OMV Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: OMV Aktiengesellschaft
OMV erzielt Einigung mit Gazprom über ein bindendes "Basic Agreement" betreffend den potenziellen Asset Swap

--------------------------------------------------------------------------------
  Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Fusion/Übernahme/Beteiligung/Unternehmen/Asset swap / Öl / Gas / Österreich /
Russland / Norwegen
14.12.2016


OMV hat eine Einigung mit Gazprom über ein bindendes "Basic Agreement" für die
potenzielle Asset-Swap-Transaktion erzielt. Der Abschluss des Basic Agreements
wurde in der heutigen Sitzung des OMV Aufsichtsrats genehmigt, wobei die
Unterzeichnung des Basic Agreements durch die Partner noch ausständig ist. Mit
der Unterzeichnung wird im Laufe des heutigen Tages gerechnet. 

Die Swap-Transaktion soll den Erwerb einer 24,98% Beteiligung an den Blöcken IV
und V der Achimov-Formation des Urengoi-Erdgas- und Kondensatfelds durch OMV
umfassen. Gazprom erhält im Austausch eine 38,5% Beteiligung an der OMV (NORGE)
AS. Die Swap-Transaktion soll nach derzeitigem Stand, abgesehen von möglichen
Anpassungszahlungen bei Closing, ohne Barmittelab- bzw. zuflüsse erfolgen. Die
Transaktion wird zum 1. Jänner 2017 wirksam.

Das Basic Agreement enthält die Eckpunkte sowie die nächsten Schritte
hinsichtlich der Swap-Transaktion. Der Abschluss der Swap-Transaktion steht
unter dem Vorbehalt einer finalen Einigung über die Transaktion,
aufsichtsrechtlicher Genehmigungen sowie weiterer Organbeschlüsse. Mit der
Unterfertigung der finalen Transaktionsdokumente wird bis Mitte 2017 gerechnet. 

Durch den Asset-Swap würde OMV Zugang zu den Blöcken IV und V der
Achimov-Formation des Urengoi-Feldes, das sich in Westsibirien, Russland,
befindet, erhalten. Die Swap-Transaktion würde die Reserven von OMV entsprechend
des Produktionsanteils an Achimov IV/V bis zum Vertragsende im Jahr 2039 um
ungefähr 560 Millionen Barrel Öläquivalent ("boe") erhöhen. Die Produktion soll
2019 starten und 2025 ein Plateau von mehr als 80.000 boe/Tag erreichen
(Produktionsanteil von OMV). Der Anteil von OMV an den Gesamtinvestitionen würde
ungefähr EUR 0,9 Mrd im Zeitraum von 2017 bis 2039 betragen.

Gazprom würde im Gegenzug eine Minderheitsbeteiligung (38,5%) an der
norwegischen OMV Tochtergesellschaft OMV (NORGE) AS erwerben. Das norwegische
Vermögensportfolio besteht aus 32 Lizenzen. Bei 5 Lizenzen ist OMV
Betriebsführer. Die Produktion in den ersten 9 Monaten des Jahres 2016 belief
sich auf 67.000 boe/Tag. OMV wird die Tochtergesellschaft OMV (NORGE) AS und die
Reserven weiterhin voll konsolidieren.


Rückfragehinweis:
OMV
Investor Relations:
Magdalena Moll
Tel. +43 1 40 440-21600
e-mail: investor.relations@omv.com

Public Relations:
Robert Lechner 
Tel. +43 1 40 440-21472
e-mail: public.relations@omv.com
 
Internet Homepage: http://www.omv.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    OMV Aktiengesellschaft
             Trabrennstraße  6-8
             A-1020 Wien
Telefon:     +43 1 40440/21600
FAX:         +43 1 40440/621600
Email:    investor.relations@omv.com
WWW:      http://www.omv.com
Branche:     Öl und Gas Verwertung
ISIN:        AT0000743059
Indizes:     ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: OMV Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: