Luzerner Kantonalbank LUKB

Luzerner Kantonalbank: Ergebnis des ersten Quartals 2007 um 7.7 % höher

Luzern (ots) - Mit 36.0 Millionen Franken liegt der Konzerngewinn der Luzerner Kantonalbank (LUKB) nach drei Monaten des Jahres 2007 um 2.6 Millionen Franken bzw. 7.7 % höher als im ersten Quartal 2006. Für das gesamte Jahr 2007 rechnet die LUKB mit einem gegenüber 2006 leicht verbesserten Konzernergebnis. Die LUKB weist im Zinsengeschäft nach den ersten drei Monaten 2007 ein Resultat von 68.7 Millionen Franken aus. Dieses liegt über den Zinsergebnissen des dritten und vierten Quartals 2006, jedoch aufgrund der anhaltenden Margenverengung um 1.5 % tiefer als das erste Quartal 2006. Mit 33.8 Millionen Franken (plus 3.1 %) entwickelte sich das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erneut positiv. Der Handelsbereich mit Schwerpunkt Devisenhandel erwirtschaftete mit 9.1 Millionen Franken ein ausgezeichnetes Ergebnis, das um 20.0 % über dem Vergleichswert des Vorjahres liegt. Der Geschäftsaufwand der LUKB liegt mit 52.5 Millionen Franken insgesamt um 1.9 % höher als im ersten Quartal 2006; dies bei einem leicht höheren Personalaufwand und einem reduzierten Sachaufwand. Nach dem ersten Quartal 2007 beträgt der Bruttogewinn 62.2 Millionen Franken (plus 3.0 %). Die Position Wertberichtigungen und Rückstellungen befindet sich mit 1.4 Millionen Franken nach wie vor auf tiefem Niveau. Nach einer Zuweisung an die nicht zweckbestimmten Reserven für allgemeine Bankrisiken in der Höhe von 9.5 Millionen Franken weist die Luzerner Kantonalbank einen Quartalsgewinn auf Konzernebene von 36.0 Millionen Franken aus. Dies entspricht einer Steigerung von 2.6 Millionen Franken bzw. 7.7 % gegenüber dem ersten Quartal 2006. Die Konzern-Bilanzsumme per Ende März 2007 ist mit 19.054 Milliarden Franken gegenüber dem Jahresende 2006 leicht gewachsen (plus 0.8 %). Die Kundenausleihungen nahmen im ersten Quartal 2007 um 209 Millionen Franken auf 16.790 Milliarden Franken zu. Mit einer Steigerung der Hypothekarforderungen um 117 Millionen Franken auf 13.697 Milliarden Franken konnte die LUKB ihre Position als Marktführerin im Kanton Luzern weiter festigen. Durch die performancebedingte Steigerung von 379 Millionen Franken und einen Neugeldzugang von netto 134 Millionen Franken weist die LUKB per Ende März 2007 verwaltete Kundenvermögen in der Höhe von total 28.330 Milliarden Franken aus. Die LUKB rechnet aufgrund der aktuellen Marktentwicklung für 2007 auf Konzernebene mit einem Jahresgewinn, der sich leicht über dem Resultat des Jahres 2006 (140.6 Millionen Franken) bewegen wird. Die detaillierten Zahlen des ersten Quartals 2007 des Konzerns LUKB sind abrufbar auf www.lukb.ch Kontaktperson für die Redaktionen Dr. Daniel von Arx, Leiter Kommunikation und Mediensprecher Telefon direkt 041 206 30 30, Telefax direkt 041 206 30 35 kommunikation@lukb.ch, www.lukb.ch Profil Luzerner Kantonalbank Die 1850 gegründete Luzerner Kantonalbank (LUKB) ist mit 27 Zweigstellen und rund 950 Mitarbeitenden die führende Bank im Kanton Luzern. Sie gehört zu den grössten Schweizer Kantonalbanken. Ihre Kern-Geschäftsfelder sind die Bank-Basisdienstleistungen, die Immobilienfinanzierung, die Unternehmensfinanzierung und das Private Banking. Zum Konzern LUKB gehören die Tochtergesellschaft Adler & Co. Privatbank AG mit Standorten in Zürich und Basel und die LKB Expert Fondsleitung AG in Luzern. Die LUKB ist seit 2001 als Aktiengesellschaft ausges-taltet, ihre Aktien sind an der SWX Swiss Exchange kotiert. 33.4 % des Aktienka-pitals sind breit im Publikum gestreut, 66.6 % befinden sich im Besitz des Kantons Luzern. Die LUKB verfügt über Staatsgarantie.

Das könnte Sie auch interessieren: