AWD Holding AG

Jahresabschluss 2002: AWD weiterhin auf stabilem Wachstumskurs

    Hannover (ots) -

    - Umsatzwachstum um 20,4 % auf 463,3 Mio. Euro
    - Hohes Neukundenwachstum von 188'500 in 2002 und
    - Ausbau der Stammkundenzahl auf über eine Million
    - Mit EBIT-Marge vor Einmalaufwendungen von 8,0 % Zielvorgabe
        erreicht
    - Im ersten Quartal 2003 mehr als 15% Umsatzwachstum bei EBIT
        Marge von mindestens 8,5 % und 45'000 Neukunden
    - Profitables Wachstum zwischen 15 und 20% für 2003 angestrebt

    Die AWD Holding AG, führender unabhängiger Finanzdienstleister in Europa, steigerte im Jahr 2002 den Umsatz um 20,4 Prozent auf 463,3 Millionen Euro und die Stammkundenzahl auf über 1 Million. Zu diesem Erfolg hat das organische Wachstum der Kernmärkte Deutschland, Schweiz, Grossbritannien und Österreich gleichermassen beigetragen. Verstärkt wurde diese positive Entwicklung durch die neu zur AWD Gruppe gehörenden Gesellschaften tecis in Deutschland und Carrington Carr in Grossbritannien sowie durch die neuen Märkte Zentral-/Osteuropa und Italien. Der ausserhalb Deutschlands generierte Umsatzanteil stieg von 34,1 Prozent im Geschäftsjahr 2001 auf 41,2 Prozent im Berichtsjahr. Diese europäische Präsenz macht AWD unabhängiger von den Entwicklungen einzelner Märkte.

    Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Einmalaufwendungen konnte von 26,9 Millionen Euro um 38,3 Prozent auf 37,2 Millionen Euro gesteigert werden. Damit wurde das Profitabilitätsziel einer 8-prozentigen EBIT-Marge erreicht. Das Jahr 2002 war zudem von einmaligen Sondereinflüssen geprägt: Akquisitionsnebenkosten in Höhe von 14,5 Millionen Euro sowie der organische Aufbau von AWD Italien und das konzernweite Ablauf- und Kostenoptimierungsprogramm Pure Advice mit insgesamt 9,5 Millionen Euro haben das Ergebnis ausserordentlich belastet. Unter Berücksichtigung dieser Einmalaufwendungen betrug das EBIT 13,2 Millionen Euro. Bei einem Jahresüberschuss von 16,9 Millionen Euro resultiert ein Ergebnis je Aktie von 0,45 Euro.

    "Verbraucher vertrauen den Produzenten derzeit immer weniger. Sie verlieren die klare Orientierung durch die Politiker, stellen jedoch gleichzeitig ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis fest. Mit unserer Beratung können wir Ausgaben senken und Renditen optimieren. Das schafft eine weiter zunehmende Nachfrage nach unabhängiger Finanzoptimierung", erklärte Carsten Maschmeyer, Vorstandsvorsitzender der AWD Holding AG, anlässlich der Vorlage des Jahresabschlusses für das Jahr 2002. "Unser Geschäftsmodell wird durch die hohe Zahl von 188'500 Neukunden bestätigt, die AWD in 2002 gewinnen konnte - eine Steigerung von 13'500 Kunden gegenüber 2001."Die Umsatzentwicklung in den einzelnen Produktsegmenten spiegelt die Attraktivität der ausgewogenen Produktpalette sowie die geringe direkte Abhängigkeit vom Kapitalmarkt wider. So nahm der Anteil der fondsgebundenen Produkte von 34 Prozent auf 36 Prozent zu.

    Der Anteil der Lebensabsicherungsprodukte am Gesamtumsatz stieg um drei Prozent auf nunmehr 27 Prozent. Dem generellen Markttrend folgend sank der Anteil der Investmentprodukte von 12 Prozent im Vorjahr auf acht Prozent im Jahr 2002.

    Inzwischen ist AWD auch gefragter Partner von kleineren und mittleren Unternehmen, die bei der Gestaltung ihrer betrieblichen Altersversorgung auf eine qualifizierte Beratung angewiesen sind. Mittlerweile betreuen bei AWD rund 250 Spezialisten 1'400 Unternehmen in Fragen der betrieblichen Altersvorsorge.

    Das bAV-Geschäft bietet der AWD Gruppe durch den exklusiven Zugang zur Belegschaft der beratenen Unternehmen ein attraktives Cross-Selling Potenzial.

    "Im Jahr 2002 haben wir die Phase von Akquisitionen und Expansion, die wir nach dem Börsengang eingeleitet hatten, abgeschlossen. Wir haben antizyklisch investiert - die jetzt erreichte Grösse versetzt uns in die Lage, weitere Skaleneffekte zu realisieren", so Finanzvorstand Ralf Brammer. "15 Jahre nach Gründung hat sich AWD die führende europäische Marktposition erarbeitet. Damit ist unsere Strategie aufgegangen."

    Zuversicht vermittelt die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals 2003. Der Umsatz wird voraussichtlich um mehr als 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf circa 122 Millionen Euro zunehmen. Die EBIT-Marge wird sich voraussichtlich auf mindestens 8,5 Prozent verbessern.

    Die Integration der Konzerngesellschaften sowie die Optimierung der Geschäftsabläufe durch das konzernweite Pure Advice-Programm werden AWD 2003 weitere Wachstums- und Kostenreduzierungspotenziale erschliessen. AWD wird seinen Marktanteil weiter ausbauen und sich unverändert auf sein Kerngeschäft - die unabhängige Beratung und Financial Planning - konzentrieren. Aus heutiger Sicht strebt AWD daher für 2003 ein Umsatzwachstum von 15 bis 20 Prozent auf 530 bis 555 Millionen Euro bei einer EBIT Marge zwischen 8,5 und 9,2 Prozent an.

    "Wir setzen dabei weiterhin auf qualitätsorientierte persönliche Beratung sowie unternehmerische und leistungsbezogen honorierte Mitarbeiter. Für die nächste Entwicklungsphase haben wir uns daher zum Ziel gesetzt, mit profitablem Wachstum bis 2008 in unseren Kernmärkten einen Marktanteil von zehn Prozent zu erobern", unterstrich Carsten Maschmeyer.

    Der AWD Geschäftsbericht 2002 steht unter www.awd.de/Investor_Relations als Download-Version für Sie bereit. Zahlen zum ersten Quartal 2003 wird AWD am 28. Mai 2003 bekannt geben.

ots Originaltext: AWD Holding AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
AWD Holding AG
Bereich Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Folkert Mindermann
AWD-Platz 1
D-30659 Hannover
Tel.        +49/511/90'20-5387
Fax         +49/511/90'20-5330
Mobile:  +49/172/219'92'31
E-Mail:  folkert.mindermann@awd.de



Weitere Meldungen: AWD Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: