Sartorius AG

euro adhoc: Sartorius AG
Fusion/Übernahme/Beteiligung
Sartorius führt seine Biotechnologie-Sparte mit Stedim S.A. zusammen und wird damit Mehrheitsgesellschafter des kombinierten Unternehmens

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

22.02.2007

Die Sartorius AG, Göttingen, Deutschland, hat mit der Stedim S.A., Aubagne, Frankreich, und deren Gründern einen verbindlichen Vertrag geschlossen. Danach erwirbt Sartorius von den Gründern gehaltene Stedim Aktien zum Preis von 43,00 Euro je Aktie und wird damit zum Mehrheitsgesellschafter von Stedim. Die vereinbarte Gesamttransaktion beinhaltet weiterhin die Abgabe eines Übernahmeangebotes an alle weiteren Stedim Aktionäre sowie die Einbringung der ausgegliederten Sartorius Biotechnologie-Sparte in Stedim gegen Ausgabe neuer Stedim Aktien, jeweils am Tag des Aktienerwerbs. Die der Einbringung und dem beabsichtigten Angebotspreis zu Grunde liegende Bewertung von Stedim beläuft sich ebenfalls auf 43,00 Euro je Stedim Aktie. Die Stedim Gründer werden mit einem signifikanten Anteil an der zusammengeführten Gesellschaft beteiligt bleiben. Nach Abschluss der Transaktion wird Sartorius die Kapital- und Stimmrechtsmehrheit an dem kombinierten Unternehmen besitzen und diesen Teilkonzern im Sartorius Konzernabschluss voll konsolidieren. Das Unternehmen wird Sartorius Stedim Biotech S.A. heißen und an der Eurolist der Euronext Paris gelistet sein.

Zur Sicherung eines hohen Streubesitzes wird Sartorius denjenigen Stedim Aktionären, die das Übernahmeangebot nicht annehmen und investiert bleiben, eine betragsmäßig begrenzte Absicherung gegen einen eventuellen Kursrückgang unter den aufgezinsten Angebotspreis anbieten. Dadurch erhalten die Stedim Aktionäre einen zusätzlichen Anreiz, das Übernahmeangebot nicht anzunehmen, sondern stattdessen an der weiteren Entwicklung der zusammengeführten Gesellschaft zu partizipieren.

Die Transaktion, die im Sommer 2007 abgeschlossen werden soll, unterliegt den Genehmigungen der Kartellbehörden, der Zustimmung der Hauptversammlung von Stedim sowie weiteren Bedingungen (einschließlich kapitalmarktrechtlicher Anforderungen und Genehmigungen). Das Board der Sartorius Stedim Biotech S.A. wird sich aus vier Sartorius und drei Stedim Vertretern zusammensetzen, darunter z.B. Professor Dr. Arnold Picot, Aufsichtsratsvorsitzender der Sartorius AG, und Bernard Lemaître, Gründer und derzeitiger Chairman des Boards der Stedim S.A.. Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG, wird die Position des CEO und Chairman übernehmen.

Stedim ist Zulieferer im biopharmazeutischen Bereich, hat einen attraktiven Marktanteil im Bereich Einwegbeutel für pharmazeutische Anwendungen und besitzt zudem weitere Produktsegmente mit hohem Wachstumspotential. Durch die Kombination mit Stedim stärkt Sartorius den Wachstumsbereich Biotechnologie, speziell in dem besonders wichtigen Markt USA. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte Stedim Umsatzerlöse von 91,4 Mio. Euro, davon rund 44 % in den USA. An seinen Standorten in Frankreich, den USA und Tunesien beschäftigt Stedim rund 540 Mitarbeiter.

Auf proforma Basis werden im Jahr 2007 für die Sartorius Stedim Biotech S.A. Umsatzerlöse zwischen 400 Mio. Euro und 420 Mio. Euro sowie eine operative EBITA-Marge von ca. 14 % erwartet. Die Transaktions- und Integrationskosten für 2007 dürften sich auf rund 5 - 10 Mio. Euro belaufen. Für die Geschäftsjahre 2007 bis 2011 wird eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 14 - 15 % angestrebt, wobei die EBITA-Marge bis zum Jahr 2011 weiter steigen soll. Der Sartorius Konzern hat aufgrund der Transaktion seinen Ausblick für 2007 und seine 5-Jahresplanung nach oben korrigiert. Für 2007 wird ein Anstieg des proforma Umsatzes auf 660 Mio. Euro bis 680 Mio. Euro erwartet. Die operative EBITA-Marge (vor den oben genannten Transaktions- und Integrationskosten) dürfte sich auf ca. 12 % erhöhen. Das durchschnittliche Umsatzwachstum der Jahre 2007 bis 2011 wird mit 11 - 12 % prognostiziert. Die EBITA-Marge soll bis zum Jahr 2011 weiter steigen.

Diese Meldung wird nur zu Informationszwecken herausgegeben. Sie stellt weder ein Kaufangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren der Stedim S.A. dar. Das in dieser Meldung beschriebene Übernahmeangebot für die Aktien der Stedim S.A. hat noch nicht begonnen. Ein Kaufangebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Verkaufsgebots wird allein auf der Grundlage einer Angebotsunterlage und der entsprechenden Dokumentation erfolgen, die bei der Autorité des Marchés Financiers (AMF) eingereicht wird.

Diese Meldung enthält zukunftsbezogene Angaben. Alle Angaben in dieser Meldung, die nicht eindeutig historischer Natur sind und die notwendigerweise von zukünftigen Entwicklungen abhängen, sowie die Worte "vorhersehen", "für möglich halten", "erwarten", "schätzen", "planen" und ähnliche Begriffe kennzeichnen grundsätzlich zukunftsbezogene Angaben. Diese Angaben basieren auf derzeitigen Erwartungen, Schätzungen und Vorhersagen des Managements von Sartorius und auf den derzeit verfügbaren Informationen. Sie stellen keine Garantien für zukünftige Wertentwicklungen dar und beinhalten Risiken und Unsicherheiten, die schwierig vorherzusehen sind. Sie basieren auf Vermutungen bezüglich zukünftiger Umstände, die möglicherweise nicht eintreten werden.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 22.02.2007 07:23:40
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Sartorius AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Andreas Wiederhold
Treasury & Investor Relations
Telefon: +49 (0)551 308-1668
E-Mail: andreas.wiederhold@sartorius.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      DE0007165607
WKN:        716560
Index:    CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Sartorius AG

Das könnte Sie auch interessieren: