ARP Schweiz AG

Noch mehr Sparpotenzial und Effizienzgewinn mit «Easy Page» von ARP (BILD)

Druckprozesse optimieren und Druckkosten präziser budgetieren mit dem ARP Printer Management. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100004243 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/ARP Schweiz AG"

Rotkreuz (ots) - Mit dem ARP Printer Management (APM) und der Gesamtlösung «Easy Page» bietet die ARP Gruppe zwei Konzepte, um das Druckkosten-Management zu optimieren. Das lohnt sich nachhaltig für alle Unternehmensgrössen.

Wer rund ums Drucken eine möglichst effiziente und kostenoptimierte Gesamtlösung anstrebt, entscheidet sich für «Easy Page», den Managed Print Service von ARP. Dabei stellt ARP nach einer gründlichen Bedarfsanalyse eine massgeschneiderte Druckerflotte zur Verfügung, integriert diese in das Netzwerk, kümmert sich um Verwaltung und Wartung und versorgt die Infrastruktur bedarfsgerecht mit Verbrauchsmaterial.

Mit «Easy Page» bietet ARP eine effiziente und günstige Lösung für die Dokumentenverwaltung. Diese erlaubt den Mitarbeitenden, sich voll und ganz auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Ein Nebeneffekt dieser Lösung zeigt sich zudem in der Einsparung von Druckkosten. Achim Barmettler, Leiter Managed Print Services bei ARP Schweiz AG: «Da jede Unternehmung Ihre eigenen Prozesse hat, gibt es nur wenige Standards. Stattdessen erhält mit «Easy Page» jeder Kunde aufgrund einer Vielzahl von vordefinierten Applikationen eine massgeschneiderte Printlösung. Dieses Modell ermöglicht unseren Kunden zudem, verbrauchergerecht abzurechnen und Druckkosten präziser zu budgetieren.»

ARP Printer Management (APM) für mehr Effizienz im Druckbereich Toner leer? Kein Problem, sofern Ersatz-Toner bereitstehen. Mit dem ARP Printer Management übernehmen die Drucker diese Aufgabe ab sofort gleich selber. Der erste Schritt ist die Installation der APM-Software im gleichen Netzwerk, mit dem auch die Drucker verbunden sind. Ist die Software installiert und eingerichtet, kann der automatische Toner-Beschaffungs-prozess beginnen. Die Software sammelt von den Druckern die Daten zum Tonerstand der Kartusche, den aktuellen Seitenzählerstand und den Druckerzustand. Unterschreitet der Tonerstand den definierten Mindestfüllstand, wird automatisch eine neue Tonerkartusche bestellt und ausgeliefert. Im Anschluss übernimmt ARP die Entsorgung der leeren Kartuschen und der Prozess beginnt von neuem. Der grösste Vorteil einer Automatisierung der Toner-Beschaffung ist, dass sich niemand mehr um die Nachbestellung und Lagerung von Verbrauchsmaterial kümmern muss.

Neben Tonerständen liest das ARP Printer Management auch die Seitenwerte. Das ermöglicht eine umfangreiche Auswertung und die Weiterverarbeitung der Daten für eine interne Leistungsverrechnung. Das ARP Printer Management ist herstellerunabhängig auf die gesamte Druckerflotte eines Unternehmens anwendbar.

Weitere Infos und Kontaktpersonen unter www.arp.ch/apm.

Kontakt:

Achim Barmettler, Leiter Managed Print Services
ARP Schweiz AG, Birkenstr. 43b, 6343 Rotkreuz, Tel. direkt (+41) 041
799 09 51
E-Mail: achim.barmettler@arp.com


Medienbeauftragter:
Stockerdirect AG, Beni Stocker
Agentur für Marketing & Kommunikation, Rosenstr. 2, CH-6010
Kriens/Luzern, Schweiz. Tel. (+41) 041 340 75 66, Fax (+41) 041 340
75 77
E-Mail: b.stocker@stockerdirect.ch, www.stockerdirect.ch



Weitere Meldungen: ARP Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: