DAB BNP Paribas

Österreich offensiver als Deutschland - zumindest bei der Geldanlage

    München (ots) - Die DAB bank hat mit ihrer österreichischen Tochter direktanlage.at anlässlich des EM-Spiels Österreich gegen Deutschland ihre Privatanlegerdepots unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der aktuellen Auswertung: Österreichische Anleger investieren risikofreudiger als deutsche.

    Am kommenden Montag treffen im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft (UEFA EURO 2008) die Teams von Deutschland und Österreich aufeinander. Für die DAB bank war dies ein Anlass, den Offensivgeist deutscher und österreichischer Anleger unter die Lupe zu nehmen. Untersucht wurde die Depotzusammensetzung von rund 500.000 Privatanlegerdepots der Direktbank in Deutschland sowie von knapp 40.000 Privatanlegerdepots des österreichischen Tochterunternehmens direktanlage.at.

    Die Auswertung der Depotvolumina zeigt: Zumindest bei der Geldanlage sind die Deutschen defensiver aufgestellt als ihre österreichischen Nachbarn. So liegt der Anteil der festverzinslichen Wertpapiere bei der DAB bank mit 9,6 Prozent um 0,6 Prozentpunkte höher als bei der direktanlage.at. Der Anteil an Optionsscheinen im Depot weist ebenfalls auf risikofreudigere Investoren in Österreich hin: Bei dieser besonders spekulativen Anlageform haben die Anleger aus der Alpenrepublik mit 1,6 Prozent die Nase vorn. In Deutschland sind lediglich 1,3 Prozent des Depotvolumens in Optionsscheine investiert.

    Beim Anteil an Zertifikaten liegen die Deutschen in Führung. In Depots der DAB bank sind durchschnittlich 9,5 Prozent Zertifikate. Mit 5,6 Prozent ist der Anteil an strukturierten Produkten bei der direktanlage.at um mehr als ein Drittel niedriger.

    Die Aktienkurse an der Frankfurter und Wiener Wertpapierbörse verzeichnen ebenfalls eine unterschiedliche Entwicklung. Seit der letzten Europameisterschaft im Jahr 2004 stieg der Deutsche Aktienindex DAX um rund 70 Prozent, während der österreichische Leitindex ATX sogar um rund 120 Prozent zulegte. Ob sich diese Statistik und die DAB-Auswertungen für die Prognose eines Vergleichs auf dem grünen Rasen eignen, wird sich Montagabend im Wiener Ernst-Happel-Stadion zeigen.


ots Originaltext: DAB bank AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
DAB bank AG
Corporate Communications
Dr. Jürgen Eikenbusch
communications@dab.com



Weitere Meldungen: DAB BNP Paribas

Das könnte Sie auch interessieren: