Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Sartorius AG

EANS-Adhoc: Sartorius AG
Beide Sparten mit deutlicher Steigerung von Auftragseingang und Umsatz | Konzern-Profitabilität signifikant erhöht | Starker operativer Cashflow | Deutliches Wachstum und weitere Profitabilitätssteigerung für 2011 erwartet

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel   einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2010

08.02.2011

Im Jahr 2010 legte der Auftragseingang um 10,7% (wechselkursbereinigt: +7,5%) auf 681,1 (Vorjahr: 615,1) Mio. EUR zu; der Konzernumsatz stieg um 9,5% (+6,4%) auf 659,3 (602,1) Mio. EUR. Dabei erhöhte sich das Auftragsvolumen in der Sparte Biotechnologie trotz des H1N1-Basiseffekts im Vorjahr um 8,1% (+5,0%) auf 442,3 (409,2) Mio. EUR; der Umsatz wuchs um 8,0% (+5,1%) auf 432,6 (400,4) Mio. EUR. Die Mechatronik-Sparte erholte sich nach dem rezessionsbedingten Rückgang im Vorjahr kräftig, wodurch sowohl Auftragseingang um 16,0% (+12,4%) auf 238,8 (205,9) Mio. EUR als auch Umsatz um 12,4% (+8,9%) auf 226,7 (201,7) Mio. EUR deutlich zulegten.

Das um Sondereffekte in Höhe von -6,3 (-30,0) Mio. EUR bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (operatives Ergebnis) des Konzerns stieg deutlich um 24,6 Mio. EUR bzw. 40,4% auf 85,5 Mio. EUR, die entsprechende Marge erhöhte sich von 10,1% auf 13,0%. Dazu trug die Sparte Biotechnologie mit einem Zuwachs auf 70,2 (60,2) Mio. EUR und die Sparte Mechatronik mit einem Anstieg auf 15,3 (0,7) Mio. EUR bei. Die entsprechenden Margen verbesserten sich von 15,0% auf 16,2% (Biotechnologie) bzw. von 0,4% auf 6,8% (Mechatronik).

Der um Sondereffekte bereinigte Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter und exklusive Amortisation erhöhte sich signifikant von 20,8 Mio. EUR auf 39,0 Mio. EUR, das entsprechende Ergebnis je Aktie legte auf 2,29 (1,22) EUR zu. Das unbereinigte Konzernjahresergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter beläuft sich auf 31,0 (-7,3) Mio. EUR. Einhergehend mit der positiven Geschäftsentwicklung und dem daraus resultierenden starken operativen Cashflow verbesserte sich der dynamische Verschuldungsgrad (Verhältnis von Nettoverschuldung zu underlying EBITDA) von 2,6 auf 1,8.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet die Unternehmensleitung in beiden Sparten und somit auch auf Konzernebene ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 6% - 8%. Die operative Ergebnismarge soll bei gleichbleibenden Wechselkursen auf rund 14% (Biotechnologie: rund 17%; Mechatronik: rund 8%) zulegen. Zudem rechnet die Unternehmensführung mit einem deutlich positiven operativen Cashflow.

Die vorstehenden Zahlen obliegen noch der finalen Prüfung durch den Abschlussprüfer. Endgültige Zahlen werden auf der Bilanzpressekonferenz am 14. März 2011 veröffentlicht.

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius, wird Analysten und Investoren die Ergebnisse am Mittwoch, den 09.02.2011, um 16:00 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Einwahl in die Telefonkonferenz ist ab 15:45 Uhr MEZ unter folgenden Nummern möglich: Deutschland: +49 (0)69 5007 1305; Frankreich: +33 (0)1 70 99 42 98; UK: +44 (0)20 7806 1950; USA: +1 718 354 1385. Der Einwahlcode lautet: 9225134. Webcast und Präsentation sind abrufbar unter www.sartorius.de.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Pressekontakt:
Andreas Wiederhold
Team Leader Treasury & Investor Relations
Telefon: +49 (0)551 308-1668
E-Mail: andreas.wiederhold@sartorius.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      DE0007165607
WKN:        716560
Index:    CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              Hannover / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: