Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Folkloreexperte.ch

Vielseitiger Folklore-Nachwuchs 2006

      Dübendorf (ots) - Am vergangenen Wochenende fanden die regionalen
Qualifikationskonzerte des 11. Schweizerischen Nachwuchsjodler- und
des 13. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes statt. Die sehr
zahlreichen Vorträge waren äusserst vielseitig und erstmals nahm eine
grössere Anzahl Jugendlicher aus der französischsprechenden Schweiz
an den Wettbewerben teil.

      Die prominent besetzte Fachjury (Gody Studer, Miriam Schafroth,
Caroline Bumann, Alex Eugster, Hans Aregger und Beat Aebersold) hat
aus den 62 teilnehmenden Formationen der Qualifikationskonzerte die
zwölf besten Jodel- und die zwölf besten Volksmusikvorträge plus ein
Alphornvortrag für den "Nationalen Final" ausgewählt. Das Niveau der
Vorträge war durchwegs sehr hoch und die Vielseitigkeit war noch nie
so breit wie dieses Jahr. In Goldach SG, Gisikon LU und Bannwil BE
bewertete die Fachjury die Vorträge der Jugendlichen bis zum 20.
Altersjahr. Die Formationen kamen aus allen Regionen der Schweiz. Das
Publikum war an allen drei Konzerten so gross, dass zeitweise zu
wenige Sitzplätze zur Verfügung standen.

    Und hier sind die Finalistinnen und Finalisten des 11.
Schweizerischen Nachwuchsjodler-Wettbewerbes und des 13.
Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes 2006:  (In alphabetischer
Reihenfolge)

    Jodeln:

Geschwisterduett Echo vom Aletschgletscher, Naters VS

Geschwister Brunner, Bubikon ZH

Jodlersextett Centaurea, Dürrenroth BE

Mädchen-Jodlergruppe Lunaria, Ochlenberg BE

Jodlerduett Brenda Morgenthaler-Larissa Beck, Langenthal BE

Kinderjodlerchörli Mosnang SG

Jodlerduett Flurina Mutzner-Marina Wüthrich, Emmenmatt BE

Geschwister Reichenbach, Gstaad BE

Jodlerduett Patrick und Franz Röösli, Hasle LU

Solojodlerin Julia Schnydrig, Mund VS

Chinderchörli vom Rächte Thunerseeufer, Spiez BE

Jungjodler Wyssi Burg Därstetten BE

  Volksmusik:

Dörig-Kölbener-Dörig, Weissbad AI

Les dzaquillettes, Charmey FR

Schwyzerörgelitrio Gäch obsi, Emmenbrücke LU

Duo Grevîre, Sorens FR

Schwyzerörgeliquartett Heja, Thierachern BE

Schwyzerörgelitrio Hopp de Bäse, Emmenbrücke LU

Orig. Appenzeller Streichmusik Kalöi, Oberbüren SG

Akkordeonsolistin Manuela Kiser, Ebikon LU

Trio Robin Mark, Rhäzüns GR

Schwyzerörgelibuebe Riedbächli, Bubendorf BL

Müller-Lüthi-Schnyder, Ebnat-Kappel SG

Echo vo der Wasserfalle, Reigoldswil BL

plus 1 Alphornformation:

Duo Cors des Alpes, Trélex VD

    Der "Nationale Finale" findet am 9. Juni 2006, 19.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Rechthalten FR als Galaauftaktabend zum Westschweizerischen Jodlerfest statt. Das Konzert wird von Schweizer Radio DRS 1 aufgezeichnet und am 4. Juli von 19.00 bis 19.30 und 21.00 bis 22.00 Uhr gesendet.

    Die besten Formationen des Nationalen Finals werden als Preis unter professionellen Bedingungen eine neue CD im Tonstudio von CH-Records in Dübendorf produzieren. Der neue Tonträger "Folklore-Vollträffer 2006" wird am 10. Dezember 2006 anlässlich der Folklore-Weihnacht gemeinsam von den Jugendlichen getauft. Weitere Preise für die Sieger sind: Auftritte am Schweizer Fernsehen, Radiosendungen bei DRS 1 und RSR, der Final der Finalisten am  2. September 2006 anlässlich des Unspunnenfestes in Interlaken, Diplome und Pokale sowie Auftrittsmöglichkeiten bei diversen Folklore-Veranstaltungen.

    Alle nicht qualifizierten Formationen erhalten für ihre weitere musikalische Entwicklung einen Jurybericht.

    Die Partner dieser von der IG zur Förderung der Schweizer Folklore organisierten Nachwuchs-Wettbewerbe sind: Schweizer Radio DRS 1, DRS Musigwälle, Schweizer Fernsehen, Schweizer Folklore-Illustrierte Alpenrosen, OK Westschweizerisches Jodlerfest Rechthalten mit Unterstützung der Loterie Romande, OK Unspunnenfest Interlaken, Radio Suisse Romande, CH-Records, Eidgenössischer Jodlerverband EJV und Verband Schweizer Volksmusik VSV.

ots Originaltext:
Intenet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hans Eng, Präsident der Interessengemeinschaft zur Förderung der
Schweizer Folklore,
Tel.: +41/79/407'57'46

Martin Sebastian, Organisator und Medienverantwortlicher
Tel.: +41/43/355'91'92
Internet: www.folkloreexperte.ch
Infos unter Rubrik Folklore-Nachwuchs und IG Schweizer Folklore



Das könnte Sie auch interessieren: