GBI/SIB

Medieneinladung der Gewerkschaft Bau & Industrie GBI - Symbolische Grenzwacht am Röschtigraben

Zürich (ots) - Morgen, 16. Juni 2004 um 11.30, stellt die Gewerkschaft Bau & Industrie GBI auf der Saanebrücke in Neuenegg, gleichsam über dem Röschtigraben, eine symbolische Grenzwacht auf. Diese Grenzwacht steht stellvertretend dafür, dass die GBI darüber wachen wird, dass künftig keine Anbieter aus der Maler- und Gipserbranche der Deutschschweiz mehr in der Romandie ihre Dienste anbieten können. Denn es kann nicht angehen, dass Betriebe aus dem vertragslosen Gebiet der Deutschschweiz mit wettbewerbsverzerrenden Vorteilen in einem Gebiet mit gut funktionierendem Gesamtarbeitsvertrag den Markt kaputt machen dürfen. Wie laden Sie herzlich ein, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion zu unserer Aktion «Grenzwacht am Röschtigraben» in Neuenegg zu entsenden. Mit freundlichen Grüssen Rolf Beyeler, Abteilung Kommunikation GBI, 01 295 16 75, rolf.beyeler@gbi.ch

Das könnte Sie auch interessieren: