Valiant Holding AG

euro adhoc: Valiant Holding AG
Geschäftszahlen/Bilanz
Valiant-Gruppe mit weiterem Rekordergebnis

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

03.03.2008

Die Valiant-Gruppe weist auch in ihrem 11. Geschäftsjahr ein Rekordergebnis aus. Der Konzerngewinn stieg um 12,1% auf CHF 152,5 Mio. Die Cost/Income Ratio verbesserte sich von 47,9% auf 46,6%.

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 4,1% auf CHF 17,9 Mrd. Die Ausleihungen konnten um CHF 982,7 Mio. oder 6,6% auf 16,0 Mrd. gesteigert werden. Die Kernkapitalquote (Tier I) beträgt komfortable 14,5%.

Der Generalversammlung vom 16. Mai 2008 wird eine Bruttodividende von CHF 3.10 pro Aktie vorgeschlagen. Dies entspricht einer Steigerung von 10,7% gegenüber der ordentlichen Ausschüttung von CHF 2.80 im Vorjahr (dazu kam im Vorjahr aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Valiant Holding AG eine Jubiläumsdividende von CHF 1.40).

Operatives Geschäft Im operativen Geschäft hat sich das Ergebnis der Valiant Holding AG sogar um 14,1% auf CHF 193,3 Mio. erhöht. Die bedeutendste Ertragssparte, das Zinsengeschäft, legte um 4,8% auf CHF 311,0 Mio. zu. Sehr positiv entwickelte sich wiederum das Wertschriften- und Anlagegeschäft mit einem Anstieg um 13,8%; das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft als Ganzes nahm um 11,0% auf CHF 80,2 Mio. zu. Der Geschäftsaufwand erhöhte sich bloss um 3,8% auf CHF 193,1 Mio. Weiter rückläufig entwickelten sich die Abschreibungen (- 7,2% auf CHF 23,8 Mio.) und der Aufwand für Wertberichtigungen (- 45,3% auf CHF 3,9 Mio.).

Für das laufende Jahr wird ein Ergebnis im Rahmen des Vorjahres erwartet.

Fortführung der bewährten Risikopolitik Hypothekarisch gedeckte Ausleihungen werden nur gegen Pfandrechte oder Pfandtitel gewährt, welche auf Grundstücken in der Schweiz lasten. Die Valiant Banken haben weder eigene hypothekarisch gedeckte Forderungen verbrieft, noch verfügen sie in ihren Finanzanlagen über Bestände von hypothekarisch besicherten Wertschriften aus dem US-Subprime Markt. Dies hat sich mit einer überdurchschnittlichen Entwicklung auch positiv auf den Aktienkurs der Valiant Holding AG ausgewirkt.

Generalversammlung vom 16. Mai 2008, 18:30 Uhr Der Generalversammlung wird beantragt, die 527 118 Aktien, die im Rahmen des an der Generalversammlung 2007 beschlossenen Rückkaufsprogramms erworben wurden, definitiv zu vernichten und das Aktienkapital entsprechend um CHF 263'559 herabzusetzen.

Ferner wird der Generalversammlung vorgeschlagen, über eine zweite Handelslinie an der Börse eine weitere Tranche von bis zu maximal 800'000 Aktien, entsprechend 4,9% der total ausstehenden 16'467'882 Aktien zwecks Vernichtung zurückzukaufen.

Die Generalversammlung findet in der BEA bern expo (Gebäude 2) statt.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Valiant Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Jürg Belz
Tel. +41 31 310 71 11
E-Mail: juerg.belz@valiant.ch

Branche: Banken
ISIN:      CH0014786500
WKN:        157770
Index:    SPI
Börsen:  SWX Swiss Exchange / Geregelter Markt



Weitere Meldungen: Valiant Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: