IBM Deutschland

IBM erhält 325-Millionen-Dollar-Investment von Sony Group für Chip-Produktion

    Stuttgart (ots) - East Fishkill, NY, USA, 2. Februar 2004 - IBM gibt bekannt, dass die Sony Group 325 Millionen Dollar in IBMs 300mm-Halbleiterfabrik in Fishkill im Staat New York, USA, investiert, um die Produktion der nächsten Generation an 65-Nanometer-Chips zu unterstützen.

    Das Investment der Sony Group hilft IBM, Kapazität für die Herstellung eines neuen Mikroprozessors mit Codenamen "Cell" bereitzustellen; darüberhinaus auch für andere Chips, die in der nächsten Generation von computerisierten Unterhaltungsgeräten und Sonys grosser Bandbreite an digitalen Konsumerelektronik-Produkten verwendet werden. IBM erwartet den Beginn der Pilotproduktion der Cell-Mikroprozessoren und anderer Chips für Sony für die erste Hälfte des Jahres 2005.

    IBM, Sony und Toshiba verfolgen intensiv die Entwicklung des Cell-Mikroprozessors und fortgeschrittener Halbleiterprozess-Technologie für künftige Konsumerelektronik. Das Investment der Sony Group dient dazu, rasch eine Massenherstellung des Cell-Chips sowie anderer Chips mit der Prozesstechnologie zu ermöglichen, die die Unternehmen gemeinsam entwickeln.

ots Originaltext: IBM Deutschland
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hans-Juergen Rehm
Email: hansrehm@de.ibm.com
Tel. +49-711-785-4148



Weitere Meldungen: IBM Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: