Bayern Innovativ GmbH

Jahreskongress "Zulieferer Innovativ" - Pressegespräch 2. Juli 2003, 11.30 Uhr, AUDI Forum Ingolstadt - Internationaler Treffpunkt für Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie

Ingolstadt (ots) -

    - Kongress ist Gradmesser für das Innovationsinteresse der
        Automobilindustrie
    - Eröffnungsrede durch Dr. Otto Wiesheu, Bayerns Staatsminister    
        für Wirtschaft, Verkehr und Technologie
    - Spitzenreferenten geben Einblick in Marktentwicklungen,    
        technische Innovationen sowie zukünftige Trends
    - Kombination von Kongress und Ausstellung unterstützt Symposium  
        mit Fachausstellung Anbahnung neuer Kooperationen im    
        Innovationswettbewerb

    Die deutsche Automobilindustrie behauptet eine führende Position im internationalen Wettbewerb. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leisten Hersteller und Zulieferer aus Bayern: Mit 55,2 Milliarden Euro Umsatz und 175'000 Beschäftigten wurde die Automobilindustrie zur führenden Wirtschaftskraft in Bayern. Diese positive Entwicklung beruht auch auf dem hervorragenden Beitrag der Automobilzulieferer. Auf der Basis hoher Effizienz und Qualität eröffnen Innovationskraft und strikte Kundenorientierung den Weg für weitere technische Neuerungen hinsichtlich Komfort und Sicherheit sowie zunehmender Individualisierung der Fahrzeuge. Von Herstellern wird weiterhin verstärkt Entwicklungs- und Fertigungskompetenz auf die Zulieferer übertragen. Dies erfordert fachübergreifende Zusammenarbeit mit Technologiepartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Modullieferanten bis zum Hersteller ganzer Fahrzeugsysteme wie Chassis oder Innenraum, vom Megasupplier bis zum innovativen Newcomer. Innovationen und Kooperation entscheiden auch zukünftig über Vorsprung im Wettbewerb. Diese Aspekte stehen am 02.07.2003 um 11.30 Uhr im Mittelpunkt des Pressegespräches anlässlich des fünften BAIKA-Jahreskongresses Zulieferer Innovativ im Audi Forum in Ingolstadt.

    Unter der fachlichen Leitung der Bayern Innovativ GmbH wird dieser Kongress in Zusammenarbeit mit dem Verband der Automobilindustrie, VDA e.V., und der IFG-Gesellschaft für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, Ingolstadt, sowie mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie ausgerichtet. Er führt global agierende Hersteller, internationale Zulieferkonzerne, mittelständische Unternehmen, innovative Quereinsteiger aus anderen Hightech-Branchen sowie wissenschaftliche Institute zusammen.

    In der Eröffnungsrede wird Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu auf Bayerns Politik für Wachstum und Fortschritt in der Automobilindustrie eingehen. In der Plenarsitzung wird Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des VDA, die Position der deutschen Automobilindustrie beschreiben und Dr. Horst Neumann, Vorstand der Audi AG, das Potenzial der Kombination von Markenstrategie und Innovationskraft vorstellen. Dr. Pierre Brisson vom Europäischen Weltraumforschungs- und technologiezentrum in den Niederlanden wird Möglichkeiten des Technologietransfer aus der Luft- und Raumfahrt aufzeigen, von neuen Materialien bis zu intelligenten Sensoren, die sowohl im Rennsport als auch in der Serie Eingang gefunden haben. In drei parallel laufenden Vortragsreihen stehen "Innovative Antriebskonzepte" und "Funktionelle Innenraumgestaltung" sowie "Erweiterte Zuliefererkompetenz" im Mittelpunkt. Hierzu werden Repräsentanten u.a. der Firmen Audi, BMW, Opel, AVL List, Bosch, Recaro, Intedis, Findlay, Siemens, Behr, ZF, W.E.T. Automotive über ihre Entwicklungen und Erfahrungen berichten. Nach der gegenwärtigen Resonanz werden wieder über 1.000 Teilnehmern aus 15 Ländern erwartet, aus ganz Europa, Nordamerika und Asien.  Über 130 Aussteller  präsentieren  innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die Bayern innovativ GmbH ist Projektträger des BAIKA-Netzwerkes. Diese Bayerische Innovations- und Kooperationsinitiative Automobilzulieferindustrie (BAIKA) ist in Bayern zuhause jedoch international agierend und hat sich in den letzten Jahren zur führenden Projektinitiative in Europa entwickelt. Bereits über 1'400 Firmen und wissenschaftliche Institutionen informieren sich praxisnah über jüngste Entwicklungen und erschliessen sich kontinuierlich neue Kooperationspartner, um im Wettbewerb der Automobilindustrie Schritt zu halten.

    Für ein Pressestatement stehen im Pressegespräch zur Verfügung :
    
    - Dr. Otto Wiesheu, Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr
        und Technologie
    - Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident, Verband der
        Automobilindustrie e.V. VDA,  Frankfurt
    - Dr. Horst Neumann, Mitglied des Vorstandes, Audi AG Ingolstadt,
    - Dr. Thomas Heckenberger, Leiter Technologiecenter Konzern Behr  
        GmbH & Co., Stuttgart
    - Dr. Pierre Brisson, ESTEC, Europäisches Weltraumforschungs-und
        technologiezentrum Noordwijk, Niederlande
    - Prof. Dr.-Ing. Henning Wallentowitz,  Leiter Institut für      
        Kraftfahrwesen, RWTH Aachen
    - Prof. Dr.-Ing. habil Josef Nassauer, Geschäftsführer Bayern    
        Innovativ GmbH, Nürnberg

    (Um kurze schriftliche Teilnahmebestätigung wird gebeten.)

ots Originaltext: Bayern Innovativ GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dr. Kord Pannkoke
Projektleiter
Tel.      +49/911/20671'159
E-MAIL: pannkoke@bayern-innovativ.de

Nicola Socha
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.         +49/911/20671'151
E-Mail:    socha@bayern-innovativ.de
Internet: http://www.bayern-innovativ.de



Weitere Meldungen: Bayern Innovativ GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: