut Telefónica in Deutschland verschiedene grosse deutsche Serverfarmen sowie Firmennetze von internationalen Konzernen wie der Bertelsmann AG.

    Weitere Kunden sind Bank of China, Toyota, Adecco, BMG, Gruner+Jahr, WalterBau und Xerox.

    Infos zum Unternehmen: http://www.telefonica.de     Bildmaterial auf Nachfrage im Digitalformat über presse@telefonica.de

ots Originaltext: Telefónica Deutschland GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Telefónica Deutschland GmbH
Claudia Burkhardt
Manager Public Relations
IP-Phone: +49/40/22'61'90'05
                +49/52/46'80'17'09
Mobile:    +49/170/852'99'32 IP
Fax:         +49/52/46'80'27'09
E-Mail:    claudia.burkhardt@telefonica.de



Weitere Meldungen: Telefónica Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: