Rose d'Or

Rose d'Or bleibt Luzern treu - Neupositionierung und Rückbesinnung auf das Kerngeschäft

Luzern (ots) - Im Rahmen einer Medienkonferenz der Stadt Luzern und der Organisation "Rose d' Or" wurde das Neukonzept des traditionsreichen und renommierten internationalen Wettbewerbs für die Fernsehunterhaltung vorgestellt. Der neue Besitzer der Markenrechte, Unterhaltungs- und Gastrounternehmer Freddy Burger, und der designierte Festivaldirektor Urban Frye wollen am Standort Luzern festhalten und mit einer Neupositionierung gleichzeitig eine Rückbesinnung auf das Kerngeschäft herbeiführen. Dadurch soll die Rose d'Or wieder zum weltweit bedeutendsten Wettbewerb für Fernsehunterhaltung werden. Neben dem Wettbewerb werden Diskussionsforen und Konferenzen für neue Formate und neue Technologien in Produktion und Distribution stattfinden. Laut Frye sind "nicht Glamour, rote Teppiche und Stars, für den Erfolg entscheidend, sondern die Qualität des Wettbewerbs mit internationaler Ausstrahlung" und "wenige, aber relevante Kategorien und zahlreiche gute Wettbewerbsbeiträge, die von fachkundigen und glaubwürdigen Jurys beurteilt werden." Mit der Möglichkeit des Meinungsaustausches und Networkings sowie mit einem attraktiven Angebot von aktuellen Fachkonferenzen mit Topexperten will man vermehrt wieder Fernsehfachleuten aus aller Welt anlocken. Die Fernsehunternehmen mit Service-public-Auftrag sollen neben den privaten Anbietern, die heute ein wichtiges Segment des Fernsehmarktes ausmachen, wieder stärker im Festival eingebunden werden. Aber die Rose d'Or wendet sich nicht nur an die grossen Player sondern auch an kleine Produktionsfirmen und Fernsehsender, die den Markt mit attraktiven und unkonventionellen Ideen und Formaten beleben. In den drei Hauptbereichen Variety, Drama und Arts werden neu nur noch 7 Goldene Rosen vergeben: für Show inkl. Gameshows, Reality, Comedy, Sitcom, Soap & Telenovelas. Da Unterhaltung Teil der Kultur ist und Kultur letztlich auch Unterhaltung sein kann, werden neu auch Beiträge in den Kategorien Performing Arts und Arts Documentaries juriert. Aus Anlass des 400-jährigen Geburtstages der Oper wird in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Musikzentrum Wien (IMZ) ausserdem ein Opera-Spezialpreis für die beste Opernaufzeichnung, die beste Opernverfilmung oder die beste Dokumentation über ein Opernthema ausgeschrieben. Als weiteres Novum wird zusätzlich ein Sonderpreis für das beste Programm aller eingereichten Beiträge verliehen. Die Organisatoren der "Rose d'Or" zeigten sich glücklich, dass es ihnen gelungen ist, wichtige in der Schweiz tätige Unternehmen für die Entwicklung, Produktion und Distribution von Fernsehprogrammen wieder als Partner zu gewinnen: die SRG SSR idée suisse mit dem Schweizer Fernsehen (SF) und der tv productioncenter zürich ag (tpc) sowie die Swisscom Broadcast AG. Die SRG SSR gehörte 1961 zu den Gründungsmitgliedern der Rose d'Or. Die Verhandlungen über den Umfang der Mitwirkung sind im Gange. Neues Festivalzentrum wird das Grand Casino in Luzern. Es verfügt mit dem Panoramasaal, dem Casineum, Bars, Restaurants und weiteren Konferenzsälen über eine hervorragende Infrastruktur. Der Ceremony-Award wird weiterhin im KKL durchgeführt. Die nächste Rose d' Or findet vom 5. - 9. Mai 2007 statt. Infos: http://www.rosedor.ch ots Originaltext: Freddy Burger Management / Rose d'Or Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Deutschland/Österreich/Schweiz: Séghira Farhi Communications Manager Rose d'Or Tel.: +41/41/242?09?05 E-Mail: seghira.farhi@rosedor.ch UK and International: Mary Powers M. Powers Communications Tel.: +1/416-767-8692 E-Mail: mpowers@mpowers.ca

Das könnte Sie auch interessieren: