Luzerner Kantonalbank LUKB

Luzerner Kantonalbank mit verbessertem Ergebnis im ersten Quartal 2004

Luzern (ots) - Stabiles Zinsengeschäft - Erholung des Wertschriftengeschäfts - Unverändert gute Kosten- und Risikoentwicklung Luzerner Kantonalbank mit verbessertem Ergebnis im ersten Quartal 2004 Nach den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2004 weist die Luzerner Kantonalbank (LUKB) einen Konzerngewinn von 24.3 Millionen Franken aus. Diese Steigerung von 12.1 Prozent im Vorjahresvergleich ist primär auf die Erholung des Wertschriftengeschäfts und die unverändert gute Kosten- und Risikoentwicklung zurückzuführen. Die LUKB rechnet aufgrund des Trends des 1. Quartals 2004 mit einem gegenüber dem Vorjahr verbesserten Jahresgewinn. Das Zinsergebnis liegt nach dem 1. Quartal 2004 mit 64.9 Millionen Franken praktisch auf Vorjahreshöhe. Die leichte Ausweitung des Hypothekarvolumens (plus 31 Millionen Franken auf 12.223 Milliarden Franken) wurde durch den verschärften Druck auf die Zinsmarge kompensiert. Die Steigerung des Kommissionsergebnisses um 31.7 Prozent auf 26.6 Millionen Franken spiegelt die seit dem schwachen 1. Quartal 2003 (Irak-Krieg) eingetretene Erholung der Finanzmärkte. In absoluten Zahlen ist das Kommissionsergebnis nach drei Monaten 2004 ungefähr gleich hoch wie das Ergebnis des 4. Quartals 2003. Das primär durch den Devisenhandel geprägte Handelsergebnis nahm gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 32.5 Prozent auf 5.8 Millionen Franken zu. Weiterhin erfreulich präsentiert sich die Situation beim Geschäftsaufwand und den Risikokosten der Luzerner Kantonalbank. Sowohl beim Personalaufwand (minus 0.4 Prozent auf 30.8 Millionen Franken) und beim Sachaufwand (minus 3.4 Prozent auf 19.4 Millionen Franken) als auch bei der Position Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste (minus 7.3 Prozent auf rund 5 Millionen Franken) konnten die Werte des Vorjahresquartals unterschritten werden. Die LUKB wird ihr straffes Kosten- und Risikomanagement fortsetzen und rechnet für das ganze Jahr 2004 mit einer rückläufigen Kostenentwicklung. Nach Zuweisung von 4.5 Millionen Franken an die Reserven für allgemeine Bankrisiken weist die LUKB auf Konzernstufe einen Quartalsgewinn von 24.3 Millionen Franken aus (plus 12.1 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres). Die Konzern-Bilanzsumme der LUKB per 31. März 2004 beträgt 17.062 Milliarden Franken, was einem Rückgang von 645.4 Millionen Franken bzw. 3.6 Prozent gegenüber Jahresbeginn 2004 entspricht. Der Rückgang der Kundengelder um 698 Millionen Franken bzw. 4.7 Prozent auf 14.283 Milliarden Franken ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass zahlreiche Kundinnen und Kunden ihre bisher in Kontoform geführten Gelder nun sukzessive wieder in Wertschriften anzulegen beginnen. Die durch den LUKB-Konzern betreuten Wertschriften- und Treuhandanlagen verzeichneten im 1. Quartal 2004 einen Zuwachs von 842 Millionen Franken auf 16.568 Milliarden Franken. Insgesamt nahmen damit die verwalteten Kundenvermögen (Kundengelder und Wertschriften-/Treuhandanlagen konsolidiert) seit Jahresbeginn 2004 um 406 Millionen Franken auf 25.672 Milliarden Franken zu. Die Luzerner Kantonalbank ist - nicht zuletzt aufgrund der verbesserten Konjunkturaussichten - vorsichtig optimistisch für den weiteren Verlauf des Jahres 2004. Unter der Voraussetzung, dass keine unvorhersehbaren Entwicklungen eintreten, rechnet sie für 2004 mit einem gegenüber dem Vorjahr verbesserten Jahresergebnis. Zum Vergleich: Der ausgewiesene Konzerngewinn des Jahres 2003 betrug 92.1 Millionen Franken. Die detaillierten Zahlen zu · Erfolgsrechnung Konzern LUKB 1. Januar bis 31. März 2004 · Bilanz Konzern LUKB per 31. März 2004 stehen unter www.lukb.ch zum Download bereit. Kontaktperson für die Redaktionen Dr. Daniel von Arx, Leiter Kommunikation und Mediensprecher Telefon direkt 041 - 206 30 30, Telefax direkt 041 - 206 30 35 kommunikation@lukb.ch, www.lukb.ch

Das könnte Sie auch interessieren: