SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG

euro adhoc: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Sonstiges
SW Umwelttechnik forciert Expansionsstrategie

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

11.01.2007

. Jahresüberschuss annähernd verdoppelt . Drittes Grundstück in Rumänien bei Targu Mures erworben . Zweite Ausbaustufe am Standort Bukarest auf 2007 vorgezogen . Standortsuche in Bulgarien, Moldawien, Serbien und Ukraine

SW Umwelttechnik hat als einer der wichtigsten Hersteller von Fertigteilen  für den Wasserschutz und die Infrastruktur in  Zentral- und  Osteuropa  ein  11  ha großes Grundstück in Targu  Mures (Neumarkt  an  der  Mur)  in  Zentralrumänien erworben. Auf diesem Grundstück soll in  der  ersten  Ausbaustufe  ab  2008  ein Produktionswerk  zur  Herstellung  von  Infrastrukturprodukten (Brückenträger, Fertigteile für den Hallenbau und Dielen) errichtet werden.

Die Errichtung der ersten Ausbaustufe des Werkes  in  Bukarest  läuft plangemäß und die  Anlagen  zur  Herstellung  von Infrastrukturprodukten  (Brückenträger, Fertigteile für den Hallenbau und Dielen) sollen bereits Mitte 2007  in  Betrieb gehen. Die zweite Ausbaustufe  für  Wasserschutzprodukte  (Rohre,  Schächte  und Mineralölabscheider)  wird  vorgezogen  und    die Errichtungsarbeiten    sollen ebenfalls  bis  zum  Herbst  2007 abgeschlossen  werden,    um    den    zentralen rumänischen Markt noch heuer bedienen zu können.

Das Werk in Timisoara  konnte,  nach  einer  nur  12-monatigen Errichtungszeit, bereits im September 2006 in Betrieb genommen werden und ist mit  Produkten  für den Wasserschutz im Ein-Schichtbetrieb voll ausgelastet.

In Rumänien wird die Investition in der Gesamthöhe von 30 Mio. E  bis 2009  für die Errichtung der Produktionswerke eingesetzt,  wobei etwa  500  Arbeitsplätze geschaffen werden. Die  SW  Umwelttechnik will  damit  auch  in  Rumänien  eine führende Marktstellung erreichen.

SW Umwelttechnik beginnt bereits heuer mit  den Vorbereitungsarbeiten  für  den Markteintritt in die Länder Bulgarien,  Moldawien,  Serbien  und  Ukraine.  Die Marktbearbeitung dieser  Länder  soll  vorerst  durch  Exporte  aus  Ungarn  und Rumänien aufgebaut werden.  Gleichzeitig  werden  entsprechende Grundstücke  in einer Größe von je etwa 15  ha  für  die  zu errichtenden  Produktionswerke  in diesen Ländern gesucht und erworben. Es ist vorgesehen, dass nach  erfolgreicher Markteinführung ab 2008 jährlich etwa  1  bis  2  Standorte  in  diesen  Ländern errichtet werden.

Die Finanzierung dieser forcierten Expansionsstrategie ist  durch die  deutlich verbesserte Ertragslage der SW Umwelttechnik gesichert. Das vierte Quartal  2006 war vor allem in Ungarn durch eine sehr gute Auslieferung  gekennzeichnet,  die Kapazitäten konnten teilweise im Drei-Schichtbetrieb  bis  zum  Jahresende  voll ausgelastet werden. Zusätzlich wurde durch die Stabilisierung des  Forint-Kurses das Finanzergebnis deutlich verbessert.

SW  Umwelttechnik  erwartet  daher  für  das  Gesamtjahr  2006  in etwa    eine Verdoppelung  des  Jahresüberschusses  gegenüber  dem Vorjahr.  Somit  kann  SW Umwelttechnik bei getätigten Investitionen in  Rekordhöhe  von  13  Mio.  E  die Eigenkapitalquote von etwa 30% beibehalten.

Die Erwartungen für 2007 sind für  Ungarn  positiv;  es  soll  das hohe  Niveau weiter verbessert werden. In Österreich sollen die durchgeführten  Maßnahmen  zu einem Turn-Around führen und in Rumänien sollen die ersten  Ergebnisbeiträge  am Standort Timisoara erwirtschaftet werden. Dadurch wird  für  2007  eine  weitere Steigerung des Betriebsergebnisses um 50% erwartet.

Das  Forint-Wechselkursrisiko  wird  außerdem  durch  die  teilweise verlagerte Finanzierung nach  Österreich,  im  Vergleich  zu  2006, etwa  auf  die  Hälfte reduziert werden.

Ein deklariertes Ziel der SW Umwelttechnik für 2007 ist die Rückkehr in den  ATX Prime Market. Mit der erfreulichen Kursentwicklung der letzten Tage auf das  All Time High von 65 E/Aktie, erscheint auch dieses Ziel,  einen  durchschnittlichen Kurs von zumindest 45 E/Aktie über 6 Monate zu halten, realisierbar.

Diese  positiven  Entwicklungen  sind  die  Basis  für  die Investitionen    zur forcierten  Expansion  der  SW  Umwelttechnik  in Rumänien  sowie    der    neuen Zielmärkte Bulgarien, Moldawien, Serbien und Ukraine.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 11.01.2007 08:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Dr. Bernd Wolschner
Vorstand der SW Umwelttechnik
Tel.: +43/463 321 09, Mob.: +43/664 34 13 953 Fax: +43/463/37667

Michaela Wolschner, Investor Relations
Tel.: +43/664/811 76 62, Fax: +43/1/368 86 86
E-Mail: michaela.wolschner@sw-umwelttechnik.com

Website: www.sw-umwelttechnik.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000808209
WKN:        910497
Index:    WBI
Börsen:  Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG

Das könnte Sie auch interessieren: