TA-Swiss

TA-SWISS: PubliForum «Forschung am Menschen»: Teilnehmende gesucht

      Bern (ots) - Das nächste PubliForum 2003/04 widmet sich dem Thema
«Forschung am Menschen». Ziel dieses PubliForums ist es, einer
Gruppe von dreissig Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit zu geben mit
Fachleuten über die heikelsten Punkte des geplanten
Humanforschungsgesetzes zu diskutieren. Rund zehntausend zufällig
ausgewählte Personen aus der ganzen Schweiz werden dazu in diesen
Tagen angefragt, sich zu beteiligen.

    Das Bundesgesetz über die Forschung am Menschen umfasst eine Reihe von Bereichen, die heute zum Teil kantonal oder überhaupt nicht gesetzlich geregelt sind. Dazu gehören z.B. klinische Tests ohne Heilmittel, der Umgang mit entnommenem biologischen Material (u.a. Plazenta, Nabelschnurblut, Gewebeproben) oder die Verwendung von medizinischen Daten, welche für andere Zwecke als für die Forschung erfasst wurden (z.B. bei Blutproben). Diese Inhalte betreffen die gesamte Bevölkerung, besonders jedoch Personengruppen mit erhöhtem Schutzbedürfnis wie Kinder, Jugendliche, Gefangene, Geistigbehinderte sowie bewusstlose oder hirntote Menschen.

    PubliForum – Was denkt die Bevölkerung?

    Das PubliForum dient dazu, die Meinungen und Haltungen in der Bevölkerung zu den angesprochenen Themen zu erfassen. Die Aufgabe des dreissigköpfigen Bürgerpanels wird es sein, zunächst eine Auswahl der umstrittensten Fragen zu treffen, um diese anschliessend mit einigen selbst ausgewählten Fachleuten im Rahmen eines Hearings zu diskutieren. Am Ende des mehrtägigen Verfahrens verfassen die Teilnehmenden einen Bürgerbericht mit den wichtigsten Empfehlungen zuhanden des Parlaments und der Öffentlichkeit. Das Bürgerpanel wird seinen Bericht am 26. Januar 2004 in Bern der Öffentlichkeit vorstellen.

Trägerschaft des PubliForums «Forschung am Menschen»

    Von den sich meldenden Interessierten wird eine Begleitgruppe eine möglichst ausgewogene Auswahl für das Bürgergremium zusammenstellen. In dieser Begleitgruppe sind unter anderem neben TA-SWISS als Trägerorganisationen auch die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW), das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und das Staatssekretariat für Wissenschaft und Forschung (StS GWF) vertreten. Die Trägerschaft stellt die Koordination mit den sich in Vorbereitung befindenden Gesetzgebungsarbeiten sicher.

    Weitere Informationen zur Begleitgruppe und zum Instrument PubliForum sowie zu den drei bisher durchgeführten PubliForen über Transplantationsmedizin (2000), Gentechnik und Ernährung (1999) sowie Strom und Gesellschaft (1998) sind erhältlich unter www.publiforum.ch und www.ta-swiss.ch.

Auskunft: Dr. Sergio Bellucci, Geschäftsführer TA-SWISS, Bern Tel. 031 322 996 und 079 312 93 73 Dr. Adrian Rüegsegger, Verantwortlicher für den Bereich «Biotechnologie und Medizin» TA-SWISS, Tel. 031 324 1458 Alexia Stantchev, Projektleiterin PubliForum TA-SWISS, Tel. 031 323 0943 Dr. Rosmarie Waldner, Präsidentin der Begleitgruppe PubliForum, Zürich, Tel. 01 382 09 08



Weitere Meldungen: TA-Swiss

Das könnte Sie auch interessieren: