Sartorius AG

euro adhoc: Sartorius AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Sartorius-Ergebnis im 3. Quartal erheblich verbessert (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- - Erfolge der Restrukturierung deutlich sichtbar - Im dritten Quartal wurde ein EBIT von 4,9 Mio. Euro erzielt - Auch auf Neunmonatsbasis ist das EBIT mit 1,4 Mio. Euro wieder positiv - Umsatzplus von 6,9 Prozent Durch den erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung im Bereich Industrie-Mechatronik und weitere Prozessverbesserungen im "Werk 2001" gelang dem Sartorius Konzern im dritten Quartal der Ergebnis-Turnaround. Nach zwei vorausgegangenen Quartalen mit einem jeweils negativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (-0,3 bzw. -3,3 Mio. Euro) konnte im dritten Quartal mit einem EBIT von 4,9 (1,6) Mio. Euro wieder ein deutlich positives Ergebnis erzielt werden. Auch auf kumulierter Basis liegt damit das EBIT nach neun Monaten mit 1,4 (8,9) Mio. Euro wieder im positiven Bereich. Das um die Kosten für den Strukturaufbau bei Vivascience bereinigte EBIT lag im dritten Quartal bei 6,5 (3,7) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag auf bereinigter Basis nach neun Monaten mit 28,4 (28,5) Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Die Auswirkungen der im Geschäftsbereich Industrie-Mechatronik erfolgreich abgeschlossenen Restrukturierung waren im dritten Quartal bereits deutlich zu spüren, wodurch die Sparte Mechatronik auf Quartalsbasis bereits wieder ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen konnte. Zudem wirkten sich die Kostensenkungsmaßnahmen auch auf den Netto-Cashflow positiv aus, der im dritten Quartal mit 5,1 Mio. Euro wieder einen deutlich positiven Wert erreichte. Die Nettoverschuldung konnte dadurch zum Stichtag 30.09.2002 gegenüber dem 30.06.2002 um 4,2 Mio. Euro auf 136,0 Mio. Euro zurückgeführt werden. Der Umsatz des Sartorius Konzerns stieg zum 30.09.2002 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,9 Prozent auf 347,3 (325,0) Mio. Euro, während der Auftragseingang - u.a. bedingt durch einen Großauftrag unserer Tochter BBI im Vorjahr - um 5,1 Prozent rückläufig war. In Anbetracht des im dritten Quartal erheblich verbesserten Ergebnisses und der Erwartung der Fortsetzung dieses Trends im vierten Quartal strebt der Konzern für das Gesamtjahr 2002 weiterhin eine Umsatz- und Ergebnissteigerung gegenüber dem Geschäftsjahr 2001 an. Darüber hinaus sieht das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2003 sehr günstige Perspektiven. Diese beruhen zum einen auf der Annahme, dass der zu einem Großteil auf einmalige Restrukturierungsaufwendungen zurückzuführende Verlust im ersten Halbjahr 2002 im kommenden Jahr so nicht erneut anfallen wird, zum anderen gehen wir davon aus, dass sich die durchschnittliche Auslastung des "Werkes 2001" im kommenden Jahr weiter erhöhen wird, wodurch sich die entsprechenden Kostenrelationen weiter verbessern würden. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 11.11.2002 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Dr. Joachim Kreuzburg Tel.: +49 (0) 551 308 3438 E-Mail: info.investor@sartorius.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE0007165607 WKN: 716563 Index: SDAX, SMAX Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Handel Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Handel Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: