Medtronic GmbH

Medtronic Jahresumsatz steigt um zehn Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar
Erlöszuwachs im vierten Quartal um 18 Prozent auf 3,8 Milliarden US-Dollar

    Düsseldorf (ots) -

    - 806 Millionen US-Dollar Umsatz mit ICDs im vierten Quartal
    - Erfolgreicher US-Start des medikamentenfreisetzenden Stents
        Endeavor® treibt Stent-Erlöse im vierten Quartal auf 251
        Millionen US-Dollar hoch
    - Zweistellige Wachstumsraten im vierten Quartal in den Sparten
        Spinal (35 Prozent), CardioVascular (22 Prozent),
        Neuromodulation(17 Prozent), Diabetes (20 Prozent)und ENT (18
        Prozent)
    - Umsatzwachstum im vierten Quartal außerhalb der USA von 22
        Prozent

    Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) hat im am 25. April abgeschlossenen Geschäftsjahr 2008  seinen Umsatz auf 13,5 Milliarden US-Dollar gesteigert. Das ist ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Umsatzvolumen von 12,3 Milli-arden US-Dollar im Geschäftsjahr 2007. Zu dem aktuellen Jahresumsatz trugen Wechselkurseffekte mit rund 400 Millionen US-Dollar bei. Der Reingewinn wurde für das Ge-schäftsjahr 2008 mit 2,2 Milliarden US-Dollar ausgewiesen, was 1,95 US-Dollar je Aktie entspricht. Bereinigt um Rückstellungen für Restrukturierungen, Produkthaftung sowie um Positionen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte errechnet sich der Reingewinn für das Geschäftsjahr 2008 abweichend vom GAAP-Standard mit 2,97 Milliarden US-Dollar und der Gewinn je Aktie mit 2,60 US-Dollar.

    Im vierten Quartal wurden die Erlöse um 18 Prozent höher mit 3,8 Milliarden US-Dollar ausgewiesen, nach 3,3 Milliarden US-Dollar im Schlussquartal des Jahres zuvor. Dabei wirkten sich Wechselkurseinflüsse mit 160 Millionen US-Dollar positiv aus. Das Quartalsergebnis wurde mit 812 Millionen US-Dollar ausgewiesen, also 0,72 US-Dollar je Aktie. Nach Bereinigung um Rückstellungen für Restrukturierungen, Produkthaftung sowie um Positionen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte errechnet sich abweichend von den GAAP der Reingewinn für das Schlussquartal mit 884 Millionen US-Dollar, und der Gewinn je Aktie mit 0,78 US-Dollar.

    "Medtronic hat einen starken Schlussspurt hingelegt", sagte Medtronic-Vorstandschef Bill Hawkins. "Die Stabilisierung des ICD-Marktes, der Start des medikamentenfreisetzenden Stents Endeavor und das gute Abschneiden fast aller Geschäfte in nahezu jeder Vertriebsregion geben uns Schub für den Start ins neue Geschäftsjahr."

    Außerhalb der USA erlöste das Unternehmen durch starkes Wachstum in allen größeren Regionen im abgeschlossenen Geschäftsjahr 5,179 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 18 Prozent.

    Soweit nicht anders erwähnt, beruhen alle Vergleichsangaben in dieser Mitteilung für die Presse auf den ausgewiesenen Ergebnissen, nicht auf der Annahme konstanter Wechselkurse. Vergleiche von Veränderungen der Kennzahlen im soeben abgeschlossenen Quartal beziehen sich jeweils auf das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2007.

    Cardiac Rhythm Disease Management

    Die Sparte Cardiac Rhythm Disease Management erwirtschaftete um zwei Prozent höhere Jahreserlöse von 4,9 Milliarden US-Dollar und setzte im vierten Quartal 1,3 Milliarden US-Dollar um. Dahinter stand ein ausgewogenes Wachstum bei ICDs- und Schrittmachern. Das Geschäft mit Implantierbaren Cardioverter Defibrillatoren (ICD) ging um ein Prozent auf 2,897 Milliarden US-Dollar zurück. Im vierten Quartal stiegen die Erlöse jedoch um fünf Prozent auf 806 Millionen US-Dollar. Die weltweiten Umsätze mit Herzschrittmachern stie-gen um sechs Prozent auf 2,0 Milliarden US-Dollar. Im vierten Quartal nahmen sie sogar um sieben Prozent auf 540 Millionen US-Dollar zu.

    Spinal

    Das Geschäftsfeld Spinal erzielte mit Jahreserlösen von 2,9 Milliarden US-Dollar 23 Prozent Wachstum, die Erlöse des vierten Quartals stiegen mit 869 Millionen US-Dollar im Vorjahresvergleich um 35 Prozent. Die Umsatzbeiträge von Kyphon lagen dabei im Ge-samtjahr bei 298 Millionen US-Dollar und im Schlussquartal bei 150 Millionen US-Dollar. Die biologischen Produkte zeigten im Quartal mit 16 Prozent ebenfalls ein starkes Wachstum. Kyphon und die biologischen Produkte kompensierten dabei den anhaltenden Wett-bewerbsdruck auf die Kernprodukte des Geschäftsfeldes in den USA.

    CardioVascular

    Die Jahreserlöse der Einheit CardioVascular stiegen um zwölf Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar. Im vierten Quartal wuchsen sie sogar um 22 Prozent auf 643 Millionen US-Dollar. Koronarstents erlösten mit 710 Million US-Dollar im Vorjahresvergleich 27 Prozent mehr, und  der Umsatz im Schlussquartal verbesserte sich um 56 Prozent. Das Wachstum im vierten Quartal wurde vom erfolgreichen Start des medikamentenfreisetzenden Stents Endeavor am US-Markt beflügelt.  Endovascular erwirtschaftete im Geschäftsjahr ein Plus von zehn Prozent auf 285 Million US-Dollar. Im Schlussquartal lag das Wachstum bei sechs Prozent, Wachstumstreiber waren die thorakalen Produkte - so erhielt der Talent[TM] AAA Stent Graft die Zulassung der Food and Drug Administration (FDA), und beim Endu-rant[TM]-Bauchaortenstent der nächsten Generation wurde der Patienteneinschluss für die europäische Zulassungsstudie außerhalb der USA abgeschlossen.

    Neuromodulation

    Die Sparte Neuromodulation steigerte ihren Jahresumsatz um elf Prozent auf 1,3 Milliar-den US-Dollar, im vierten Quartal stiegen die Erlöse um 17 Prozent auf 381 Millionen US-Dollar. Bereinigt um die die Einflüsse aus dem Verkauf des Diagnostikgeschäftes gegen Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres wuchs die Neuromodulation im abgeschlossenen Jahr um 15 Prozent und im Schlussquartal um 22 Prozent. Das Wachstum wurde von Neurologischen Implantaten gegen Schmerz und Bewegungsstörungen getrieben. Das Schmerzmanagement, also Neurostimulatoren und Medikamentenpumpen, generierte mit 661 Million US-Dollar Erlösen 14 Prozent Wachstum im Gesamtjahr. Die 20 Prozent Wachstum im Schlussquartal lassen sich auf den Start von RestoreULTRA[TM] zurückführen. Mit Produkten gegen Bewegungsstörungen wurden 16 Prozent mehr im Gesamtjahr und 22 Prozent mehr im Schlussquartal abgesetzt, was die fortgesetzte Verbreitung der Activa®-Therapie bei Parkinson angeht. Bereinigt um den Verkauf der gastroenterologischen und urologischen Diagnostik erbrachten die gastroenterologischen und urologischen Produkte im abgeschlossenen Jahr mit 242 Millionen US-Dollar Umsatz 22 Prozent Wachstum, und auch das Schlussquartal zeigte ein starkes Plus, getrieben von den Umsätzen mit den InterStim[TM] Produktlinie zur Inkontinenzbehandlung.

    Diabetes

    Die Jahreserlöse des Geschäftsfeldes Diabetes wuchsen um 18 Prozent auf 1,0 Milliarden US-Dollar, im Schlussquartal trieb der fortgesetzte Erfolg des Paradigm® REAL-Time Systems die Umsätze um 20 Prozent auf 275 Million US-Dollar hoch. Dabei spielte vor allem das Wachstum in internationalen Märkten eine Rolle, in denen das System im Vorjahr noch nicht vollständig an den Makt gebracht worden war. Dazu kam verstärkte Nachfrage nach Transmittern und Sensoren, die für die volle Funktionalität des kontinuierlichen Glu-kosemonitoring erforderlich sind.

    Hals-Nasen-Ohren (Ear, Nose and Throat - ENT) Die Sparte ENT steigerte ihren Jahresumsatz um 17 Prozent auf 780 Million US-Dollar und die Erlöse im Schlussquartal um 18 Prozent auf 228 Millionen US-Dollar. Dabei spielte der Marktstart des Fusion-Bildgebungssystems zur Vereinfachung von Nasenoperationen eine Rolle. Weiterhin trugen das Neuromonitoring trug in den USA sowie die Antriebe und die Verbrauchsmaterialien für das Neuromonitoring außerhalb der USA zu dem starken Umsatzanstieg über das ganze Jahr bei. Medtronic kündigte kürzlich die Integration des Geschäftsfeldes Navigation in die Sparte ENT an, worin sich die Ausrichtung  dieses Geschäftes widerspiegelt. Die Sparte wird in Zukunft unter dem Namen Surgical Technologies geführt.

    Physio-Control

    Physio-Control wies 329 Millionen US-Dollar Jahresumsatz sowie 101 Millionen US-Dollar Erlöse im Schlussquartal aus. Das ist ein Umsatzrückgang von 15 Prozent im Geschäfts-jahr und von 46 Prozent im vierten Quartal. Der Rückgang im Gesamtjahr ist auf die frei-willige Suspendierung der Auslieferungen in die USA im Januar 2007 zurückzuführen, die eine Behebung von Qualitätsproblemen im Werk Redmond (Washington) ermöglichen sollte. Vor Kurzem hat Medtronic eine Vereinbarung mit der FDA über die Maßnahmen erzielt, die wieder zu einer uneingeschränkten Liefererlaubnis führen sollen. Abschliessend sagte Hawkins: "Eine breite Palette von Kostensenkungs-Initiativen wird uns auch weiterhin erlauben, neue Produkte zu finanzieren, mehr Patienten zu helfen und wirksam Ertragswachstum zu  generieren. Unsere Finanzstärke wird es uns erlauben, in bedeutendem Maße Kapital aufzubringen, und wir werden uns weiter darauf konzentrieren, in ausgeglichenem Maße in Wachstum zu investieren und Mittel an die Investoren zurückzugeben."

    Webcast Information

    Medtronic hat am 20. Mai um 8 Uhr EDT in einem Webcast die Öffentlichkeit, Analysten und die Medien über sein Geschäft informiert. Dieser Quartals-Webcast ist durch Anklicken des Investor-Relations-Links auf der Medtronic Homepage www.medtronic.com zugänglich. Diese Ergebnismitteilung für die Presse wird in Englischer Sprache auf www.medtronic.com/newsroom archiviert, in   Deutsch auf den Seiten www.medtronic.de, www.medtronic.at und www.medtronic.ch. Binnen 24 Stunden wird eine Aufzeichnung des Webcast und eine Abschrift der vom Unternehmen vorbereiteten Anmerkungen in der Sektion Presentations and Transcripts der Investor-Relations-Homepage eingestellt.

    Informationen über Medtronic

    Medtronic, Inc. hat seinen Hauptsitz in Minneapolis/USA und ist ein weltweit führender Anbieter in der Medizintechnik. Die Medtronic GmbH in Deutschland hat ihren Sitz in Düsseldorf, die Medtronic GmbH in Österreich hat ihren Sitz in Wien, und die Medtronic (Schweiz) AG hat ihren Sitz in Münchenbuchsee bei Bern. Der europäische Hauptsitz von Medtronic ist in Tolochenaz (VD) in der Schweiz angesiedelt. Sie finden Medtronic im Internet unter www.medtronic.com, www.medtronic.de, www.medtronic.at sowie www.medtronic.ch.

    Diese Mitteilung für die Presse enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen , die mit Unsicherheiten und Risiken behaftet sind, etwa Wettbewerbseinflüsse, Schwierigkeiten und Verzögerungen in Entwicklung, Herstellung, Marketing und Verkauf medizinischer Produkte, Integration erworbener Geschäfte, Regierungsvor-schriften, allgemeine wirtschaftliche Bedingungen sowie andere Risiken und Unsicherheiten, wie sie im Formular 10-K des Berichts von Medtronic für das am 27. April 2007 abgeschlossene Geschäftsjahr dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können von den Voraussagen wesentlich abweichen. Medtronic aktualisiert seine in die Zukunft gerichteten Aussagen nicht.


ots Originaltext: Medtronic GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Auskünfte:

Deutschland und Österreich:
Andreas Bohne
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    ++49 (0) 211 52 93 140
Mobil: ++49 (0) 170 791 6674
Fax:    ++49 (0) 211 52 93 100
eMail: andreas.bohne@medtronic.com

Schweiz:
Eric Gasser
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    ++41 (0) 21 802 8109
Mobil: ++41 (0) 79 592 6805
Fax:    ++41 (0) 21  802 7937
eMail: eric gasser@medtronic.com



Weitere Meldungen: Medtronic GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: