SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG

euro adhoc: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Sonstiges
SW Umwelttechnik trotzt mit gutem Auftragseingang dem schwierigen Marktumfeld

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Auftragseingang 20.02.2009 * 5 Mio. EUR in Rumänien für Trink- und Abwasserreinigungsanlagen * Gewässerschutzanlagen für Pipeline in Österreich * Erster Auftrag für Brückenträger in Ungarn SW Umwelttechnik - börsenotiertes Familienunternehmen mit dem Kernmarkt Zentraleuropa - konnte im Feber 2009 Aufträge im Gesamtwert von über 7 Mio. EUR gewinnen und kann damit trotz eines sehr schwierigen Marktumfeldes im Bereich der Industrie- und Gewerbekunden den Auftragsstand stabil halten. Das bestätigt die Strategie des Unternehmens sich auf die Investitionen der öffentlichen Hand für Infrastruktur und Umweltschutz zu konzentrieren. In Rumänien konnte OMS Romania srl, ein Tochterunternehmen der SW Umwelttechnik, zwei Aufträge zur Abwasserreinigung in Transsylvanien gewinnen. Für Sangeorgiu de Padure wird um den Gesamtprojektpreis von 4,5 Mio. EUR eine Trinkwasseranlage, komplett mit Wasseraufbereitung und Verteilnetz, mit einer Länge von 20 km errichtet. Außerdem wird das korrespondierende Abwasser über ein Kanalnetz von ebenfalls etwa 20 km erfasst und einer vollbiologischen Reinigungsanlage mit einer Kapazität von 710 m³/Std. zugeführt werden. Für Sancraiu de Mures im Bezirk Zalau wird um den Gesamtprojektpreis von 1,7 Mio. EUR das Abwassernetz um 20 km erweitert und bestehende Pumpwerke erneuert. Beide Projekte sind im II. Quartal 2010 abzuschließen und werden über EU Förderungen und die Cofinanzierung durch den rumänischen Staat finanziert. In Österreich wird SW Umwelttechnik Österreich GmbH die Gewässerschutzanlagen für 9 Pump,- Entlastungs- und Entleerstationen der transalpinen Ölleitung in Österreich (TAL) und in Norditalien (SIOT) im Gesamtwert von 500 TEUR liefern, mit denen allfällige Ölaustritte aufgefangen und Verschmutzungen des Grundwassers verhindert werden. In Ungarn wurde der erste Auftrag für Brückenträger für die Umfahrung Komarom im Gesamtwert von 400 TEUR erhalten, der bis August 2009 realisiert werden soll. Es werden 75 Stück Brückenträger mit einer maximal Länge von 33 m hergestellt und auf die Baustelle geliefert, wodurch ein schneller Errichtungsablauf gewährleistet wird. SW Umwelttechnik erwartet für 2009 im CEE Raum einen weiteren deutlichen Rückgang aller Investitionen aus Industrie und Gewerbe, jedoch ein Beibehalten oder sogar Verstärken der Investitionen der öffentlichen Hand aus den angekündigten Konjunkturförderungsprogrammen. Eine detaillierte Darstellung für 2008 und einen aktualisierten Ausblick für 2009 wird SW Umwelttechnik mit der Veröffentlichung des vorläufigen Ergebnisses am 27.02.09 geben. Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik - seit 1997 an der Wiener Börse notiert - steht für nachhaltiges Wirtschaften und konsequentes Wachstum in Ost- und Südosteuropa. Mit innovativer Umweltschutztechnologie leistet das Unternehmen seinen Beitrag zum Aufbau der notwendigen Infrastruktur in Zentral- und Südosteuropa. Rückfragehinweis: Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: DI Dr. Bernd Wolschner Vorstand Tel.: +43 / (0) 7259 / 31 35 0 Mobil: +43 / (0) 664 / 34 13 953 Fax: +43 / (0) 7259 / 31 35 6 Mag. Michaela Werbitsch Investor Relations Tel.: +43 / (0) 7259 / 31 35 0 Mobil: +43 / (0) 664 / 811 7662 Fax: +43 / (0) 7259 / 31 35 6 E-Mail: michaela.werbitsch@sw-umwelttechnik.com Web: www.sw-umwelttechnik.com Branche: Technologie ISIN: AT0000808209 WKN: 910497 Index: WBI Börsen: Börse Berlin / Freiverkehr Börse Frankfurt / Freiverkehr Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: