ESCADA AG

euro adhoc: ESCADA AG
Geschäftszahlen/Bilanz
ESCADA-Konzern 2006/2007 wie erwartet mit leichten Rückgängen bei Umsatz und EBITDA

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

20.12.2007

München, 20. Dezember 2007 - Der ESCADA-Konzern hat im Geschäftsjahr 2006/2007 (Bilanzstichtag: 31. Oktober 2007) - wie im September prognostiziert - leichte Rückgange beim Umsatz und beim operativen Ergebnis verzeichnet. Der Konzernumsatz des Herstellers von Luxusdamenmode belief sich auf Basis vorläufiger Berechnungen auf 686,8 Mio. Euro, ein Rückgang um 1,2 % gegenüber dem Vorjahreswert (695,2 Mio. Euro). Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 1,0 %.

Bei einer leicht höheren Rohertragsmarge, aber auch einer geringfügig gestiegenen Kostenquote erreichte das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 68,2 Mio. Euro nach 74,1 Mio. Euro im Vorjahr (-7,9 %). Der Konzern weist ein Ergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen von -26,8 Mio. Euro aus (2005/2006: 6,9 Mio. Euro). Darin enthalten sind - wie bereits nach dem ersten Halbjahr kommuniziert - Einmalaufwendungen von 39,9 Mio. Euro für eine Reihe von Strukturoptimierungen sowie Abschreibungen von 14 Mio. Euro für die Neubewertung aktivierter latenter Steuern infolge der deutschen Unternehmenssteuerreform. Auf Grund des Jahresverlustes wird der Vorstand dem Aufsichtsrat vorschlagen, für 2006/2007 keine Dividendenzahlung vorzunehmen.

Der Bereich ESCADA erzielte 2006/2007 einen Umsatz von 461,8 Mio.   Euro (2005/2006: 489,2 Mio. Euro; -5,6 %, währungsbereinigt: -2,4 %). Das EBITDA lag mit 48,1 Mio. Euro um 12,5 % unter dem Vorjahreswert (55,0 Mio. Euro). Der Bereich PRIMERA (Marken: apriori, BiBA, cavita, Laurèl) weist einen Umsatz von 247,7 Mio. Euro aus, ein Zuwachs von 8,9 % (2005/2006: 227,4 Mio. Euro). Das EBITDA blieb auf Grund expansionsbedingter Mehrkosten, vor allem bei BiBA, mit 20,1 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau.

Die Nettoverschuldung des Konzerns wurde im Berichtsjahr von 188,7 Mio. Euro per 31. Oktober 2006 um 21,7 Mio. Euro oder 11,5 % auf 167,0 Mio. Euro per 31. Oktober 2007 weiter verringert. Die Vorräte konnten im  Stichtagsvergleich strategiekonform um 11,0 % von 102,4 Mio. Euro auf 91,1 Mio. Euro reduziert werden.

Auf Grund des laufenden Restrukturierungsprogramms geht der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2007/2008 von einem Jahr des Übergangs aus, das von der Umsetzung des im Sommer 2007 gestarteten Strategieprogramms "ESCADA Excellence" geprägt sein wird. Vor diesem Hintergrund strebt ESCADA im Gesamtjahr bei Konzernumsatz und Konzern-EBITDA leichte Steigerungen im unteren einstelligen Prozentbereich sowie ein positives Ergebnis nach Steuern an.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: ESCADA AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Viona Brandt
Tel.: +49 (0)89 9944 1336
E-Mail: viona.brandt@de.escada.com

Branche: Bekleidung
ISIN:      DE0005692107
WKN:        569210
Index:    SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Hamburg / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: ESCADA AG

Das könnte Sie auch interessieren: