Time & Fortune Group

40 unter 40: Fortune veröffentlicht die nächste Generation der Superreichen

Fünf russische Milliardäre unter den Top Ten; Öl-Tycoon Roman Abramovich auf Platz 1

Europa beherrscht mit 24 Personen in dieser Klasse die Liste

    London (ots) - Die diesjährige Ausgabe von FORTUNE, die am 8. September an die Kioske kommt, enthält die zweite von der Zeitschrift veröffentlichte internationale Liste der "40 unter 40", in der die 40 reichsten Geschäftsleute unter 40 Jahren ausserhalb der USA verzeichnet sind. Erben und Erbinnen machen mehr als die Hälfte der 40 unter 40-Liste aus; zur Aufnahme mussten sie allerdings nachweisen, dass sie an der Vermehrung ihres Erbes mitgewirkt hatten. Die Europäer stellen mit 24 Personen den Grossteil dieser Klasse. Fünf russische Milliardäre stehen in den Top Ten, während insgesamt britische, russische und Schweizer Staatsangehörige in der diesjährigen Liste der 40 unter 40 am häufigsten vertreten sind. Grossbritannien stellt mit acht aufgeführten Personen auch die meisten Einträge.

    "Es mag eine Überraschung sein, dass fünf der zehn reichsten Menschen in der diesjährigen Liste "40 unter 40" zu ihrem Vermögen in einem Land gekommen sind, das den grössten Teil des letzten Jahrhunderts unter kommunistischer Herrschaft verbracht hat," schreibt Paola Hjelt von FORTUNE. Fünf russische Industriemagnaten gelangten auf die zehn ersten Plätze, der Milliardär und Öl-Tycoon Roman Abramovich steht mit 8.3 Milliarden USD auf Platz 1. China, das seinen eigenen Weg in den Kapitalismus ein Jahrzehnt vor Russland begann, hat mit sechs Plätzen auf der Liste ebenfalls seinen Anteil an den neuen Superreichen.

    Nach Abramovich gehören außerdem zu den Top Ten: der Schweizer Ernesto Bertarelli vom Biotechnologie-Giganten Serono (Platz 2 mit 5,6 Mrd. USD); der Deutsche Stefan Quandt von BMW (Platz 3 mit 5,1 Mrd. USD); der Russe Mikhail Fridman von der Alfa Group (Platz 4 mit 2,4 Mrd. USD); der Venezolaner Lorenzo Mendoza von Empresas Polar (Platz 5 mit 2,2 Mrd USD.); der Russe Mikhail Prokhorov von Norilsk Nickel (Platz 6 mit 2,1 Mrd. USD); der Russe Oleg Deripaska von Base Element (Platz 7 mit 1,8 Mrd. USD); de Russe Eugene Shvidler von SiMrd.eft (Platz 8 mit 1,6 Mrd. USD); der Mexikaner Emilio Azcárraga Jean von der Grupo Televisa, der weltweit größten Mediengruppe in spanischer Sprache (Platz 9 mit 1,6 Mrd. USD); und der Inder Kumar Birla von der Birla Group (Platz 10 mit 1,3 Mrd. USD).

    Die übrigen jungen Reichen Europas in der FORTUNE-Liste 2003 der 40 unter 40 sind:

    Russland

    - Andrei Melnichenko von der MDM Group (Platz 15, USD 800 Mio.)
    - Alexei Mordashov, mit Beteiligungen in Stahl und Luftfahrt
      (Platz 38, USD 240 Mio.)

    Grossbritannien

    - Jonathan Harmsworth (Lord Rothermere), der den Familien-eigenen
        Medien-Mischkonzern Daily Mail & General Trust leitet (Platz 11,
        USD 975 Mio.)
    - Mike Jatania von Lornamead International, einer in Dubai
        ansässigen Gesellschaft für Gesundheits- und Kosmetikprodukte    
        (Platz 13, USD 856 Mio.)
    - Jonas und Mathias Kamprad, die Ikea-Erben (Platz 18, USD 720
        Mio.)
    - Joanne K. Rowling, Autorin der beliebten Harry Potter-Serie
        (Platz 24, USD 453 Mio.)
    - Charles Dunstone, Gründer von Carphone Warehouse (Platz 25, USD
        452 Mio.)
    - Karl-Johan Perrson, Mitbegründer des European Network und
        rechtmässiger Erbe des Familien-eigenen Bekleidungsriesen H&M  
        (Platz 28, USD 331 Mio.)
    - Stelios Haji-Iannou von der easyGroup (Platz 29, USD 322 Mio.)
    - Mark Shuttleworth von Here be Dragons (Platz 34, USD 269 Mio.)

    Schweiz

    - Michael Schumacher, der Formel-Eins-Champion (Platz 16, USD 750
        Mio.)
    - Georg von Opel von Hansa (Platz 27, USD 367 Mio.)
    - Carolina Müller-Möhl von der Müller-Möhl Group (Platz 36, USD
        260 Mio.)
    - Daniel Aegerter von der Armada Venture Group (Platz 37, USD 245
        Mio.)
    - Gratian Anda von der Ihag Holding (Platz 40, USD 207 Mio.)

    Norwegen

    - Johan Johannson von der Supermarktkette NorgesGruppen (Platz 12,
        USD 908 Mio.)

    Dänemark

    - Anders Holch Povlsen von Dänemarks führender Bekleidungskette
        Bestseller (Platz 22, USD 500 Mio.)

    "Dies ist eine Momentaufnahme - etwas verschwommen, aber deutlich genug - von allen Personen ausserhalb der USA) denen es gelang, vor der Lebensmitte mindestens 207 Millionen USD zu verdienen oder zu besitzen (gegenüber der Auswahlgrenze von 136 Millionen im Vorjahr)," schreibt Hjelt. Auf Grund von Schwierigkeiten bei der Bewertung persönlichen Reichtums in bestimmten Märkten sind manche, die für die Aufnahme in die Liste in Frage gekommen wären, möglicherweise unter der Auswahlgrenze geblieben. Mehr als ein Drittel der in diesem Jahr genannten Personen sind Newcomer, ersetzt wurden 12, die vielleicht mit der grössten denkbaren Demütigung von der Liste gestrichen wurden - sie waren zu alt, um noch zu den jungen Reichen zu gehören, so FORTUNE.

    Der einzige megareiche Sportler auf der Liste ist der Formel-Eins-Champion Michael Schumacher (Platz 16 mit 750 Mio. USD) und nur zwei Frauen gehören dazu - Joanne K. Rowling, Autorin der Harry Potter-Serie (Platz 24 mit 453 Mio. USD), und die Schweizerin Carolina Müller-Möhl von der Müller-Möhl-Gruppe (Platz 36 mit USD 260). Eine überraschende Vielfalt zeigt die Liste sowohl in Bezug auf die Quellen des Reichtums als auch auf die Staatsangehörigkeit der Personen, die sich durch Glück oder harte Arbeit diese Quellen erschliessen konnten. Öl, Banken, Immobilien, Medien und Telekommunikation sind neben Software- und Internetgesellschaften vertreten.

    Darüber hinaus veröffentlicht FORTUNE nunmehr im fünften Jahr eine entsprechende Liste für die USA. Zu dieser Liste sind Erben gleich welcher Art nicht zugelassen; sie wird erneut angeführt von dem 37-jährigen Michael Dell, dem Computermagnaten, dessen Vermögen auf 17,12 Mrd. USA gestiegen ist. Chairman und Gründer von eBay, Pierre Omidyar, steht mit USD 7,06 Mrd. USD an zweiter Stelle und Jeff Bezos von Amazon nimmt mit 4,85 Mrd. USD den dritten Platz ein. Jeff Skoll von der Skoll Foundation hat Platz 4 (3,85 Mrd. USD), gefolgt von Yahoo-Mitbegründer David Filo (Platz 5 mit 1,45 Mrd. USD) und Jerry Yang (Platz 6 mit USD 1,28 Mrd.). Danach kommen Google-Mitbegründer Sergey Brin (Platz 7 mit 900 Mio. USD) und Larry Page (Platz 8 mit 900 Mio. USD). Dan Snyder, Eigentümer der Washington Redskins, steht mit 740 Mio. USD auf Platz 9. Den letzten Platz der Top Ten in den USA nimmt Ken Griffin, President der Citadel Investment Group, mit 725 Mio. USD ein.

    In der Anlage erhalten Sie die vollständige FORTUNE-Liste 2003 der 40 unter 40.

    FORTUNE, das zu Time Inc. gehört, ist das führende globale Wirtschaftsmagazin, bekannt für seinen konkurrenzlosen Zugang zu Industrieführern und Entscheidungsträgern überall in der Welt. Die in London ansässige europäische Ausgabe von FORTUNE, berichtet über die europäische Wirtschaftswelt aus der globalen Sicht einer Marke. Mit einer Auflage von 100'000 ist FORTUNE eine der am schnellsten wachsenden Zeitschriften der Welt. FORTUNE besteht seit 1930 und hat inzwischen eine weltweite Auflage von über einer Million und wird von über fünf Millionen Menschen gelesen.

ots Originaltext: FORTUNE Europe
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Emma Gilpin
Director of Public Affairs
FORTUNE Europe                                
Tel.        +44/207/322-1193
Mobile:  +44/7802/955-243
E-Mail:  emma.gilpin@timeinc.com

Heather Tomlinson
PR Manager
FORTUNE Europe
Tel.      +44/207/322-1034
Mobile: +44/7734/072-662
E-Mail: heather.tomlinson@timeinc.com



Weitere Meldungen: Time & Fortune Group

Das könnte Sie auch interessieren: