FAIRMED - Gesundheit für die Ärmsten

Einrad-Marathon für eine indische Schule - Von Romanshorn bis Genf in 21 Etappen.

    Bern (ots) - Was bringt eine junge Frau dazu, in drei Wochen die Schweiz mit dem Einrad zu durchqueren und das nicht für sich, sondern für einen guten Zweck, für den Bau einer Schule in Indien. Janique von Kanel hat sich diese Idee in den Kopf gesetzt, anderen zu helfen Vor allem Kindern. Bei der Leprahilfe Emmaus Schweiz fand ihre Fundraising Idee fruchtbaren Boden und Vertrauen und auch ein konkretes Projekt. Die Leprahilfe sucht gerade Mittel um den Bau des neuen Schulhauses in Kattipudi zu finanzieren.

    Im indischen Dorf Kattipudi hat sich die Leprastation zu einem regionalen Gesundheitszentrum entwickelt. Gesundheit und Bildung hängen hier eng zusammen. Die Kinder von armen Menschen, die von Lepra betroffen sind, aber auch Kinder anderer bedürftiger Familien können nur aus dem Kreislauf von Armut, mangelnder Bildung und Krankheit ausbrechen, wenn sie dazu eine Chance erhalten. Eine Schule für 400 Kinder soll dies nun ermöglichen. Der Bau des Schulhauses wird rund CHF 90 000.- kosten. Die Kosten für den Unterricht sind bereits für die nächsten fünf Jahre gesichert.  

    Für den Bau des Schulhauses leistet Janique von Kanel diesen einmaligen Einsatz! In 21 Etappen  durchquert die mutige junge Frau aus La Chaux-de-Fonds die Schweiz auf dem Einrad, begleitet von ihren Eltern. In den meisten Dörfern, in denen sie gegen Abend Halt macht, wird sie von der Gemeinde und den Schulen empfangen und begrüsst.

    Start des Einrad-Marathons war am 25. August am SlowUp in Romanshorn. Das Ende der Tour wird eine Pressekonferenz im Presseclub in Genf am 20. September sein, in der Janique das Resultat ihrer Sponsorfahrt bekannt geben wird.

    Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass Ihre Idee  auf viel positive Resonanz stösst. Ob sie das Ziel von 100 000 CHF erreichen wird, bleibt zu hoffen.

ots Originaltext: Leprahilfe Emmaus Schweiz
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Leprahilfe Emmaus Schweiz
Heinrich Maria Opladen
Tel. +41/31/331-63- 81



Weitere Meldungen: FAIRMED - Gesundheit für die Ärmsten

Das könnte Sie auch interessieren: