Healthworld (Schweiz) AG

LDL-Cholesterin 2.6 mmol/l - neue Zielwert-Empfehlung der AGLA für die Behandlung von Patienten mit hohem Risiko

St. Gallen (ots) - Zahlreiche internationale und nationale Fachgesellschaften (International Atherosclerosis Society, European Atherosclerosis Society, American Heart Association) überarbeiten derzeit ihre Empfehlungen zur Behandlung der Dyslipoproteinämie. Grund dafür sind die Ergebnisse neuer umfangreicher Studien (z.B. Heart Protection Study, Lancet 2002; 360:7-22; LIPS, JAMA 2002; 287:3215-3222; CARE N Engl J Med 1996; 335: 1001-1009), die eindeutig zeigen, dass Hochrisikopatienten von niedrigeren LDL-Werten profitieren. Auch die AGLA wird in diesem Jahr, basierend auf den neuen wissenschaftlichen Daten und in Kenntnis der neuen Vorgaben der wichtigen internationalen Organisationen, ihre Empfehlungen erarbeiten. Dabei werden nicht nur die Zielwerte für das LDL-Cholesterin, sondern auch diejenigen für die Triglyzeride gesenkt. Dies vor allem in Anbetracht der Bedeutung der Triglyzeride beim immer häufiger auftretenden Metabolischen Syndrom. Schon jetzt empfiehlt die AGLA in Übereinstimmung mit den nächstens publizierten Empfehlungen der IAS die Beachtung eines Zielwertes von 2.6 mmol/l für LDL-Cholesterin bei Patienten mit hohem Risiko. Dies gilt demnach vor allem für Patienten mit manifester KHK oder anderen Manifestationen der Atherosklerose sowie für Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 2 und solche mit mehreren Risikofaktoren. Zudem wird für die Triglyzeride ein Idealwert von 1.7 mmol/l empfohlen. ots Originaltext: Dr. Schlegel Pharmamarketing AG Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Riesen Sekretär AGLA / IAS Officer Institut für klinische Chemie und Hämatologie Kantonsspital 9007 St. Gallen Tel. +41/71/494'39'02 mailto: walter.riesen@ikch.ch [ 005 ]

Das könnte Sie auch interessieren: