GBI/SIB

Einladung zur Medienkonferenz: Faire Löhne für harte Arbeit im Strassentransport

    Zürich (ots) - Nachdem sich das Volk wie dieses Wochenende bereits mehrmals verkehrspolitisch für ein faires Nebeneinander von Schiene und Strasse entschieden hat, gilt es endlich auch sozialpolitisch für gleich lange Spiesse zu sorgen. Während die Beschäftigten im öffentlichen Verkehr weitgehend gesamtarbeitsvertraglich abgesichert sind, herrscht im privaten Strassentransport sozialer Wildwuchs: Gefährlich überlange Arbeitszeiten und prekär niedrige Löhne sind Ausdruck dieser Malaise. Aus diesem Grund haben die Gewerkschaften GBI, SMUV, VHTL und unia, welche sich noch in diesem Jahr zur grossen interprofessionellen Gewerkschaft UNIA zusammenschliesssen werden, beschlossen, im Strassentransport einen wichtigen Schwerpunkt ihrer gewerkschaftlichen Arbeit zu legen. Mit einer bereits positiv angelaufenen Kampagne wollen die Gewerkschaften zusammen mit den Chauffeuren für einen ersten nationalen Gesamtarbeitsvertrag für das ganze Transportgewerbe kämpfen.

    Gerne wollen wir Sie anlässlich einer Medienkonferenz über Ausgangslage, Ziele und Vorgehensweisen zu dieser Kampagne informieren:

    Medienkonferenz     "Faire Löhne für harte Arbeit im Strassentransport"     13. Februar 2004, 9.30 Uhr, Hotel Ador, Bern

    Es werden teilnehmen     - Vasco Pedrina, Zentralpräsident GBI     - Hans Baumgartner, Zentralsekretär VHTL     - Roland Schiesser, Sekretär Transportprojekt GBI

    Wir danken Ihnen für Ihr Interesse.

ots Originaltext: GBI, SMUV, VHTL und unia
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rolf Beyeler
Abt. Kommunikation GBI
Tel.      +41/79/603'27'22
E-Mail: rolf.beyeler@gbi.ch



Weitere Meldungen: GBI/SIB

Das könnte Sie auch interessieren: