Folkloreexperte.ch

Die Finalisten des Folklorenachwuchses 2007

Dübendorf (ots) - Am vergangenen Wochenende fanden die regionalen Qualifikationskonzerte des 12. Schweizerischen Nachwuchsjodler- und des 14. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes statt. Dabei wurden die Formationen für den nationalen Final bestimmt. Die Fachjury wählte aus den teilnehmenden Formationen der Qualifikationskonzerte die zwölf besten Jodel- und die zwölf besten Volksmusikvorträge für den "Nationalen Final" aus. Die Jugendlichen bis zum 20. Altersjahr präsentierten eine lebendige Schweizer Folklore. Es nahmen erfreulich viele Kinder und Jugendliche teil, die erstmals bei diesen Wettbewerben mitmachten. Die Vorträge waren sehr engagiert und lösten beim Publikum viele Emotionen aus. Am nationalen Final in St. Moritz wird drei jungen Musikantinnen und Musikanten die Teilnahme am Musikferienlager des "Hauses der Volksmusik" offeriert. Das ist ein neuer Zusatzpreis nebst zahlreichen Medienauftritten, Pokalen, Urkunden und der Produktion einer neuen CD. Und hier sind die Finalistinnen und Finalisten des 12. Schweizerischen Nachwuchsjodler-Wettbewerbes und des 14. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes 2007: (In alphabetischer Reihenfolge) Jodeln: - Solojodler Florian Brun, Ballwil LU - Geschwister Brunner, Bubikon ZH - Jodlerduett Maria und Barbara Fuster, Appenzell AI - Jodlerduett Nadia und Regula Hofer, Dürrenroth BE - Jodlerduett Annalies und Vroni Länzlinger, Mosnang SG - Jodlerduett Martina und Stefanie, Dürrenroth BE - Jodlerduett Flurina und Seraina Mutzner, Emmenmatt BE - Jodlerduett Schäfer-Allenbach, Rüegsbach BE - Jodlerduett Karin und Beat Schläpfer, Schwellbrunn AR - S'Grabserberger Spatzächörli, Grabs SG - Buebechörli Stein, Stein AR - Buebechörli Urnäsch, Urnäsch AR Volksmusik: - Kapelle Badeieli, Gonten AI - Evelyn und Kristina Brunner, Thun BE - Trio (ex. Ela) Durenand, Chur GR - Echo vom Feuflibertal, Reigoldswil BL - Schwyzerörgelitrio Gäch obsi, Emmenbrücke LU - Schwyzerörgeliquartett Hopp de Bäse, Luzern LU - Schwyzerörgelitrio Immer Jung, Plons SG - Schwyzerörgeliquartett Jumeaux, Thierachern BE - Original Appenzeller Striichmusig Kalöi, Oberbüren SG - Alphorntrio Matthias-Urban-Stephan, Düdingen FR - Duo Sabrina et Valérie, Ursy FR - Sternecheibe, Tübach SG Alle nicht qualifizierten Formationen erhalten für ihre weitere musikalische Entwicklung einen Jurybericht. Nationaler Final: Samstag, 23. Juni 2007, 19 Uhr, Nordostschweizerisches Jodlerfest in St. Moritz GR. Mit Gratisübernachtung und -verpflegung sowie Rahmenprogramm für alle Aktiven, offeriert vom OK St. Moritz. Begleitpersonen profitieren von einem Sonderangebot. CD-Aufnahmen aller Siegerformationen für den Tonträger "Folkore-Vollträffer 2007": August bis Oktober 2007, im Tonstudio von CH-Records in Dübendorf ZH unter der Leitung des Tonmeisters Alex Eugster. Final der Finalisten: Samstag, 8. September 2007, 14 Uhr, Eidgenössisches Ländlermusikfest in Stans und Live über Schweizer Radio DRS 1. CD-Taufe und "Folklore-Weihnacht": Sonntag, 9. Dezember 2007, 14 Uhr, Mehrzweckhalle, 5013 Niedergösgen SO. Die Organisation: Interessengemeinschaft zur Förderung der Schweizer Folklore, Postfach 415, 5013 Niedergösgen, Präsident Hans Eng, Telefon 079 407 57 46 und Organisator folkloreexperte.ch Martin Sebastian, Bettlistrasse 28, 8600 Dübendorf, Telefon 043/355'91'92, Fax 043/355'91'93. Die Partner: Schweizer Radio DRS 1, DRS Musigwälle, Schweizer Fernsehen, Radio Suisse Romande, Schweizer Folklore-Illustrierte Alpenrosen, CH-Records, OK Nordostschweizerisches Jodlerfest in St. Moritz, OK Eidgenössisches Ländlermusikfest in Stans, Eidgenössischer Jodlerverband EJV und Verband Schweizer Volksmusik VSV. Homepage: Weitere Informationen sind auf www.folklorenachwuchs.ch zu finden. ots Originaltext: Folkloreexperte Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Hans Eng Präsident der Interessengemeinschaft zur Förderung der Schweizer Folklore Tel.: +41/79/407'57'46 Martin Sebastian Initiant, Organisator + Medienverantwortlicher Tel.: +41/43/355'91'92

Das könnte Sie auch interessieren: