Weber Shandwick Worldwide

Australien, USA und Italien sind die am höchsten bewerteten "Ländermarken"

    London, November 7 (ots/PRNewswire) -

    - China, Kroatien und die Vereinigten Arabischen Emirate gelten als die kommenden Tourismusattraktionen -

    - Neue Reisegeneration verlässt sich nicht mehr auf Expertenurteile -

    - Reisende suchen zunehmend nach Zielen mit "spärlichem und beschränktem" Angebot -

    Australien hat als "Ländermarke" die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kam die zweite jährliche Erhebung zur "Markenqualität" von Ländern, die im Rahmen des World Travel Market, der führenden jährlichen Messe der globalen Reiseveranstalter, unter der Bezeichnung Country Brand Index 2006 (CBI) veröffentlicht wurde. Die USA und Italien nehmen den zweiten und dritten Platz ein. Der CBI behandelt Länder als "Marken" und bewertet neue globale Reisetrends im Wirtschaftsbereich mit dem weltweit schnellsten Wachstum (1): Reisen und Tourismus. Mehr als einer von elf Arbeitsplätzen gehört weltweit diesem Bereich an. Der CBI hebt ausserdem China, Kroatien und die Vereinigten Arabischen Emirate als die drei Spitzenreiter unter den zukünftigen Reiseländern hervor, d.h. Länder, die sich im Lauf der nächsten fünf Jahre voraussichtlich zu wichtigen Tourismuszielen entwickeln werden.

    Die Untersuchung wurde von FutureBrand, einem führenden Beratungsunternehmen für globale Marken, in Verbindung mit dem Projekt Global Travel Practice von Weber Shandwick unter weltweit mehr als 1.500 internationalen Reisenden, Experten der Reisebranche und Mitarbeitern des Gastgewerbes durchgeführt. Dabei wurde untersucht, wie Länder als "Marken" bewertet und anhand von wichtigen Kriterien eingestuft werden können. Der CBI enthält in diesem Jahr eine Rangliste und identifiziert neue Trends, Reisegründe, Herausforderungen und besondere Gelegenheiten in der Reise- und Tourismusbranche und in der Einstufung von Ländern als Marken.

    "Es reicht ganz einfach nicht mehr aus, wenn Länder sich selbst nur als Ware betrachten. Eine Ländermarke umfasst mehr als nur den touristischen Wert. Export, Investitionen, Handel und Industrie müssen mitberücksichtigt werden", sagte Rina Plapler, Executive Director von FutureBrand. "Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass die Markenbildung eine enorme Chance, sowohl für die entwickelten, als auch die sich entfaltenden Länder darstellt und starken Einfluss auf Vorlieben, Überlegungen, Loyalitäten und die Interessensbildung hat."

@@start.t1@@                                        Hervorstechende Aspekte des CBI
      Beste Ländermarke für Authentizität                                            Indien
      Beste Ländermarke für Abstand vom Touristenrummel/Exotik          Peru
      Beste Ländermarke für Familien                                                    USA
      Beste Ländermarke für Strände                                                      Bahamas
      Beste Ländermarke für schöne Natur                                              Neuseeland
      Beste Ländermarke für Nachtleben/Restaurants                              Italien
      Beste Ländermarke für den Einkauf                                                USA
      Beste Ländermarke für Sicherheit                                                 Kanada
      Beste Ländermarke für gutes Preis-Leistungs-Verhältnis              Thailand
      Beste Ländermarke für Geschäfte                                                  USA@@end@@

    "Angesichts der Tatsache, dass die Reise- und Tourismusbranche weltweit der zweitgrösste Wirtschaftssektor ist und häufig die treibende Kraft hinter der Wirtschaft einzelner Länder darstellt, sollten die Länderregierungen sich eigentlich nicht nur mehr darum kümmern, wie sich das jeweilige Land als Zielort vermarkten lässt, sondern sie sollten auch das Erlebnis jedes einzelnen Besuchers beeinflussen und verbessern", sagte Rene A. Mack, President des Sektors Global Travel Practice von Weber Shandwick.

    Der CBI weist ausserdem darauf hin, dass sich neue Reise- und Tourismustrends herausbilden und dass wichtige Märkte an Attraktivität gewinnen, da Reisende bei der Reiseplanung darauf achten, dass ihre speziellen Kriterien erfüllt werden. Die Trends in diesem Jahr stehen in Zusammenhang mit "Erfahrungen, die nicht im Reiseführer beschrieben werden", wie beispielsweise:

@@start.t2@@      - Empfehlungen von Reisenden für andere Reisende - Eine neue Generation
         von Reisebeschreibungen stützt sich nicht mehr auf das verbindliche
         Urteil von Experten. Im Zuge der neuen Technologien sind zahllose
         Websites und Blogs entstanden, die ein soziales Netz fördern. Reisende
         begrüssen diese neuen Mittel, die eine neue Reisegemeinschaft schaffen,
         in der Reisende Informationen an Reisende weitergeben.
      - Einschränkungen fördern das Interesse - Reisende lassen sich stärker
         von Zielen mit spärlichem und beschränktem Angebot anziehen. Je grösser
         die Hürden sind, desto begehrenswerter wird die Erfahrung.
      - Häusliche Umgebung im Ausland - Viele Reiseveranstalter stellen jetzt
         Reisebetreuer derselben Nationalität, wie die Reiseteilnehmer ein. Es
         reicht nicht mehr aus, die Landessprache zu beherrschen. Viele
         Reiseveranstalter betonen mittlerweile, dass die Reise von
         Reisebegleitern aus dem Heimatland betreut wird.@@end@@

    Neue Trends und eine expandierende, den Globus umspannende Reisegemeinschaft sorgen dafür, dass sich neue Interessentengruppen herausbilden, die an berauschenden Wellness-Centern, gesundheitsorientierten "Health-tels", semi-permanenten Ferienwohnungen und Auslandsreisen zu besonderen Anlässen (Hochzeiten, Jahrestage, Gruppentreffen, erreichte Etappenziele, Gemeinschaftsreisen unterschiedlicher Altersgruppen) interessiert sind.

    Die Untersuchung von FutureBrand bestätigt, wie wichtig praktische Erfordernisse (Sicherheit, Preis-Leistungs-Verhältnis, einfache Kommunikation, Nähe und Klima) und Erlebnishunger (schöne Natur, Authentizität, Kunst/Kultur, Unterkunftsoptionen und Freizeitprogramm sowie Aktivitäten im Freien) bei der Einstufung der Markenqualität eines Landes sind. Sie zeigt, dass das die delikate Wechselwirkung zwischen praktischen Erfordernissen und Erlebnishunger dazu beiträgt, die Marke und das Gesamterlebnis am Zielort zu definieren, und Einfluss darauf hat, auf welche Weise und warum Urlaubsreisende ein bestimmtes Land als Reiseziel auswählen.

    Methodologie

    FutureBrand hat ein dreistufiges Bewertungssystem für die Einstufung der Ländermarken entwickelt. Bei dieser Untersuchung werden traditionelle quantitative Marktuntersuchungsergebnisse berücksichtigt, die eine global diversifizierte Stichprobengruppe widerspiegeln. Ausserdem werden die Meinungsäusserungen von Experten einbezogen und relevante Statistiken ausgewertet, die den Markenwert mit Vermögenswerten, Wachstum und Expansion in Verbindung bringen. Das Ergebnis ist ein spezielles Bewertungssystem, das als Grundlage für die Ermittlung der Rangfolge dient. An der Reisebefragung beteiligten sich mehr als 1.500 Teilnehmer. Die Teilnehmer wurden aus einem global diversifizierten Teilnehmerkreis aus Amerika, Europa, Asien, Südamerika und dem Nahen Osten rekrutiert. Bei der Auswahl wurde ausserdem darauf geachtet, dass die Teilnehmer häufig international reisen (häufiger als ein Mal pro Jahr), zwischen 21 und 65 Jahren alt sind und dass Männer und Frauen zu gleichen Teilen vertreten sind. Es wurden sowohl Geschäfts- als auch Urlaubsreisende berücksichtigt. Zum Teilnehmerkreis gehörten ausserdem über 35 Experten der internationalen Reisebranche, darunter Journalisten, Redakteure, Analysten und Mitarbeiter des Gastgewerbes. Diese Experten wurden in mehreren Regionen rekrutiert, um zu gewährleisten, dass eine repräsentative Meinungsvielfalt gewährleistet ist.

    Informationen zu FutureBrand

    FutureBrand (http://www.futurebrand.com ) gehört der Interpublic Group of Companies, Inc. (NYSE: IPG) an und ist innerhalb der IPG das führende Unternehmen für die Entwicklung strategischer Marken. FutureBrand verfügt über 21 Niederlassungen in 17 Ländern. In Partnerschaft mit den führenden Unternehmen der Welt hilft FutureBrand seinen Auftraggebern dabei, profitable Marken zu entwickeln, die von dauerhaftem Wert sind. Das Angebotsspektrum des Unternehmens umfasst die Entwicklung von Verbraucher- und Unternehmensmarken, die Markenpositionierung, das Verpackungsdesign und vieles mehr. FutureBrand arbeitet eng mit seinen Auftraggebern zusammen, um den Wert einer Marke zu bestimmen und zu erhöhen, wirksame Markenstrategien zu definieren und ein starkes Markenerlebnis zu erzeugen. Zum Kundenkreis gehören P&G, Microsoft, InBev, Intel, Nokia, Nestle, MasterCard, UPS und Unilever.

    Informationen zu Weber Shandwick

    Weber Shandwick ist eine der international führenden PR-Agenturen mit weltweiten Niederlassungen an allen bedeutenden Medien-, Wirtschafts- und Regierungsstandorten. Das Unternehmen spezialisiert sich auf die Bereiche strategische Marketingkommunikation, Media Relations, Public Affairs, Issues Management und Reputation Management und berät Unternehmen in allen Kommunikationsangelegenheiten. Weiterhin bietet Weber Shandwick spezielle integrierte Services an, einschliesslich Internet Relations, Advocacy Advertising, Marktforschung und visuelle Kommunikation. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.webershandwick.com . Weber Shandwick ist Mitglied der Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), die zu den weltweit grössten Werbe- und Marketingorganisationen zählt.

      (1) Laut Angaben der World Tourism Organization aufgrund der
            Deviseneinahmen und der Schaffung von Arbeitsplätzen.
      Medienkontakte:
      Rene Mack                                                 Rina Plapler
      Weber Shandwick                                        FutureBrand
      +1-212-445-8123                                        +1-212-931-6443
      rmack@webershandwick.com                         rplapler@futurebrand.com
      Website: http://www.webershandwick.com
                    http://www.futurebrand.com

ots Originaltext: Weber Shandwick Worldwide
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Rene Mack, Weber Shandwick, +1-212-445-8123,
rmack@webershandwick.com; oder Rina Plapler, FutureBrand,
+1-212-931-6443, rplapler@futurebrand.com



Weitere Meldungen: Weber Shandwick Worldwide

Das könnte Sie auch interessieren: