Luzerner Kantonalbank LUKB

Halbjahresresultat der Luzerner Kantonalbank: Konzerngewinn nach sechs Monaten von 58.3 Millionen Franken (plus 13.9 %)

Luzern (ots) - Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) ist gemäss CEO Bernard Kobler "erfreulich" ins Jahr 2005 gestartet. Der Konzerngewinn zur Jahresmitte 2005 liegt mit 58.3 Millionen Franken um 13.9 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Dazu beigetragen haben höhere Erträge aus dem Zinsen-, dem Kommissions- und dem Handelsgeschäft bei nur leicht gestiegenem Geschäftsaufwand sowie tieferen Abschreibungen und Rückstellungen. Die LUKB rechnet damit, dass sich die Ertragsdynamik im zweiten Halbjahr etwas abschwächen wird. Sie geht jedoch davon aus, im laufenden Jahr den Konzerngewinn 2004 (106.3 Millionen Franken) zu übertreffen. "Es ist uns auch im ersten Semester 2005 gelungen, unsere führende Marktstellung in allen drei Kern-Geschäftsfeldern – der Immobilienfinanzierung, der KMU-Finanzierung und dem Private Banking – weiter auszubauen. Nicht zu vergessen ist, dass auch das Marktumfeld gestimmt hat: Das Börsenumfeld ist wieder freundlicher; das tiefe Zinsniveau zeigt positive Wirkung auf das Volumenwachstum bei den Hypotheken", so Bernard Kobler, Präsident der LUKB- Geschäftsleitung (CEO). Höhere Erträge in allen Sparten Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft liegt mit 138.0 Millionen Franken um 6.0 % höher als Mitte Jahr 2004. Mittlerweile sind 86 % der Hypotheken bei der LUKB mit einem festen Satz ausgestattet. Die Bank rechnet zur Zeit nicht mit einem brüsken Anstieg der Zinsen. Der Halbjahreserfolg 2005 im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft beträgt 57.5 Millionen Franken (plus 12.1 %). Auch der Handelserfolg - massgeblich getragen vom Devisenhandel – fällt höher aus als Mitte 2004: Hier ist eine Steigerung um 25.9 % auf 14.2 Millionen Franken zu verzeichnen. Leichter Anstieg des Geschäftsaufwands Der Personalaufwand der LUKB liegt etwas über dem Vergleichswert von 2004 (62.9 Millionen Franken; plus 2.9 %) , der Sachaufwand leicht darunter (37.9 Millionen Franken; minus 1.3 %). Da die Abgeltung der Staatsgarantie unter anderem vom Geschäftserfolg abhängig ist, fällt sie höher aus als im Vorjahr (2.6 Millionen Franken, plus 18 %). Gesamthaft verzeichnet der Geschäftsaufwand mit 103.5 Millionen Franken eine Zunahme von 1.7 % gegenüber Mitte 2004. Tiefere Abschreibungen und Rückstellungen Die Position Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste ist mit 7.8 Millionen Franken um 5 % tiefer als der Vergleichswert 2004. Die gute Geschäftsentwicklung erlaubt der LUKB zudem eine Zuweisung an die nicht zweckbestimmten Reserven für allgemeine Bankrisiken von 16.0 Millionen Franken. Wachstum von 1.5 % bei den Ausleihungen Die Bilanzsumme der LUKB erfuhr im ersten Halbjahr 2005 eine Ausweitung um 457 Millionen Franken bzw. 2.5 % auf 18.878 Milliarden Franken. Ein wichtiges Element dieses Wachstums sind die Ausleihungen an Kunden: Sie wuchsen um 232 Millionen Franken auf 15.574 Milliarden Franken (plus 1.5 %). Von den Ausleihungen entfallen 12.817 Milliarden Franken auf Hypotheken, die in den ersten sechs Monaten 2005 um 229 Millionen Franken bzw. 1.8 % anstiegen. Netto-Neugeldzufluss von 1.3 Milliarden Franken Die bei der LUKB deponierten Kundengelder erhöhten sich im ersten Halbjahr 2005 um 437 Millionen Franken auf 15.911 Milliarden Franken (plus 2.8 %). Die durch die Luzerner Kantonalbank betreuten Wertschriften- und Treuhandanlagen betrugen per Jahresmitte 2005 18.793 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Zuwachs von 1.719 Milliarden Franken bzw. 10.1 % (inkl. Performance) gegenüber Ende Jahr 2004. Gesamthaft verzeichnete die LUKB beim Kundenvermögen (Kundengelder und Wertschriften-/Treuhandgelder konsolidiert) einen Netto-Zufluss von 1.3 Milliarden Franken Neugeld. Höherer Jahresgewinn erwartet Die Luzerner Kantonalbank geht davon aus, dass sich das zweite Semester 2005 ebenfalls positiv entwickeln wird, obwohl sie mit einer leichten Abschwächung der Ertragsdynamik rechnet. Alles in allem rechnet sie beim Jahresgewinn 2005 mit einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (Vergleichswert: Jahres-Konzerngewinn 2004: 106.3 Millionen Franken). Kennzahlen Halbjahresabschluss 2005 auf einen Blick: ·Konzerngewinn: 58.3 Millionen Franken (plus 13.9 % gegenüber 1. Halbjahr 2004). ·Bilanzsumme: 18.9 Milliarden Franken (plus 2.5 % gegenüber 31.12.2004). ·Ausleihungen: 15.6 Milliarden Franken (plus 1.5 % gegenüber 31.12.2004), davon Hypothekarforderungen: 12.8 Milliarden Franken (plus 1.8 % gegenüber 31.12.2004) ·Eigenkapital: 1.442 Milliarden Franken (plus 80.6 Millionen Franken gegenüber 31.12.2004) ·Wertschriften- und Treuhandanlagen: 18.8 Milliarden Franken (plus 10.1 % gegenüber 31.12.2004) ·Personalbestand Konzern (total Pensen teilzeitbereinigt): 950 (per 31.12.2004 waren es 974 Pensen). Die detaillierten Zahlen 1. Halbjahr 2005 zu Konzern LUKB sind abrufbar auf www.lukb.ch Profil Luzerner Kantonalbank Die 1850 gegründete Luzerner Kantonalbank (LUKB) ist mit 28 Zweigstellen und rund 950 Mitarbeitenden die führende Bank im Kanton Luzern. Sie gehört zu den grössten Schweizer Kantonalbanken. Ihre Kern-Geschäftsfelder sind die Immobilienfinanzierung, die KMU- Finanzierung und das Private Banking. Zum Konzern LUKB gehören die Tochtergesellschaft Adler & Co. Privatbank AG in Zürich und die LKB Expert Fondsleitung AG in Luzern. Die LUKB ist seit 2001 als Aktiengesellschaft ausgestaltet, ihre Aktien sind an der SWX Swiss Exchange kotiert. 30 % des Aktienkapitals sind breit im Publikum gestreut, 70 % befinden sich im Besitz des Kantons Luzern. Die LUKB verfügt über Staatsgarantie. Kontakt: Dr. Daniel von Arx Leiter Kommunikation LUKB Telefon direkt: 041-206 30 30 Fax: 041-206 30 35 E-Mail: kommunikation@lukb.ch Internet: www.lukb.ch

Das könnte Sie auch interessieren: