GBI/SIB

GBI: Einladung Medienkonferenz "Nationaler Streiktag der Maler- und Gipser/-innen am 26. April"

    Zürich (ots) - Nachdem die Arbeitgeberseite mit ihrer Verhandlungsverweigerung wertvolle Zeit zur Aushandlung eines neuen GAV in der Maler- und Gipserbranche hat verstreichen lassen, drängt die Zeit. Kann bis Ende April keine Einigung für einen neuen Vertrag mit einer Frühpensionierung analog der Romandie gefunden werden, muss das seco beim Bundesrat die Aufhebung der Allgemeinverbindlichkeit für den alten, abgelaufenen Vertrag beantragen. Das bedeutet, dass die Branche auf jeden Fall bis zum Herbst, also über den 1. Juni, der Einführung der Personenfreizügigkeit, hinaus keine allgemein verbindlichen Arbeitsbedingungen kennen wird.

    Die Chancen für eine schnelle Einigung stehen eher schlecht. Zwar hat die Arbeitgeberseite ihre Verweigerungshaltung aufgegeben und will an den Verhandlungstisch zurückkehren, ist aber bis jetzt noch nicht bereit, ebenfalls Konzessionen zu machen. Deshalb treibt die GBI ihre Mobilisierung in der Branche weiter voran. Ein erster Höhepunkt wird der nationale Streiktag vom 26. April sein. Wir würden Sie gerne vorgängig zu diesem Streiktag und auch über die aktuelle Situation in der Branche anlässlich einer Medienorientierung informieren.

    Medienkonferenz

    "Nationaler Streiktag der Maler- und Gipser/-innen am 26. April"     Donnerstag, 22. April 2004, 10.30 Uhr     GBI-Zentralsekretariat, Strassburgstrasse 11, Zürich, 6. Stock

ots Originaltext: GBI
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rolf Beyeler
Abteilung Kommunikation GBI
Mobile: +41/79/603'27'22



Weitere Meldungen: GBI/SIB

Das könnte Sie auch interessieren: