MuseumsQuartier Errichtungs- u. Betriebs

MuseumsQuartier Wien: Kunst und Lebenskunst

    Wien (ots)  - Das MuseumsQuartier Wien, 2001 eröffnet, gehört mit fast 50 Einrichtungen für zeitgenössische Kunst und Kultur zu den zehn grössten Kulturarealen der Welt und zieht jährlich rund 2,7 Millionen Besucherinnen und Besucher an. Aussergewöhnlich ist die inhaltliche Vielfalt: Bildende und darstellende Kunst, zeitgenössischer Tanz, Architektur und Musik haben hier genauso ihren Platz wie neue Medien und Kinderkultur.

    Sommerstimmung

    Im Sommer besonders attraktiv ist die Atmosphäre im geräumigen Innenhof. Dort wird das MuseumsQuartier zur Piazza und zum Treffpunkt für die Besucher. Ein spezielles Freiluftprogramm mit DJ-Lines (Weekend Sounds jeden Samstag, Sonntag und Feiertag von 12-20 Uhr), Boule-Bahnen und Kinderatelier (jeweils samstags) sorgt für Abwechslung. Im Juli und August wird in den Höfen wieder das sommerliche Literaturfestival "O-Töne" mit Lesungen österreichischer AutorInnen stattfinden, darunter: Peter Rosei, Eva Menasse, Paulus Hochgatterer und Erwin Einzinger.

    Das Leopold Museum zeigt auf fünf Ausstellungsebenen die ehemals private Sammlung von Rudolf Leopold - ein Panorama der österreichischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts mit der weltweit bedeutendsten Egon Schiele Sammlung. In der Sonderausstellung "Die nackte Wahrheit - Klimt, Schiele, Kokoschka und andere Skandale" (bis 22.08.) sind 180 Exponate aus dieser Epoche, teils Hauptwerke anderer Museen, versammelt.

    Das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (MUMOK) zeigt Hauptwerke der Sammlung in vier Präsentationen: Nouveau Réalisme - Kunst und Wirklichkeit in den 60er Jahren, Pop Art, Realismen der 70er Jahre, Bruce Nauman: Audio-Video Underground Chamber und frühe Filme (bis 18.09.2005). Daneben wird in der Sonderausstellung "Nach Rokytník" die Unternehmenssammlung der EVN (Energieversorgung Niederösterreich) präsentiert.

    Die Kunsthalle Wien wirft  mit "Lebt und arbeitet in Wien II" (bis 04.09.) einen Blick auf die aktuelle Kunstproduktion in Wien. 23 KünstlerInnen und KünstlerInnenteams, deren Lebensmittelpunkt und Arbeitsplatz sich derzeit in Wien befindet, stellen dort ihre aktuellen Arbeiten vor. In der Ausstellung "Das unmögliche Theater" wird die Bedeutung der Performativität in den Arbeiten zeitgenössischer polnischer Künstler beleuchtet (bis 03.11.)

    Architekturinteressierte können im Architekturzentrum Wien in der "a_schau" einen Überblick über die österreichische Architektur des 20. Jahrhunderts und ihre gesellschaftspolitischen Bedingungen gewinnen. Sonntags werden regelmässig Führungen zu ausgewählten architektonischen Sehenswürdigkeiten angeboten.

    "quartier21"

    Neben den renommierten Museen und Ausstellungshäusern haben sich im so genannten quartier21 auf einer Fläche von ca. 6000m2 38 verschiedene Kunst- und Kulturinitiativen angesiedelt, die autonom und unabhängig arbeiten. Das Spektrum reicht von Kunstverlagen, Redaktionen, Vereinen und Festivalbüros bis zu einer "Musiktankstelle" für legalen Musik-Download aus dem Internet, einem Internet-Radio, einem Plattenladen, Mode- und Designshops und einem Ausstellungsraum der Kunstuniversitäten, der Arbeiten von Studierenden und Absolventen zeigt.

    Info und Tickets:

MQ Point (täglich 10-19h) MuseumsQuartier Wien Museumsplatz 1 A-1070 Wien Internet: www.mqw.at Tel.: +43/1/523 58 81-1730 Fax: +43/1/523 58 81-1733 E-Mail: mqpoint@mqw.at

Das Areal ist rund um die Uhr zugänglich.

ots Originaltext: MuseumsQuartier Wien
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
MuseumsQuartier Errichtungs- u. BetriebsgesmbH
Yvonne Katzenberger
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
Tel.: +43/1/523 58 81-1712
E-Mail: ykatzenberger@mqw.at



Weitere Meldungen: MuseumsQuartier Errichtungs- u. Betriebs

Das könnte Sie auch interessieren: