ÖKK

ÖKK Basel: Positives Geschäftsergebnis 2003

Basel (ots) - ÖKK versteht sich als Prämientreuhänderin und setzt dieses Konzept konsequent um: 2003 hat die Basler Personenversicherung ein Geschäftsergebnis von +11 Millionen Franken erwirtschaftet. Das positive Resultat ist auf Verbesserungen im Versicherungsgeschäft sowie auf Kapitalerträge zurückzuführen und soll vollumfänglich den Reserven zugeführt werden. Durch rigoroses Kostenmanagement konnten 2003 über 29 Millionen Franken (7 % des Prämienvolumens) eingespart werden. Auf den Kapitalanlagen wurde eine Rendite von 9 % erzielt. Zudem führte das Wachstum in der Grundversicherung von 3.5 % auf 136'138 Versicherte zu einer Verjüngung des Gesamtbestands auf durchschnittlich 40 Altersjahre. 2003 bezog ÖKK erstmals keine Betriebsbeiträge nach § 36 GKV mehr. Der Kanton beschränkte sich 2003 auf die Abgeltung von Risikobeiträgen (gem. § 26 GKV) für die nachgewiesenen Mehrkosten der ungünstigen Versichertenstruktur im Kanton Basel-Stadt. Die Abgeltungen beliefen sich 2003 auf 21.7 Millionen Franken, die Hälfte des Vorjahres. Als öffentlichrechtlicher Betrieb ist ÖKK unternehmerisch darauf ausgerichtet, einen Beitrag zur Attraktivität des Lebens- und Wirtschaftsstandorts Basel zu leisten. Dank der Spezialisierung auf die Besonderheiten des Markts Basel, ist ÖKK trotz hohen Gesundheitskosten im Kanton Basel-Stadt gelungen, mit HMO eine weit unterdurchschnittliche Prämie anzubieten. ots Originaltext: ÖKK Basel Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Dr. Beat Ochsner Direktor ÖKK Basel Tel. +41/61/268'42'62 Hans-Ruedi Huber Leiter Kommunikation, ÖKK Basel Tel. +41/61/268'42'68

Das könnte Sie auch interessieren: