Folkloreexperte.ch

Die Folklore-Finalisten 2005

Dübendorf (ots) - Am Wochenende fanden die regionalen Qualifikations-Konzerte des 10. Schweizerischen Nachwuchsjodler- und des 12. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes statt. Zahlreiche Kinder und Jugendliche traten dieses Jahr zum ersten Mal an diesen nationalen Nachwuchs-Wettbewerben auf. Das Niveau der Vorträge war durchwegs sehr hoch. In Goldach SG, Gisikon LU und Bannwil BE bewertete die Fachjury die Vorträge der Jugendlichen bis zum 20. Altersjahr. Die Formationen kamen aus allen Regionen der Schweiz. Die prominent besetzte Fachjury (Gody Studer, Marianne Smug, Kathrin Henkel, Alex Eugster, Hans Aregger und Beat Aebersold) hat aus der grossen Zahl von Jodel- und Volksmusik-Vorträgen die Finalistinnen und Finalisten für den "Nationalen Final" am 16. Juni 2005 in der Schachenhalle Aarau ausgewählt. Innerhalb dieses grossen Galaabends wird das Eidgenössische Jodlerfest 2005 lanciert. Der nationale Final wird von Schweizer Radio DRS 1 aufgezeichnet und am 24. Juni 2005 von 21 bis 22 Uhr gesendet. Und hier sind die Finalistinnen und Finalisten des 10. Schweizerischen Nachwuchsjodler-Wettbewerbes und des 12. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbes 2005: (In alphabetischer Reihenfolge) Jodeln: - Jugendchor Appenzell, Brülisau AI - Solojodlerin Larissa Beck, Langenthal BE - Geschwister Brunner, Bubikon ZH - Solojodlerin Sonja Brunner, Bubikon ZH - Jodlerterzett Engiadina, Samedan GR - Jodlerduett Flurina und Seraina, Emmenmatt BE - Geschwister Heinzer, Illgau SZ - Solojodlerin Brenda Morgenthaler, Roggwil BE - Jodlerduett Morgenthaler-von Gunten, Roggwil BE - Jodlerduett Schäfer-Allenbach, Rüegsbach BE - Kinderjodlerchörli Unteremmental, Ochlenberg BE - Solojodlerin Léonie Wismer, Rickenbach LU Volksmusik: - Bündner Örgeli-Transfer, Rhäzüns GR - Duo Fabian Bless - Steffi Rutz, Oberuzwil SG - Echo vom Eierschwand, Bürglen UR - Schwyzerörgelitrio Heiter und so weiter, Hergiswil NW - Schwyzerörgelitrio Hopp de Bäse, Emmenbrücke LU - Original Appenzeller Striichmusig Ka'löii, Oberbüren SG - Nesthocker, Thal SG - Örgeli-Kaliber, Im Fang FR - Palaver, Neu St. Johann SG - Prättigauer Örgeliexpress, Fideris GR - Quantesprung, Oberdorf NW - Alphornsolistin Antonia Ruckli, Sulz LU Die besten Formationen des Nationalen Finals werden als Preis unter professionellen Bedingungen eine neue CD im Tonstudio der Tell Music AG produzieren. Der neue Tonträger "Folklore-Vollträffer 2005" wird am 18. Dezember 2005 anlässlich der Folklore-Weihnacht gemeinsam von den Jugendlichen getauft. Weitere Preise für die Sieger sind: Auftritte am Schweizer Fernsehen DRS, Radiosendungen, der Final der Finalisten am 3. September 2005 anlässlich des Unspunnenfestes in Interlaken, Diplome und Pokale sowie Auftrittsmöglichkeiten bei diversen Folklore-Veran-staltungen. Alle nicht qualifizierten Formationen erhalten für ihre weitere musikalische Entwicklung einen Jurybericht. Die Partner dieser von der IG zur Förderung der Schweizer Folklore organisierten Nachwuchs-Wettbewerbe sind: Schweizer Radio DRS 1, Musigwälle 531, Schweizer Fernsehen DRS, OK Eidgenössisches Jodlerfest Aarau, OK Unspunnenfest Interlaken, Tell Music AG, Schweizer Folklore-Illustrierte Alpenrosen, Eidgenössischer Jodlerverband EJV und Verband Schweizer Volksmusik VSV. ots Originaltext: Folkloreexperte.ch Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Hans Eng Präsident der Interessengemeinschaft zur Förderung der Schweizer Folklore Tel.: +41/79/407'57'46 Martin Sebastian Organisator und Medienverantwortlicher Tel. +41/43/355'91'92 Internet: www.folkloreexperte.ch Infos unter Rubrik Folklore-Nachwuchs und IG Schweizer Folklore

Das könnte Sie auch interessieren: